Google+ Schnuffelchens Bücher und Co: J.K. Rowling - Harry Potter und der verwunschene Kind (Special Rehearsal Edition Script)

Samstag, März 11, 2017

J.K. Rowling - Harry Potter und der verwunschene Kind (Special Rehearsal Edition Script)

Inhalt:
Die achte Geschichte. Neunzehn Jahre später. Das Skript zum Theaterstück!

Harry Potter und das verwunschene Kind, basierend auf einer neuen Geschichte von J.K. Rowling, John Tiffany und Jack Thorne, ist ein neues Theaterstück von Jack Thorne. Es erzählt die achte Geschichte in der Harry-Potter-Serie und ist gleichzeitig die erste offizielle Harry-Potter-Geschichte, die auf der Bühne präsentiert wird. Das Stück feiert am 30. Juli 2016 im Londoner West End Premiere.

Es war nie leicht, Harry Potter zu sein – und jetzt, als überarbeiteter Angestellter des Zaubereiministeriums, Ehemann und Vater von drei Schulkindern, ist sein Leben nicht gerade einfacher geworden.

Während Harrys Vergangenheit ihn immer wieder einholt, kämpft sein Sohn Albus mit dem gewaltigen Vermächtnis seiner Familie, mit dem er nichts zu tun haben will.

Als Vergangenheit und Gegenwart auf unheilvolle Weise miteinander verschmelzen, gelangen Harry und Albus zu einer bitteren Erkenntnis: Das Dunkle kommt oft von dort, wo man es am wenigsten erwartet.
(Quelle: Carlsen)



Meine Meinung:
Als der 1. Harry Potter auf den Markt kam, gehörte ich eigentlich schon nicht mehr zur Zielgruppe und wenn mein kleiner Bruder sich diese Bücher nicht von mir gewünscht hätte, wäre ich ihnen vermutlich nie verfallen. Und was hätte ich verpasst.

11 Jahre nachdem Harry über Voldemort gesiegt hat, erhebt sich wieder das Böse in der Welt. Doch das ist nicht Harrys eigentliche Problem, den sein Sohn Albus macht ihm viel mehr Sorgen. Er versteht seinen Sohn einfach nicht. Nicht nur das Albus kein Griffendor ist, nein er freundet sich mit dem Sohn von Malfoy an und lehnt alles ab, was mit Harry zu tun hat. 

Es war etwas unbewohnt, die Geschichte als Theater-Script zu lesen, doch irgendwie auch gerade deshalb sehr spannend.  Dieser Einblick nach dem "Und wenn sie nicht gestorben sind ..." zeigt, das auch "Heden" wie unsere 
3 Griffendors mit normalen Alltagsproblemen Leben müssen. Man durfte miterleben, wie sie sich als Erwachsene verändert haben und auch wieder nicht verändert haben. Hermine ist als Zaubereiministerin herrlich, Ron ist immer noch ein Kindskopf und Harry fühlt sich mit seinem großen Namen immer noch genauso unwohl. Albus hat mir ziemlich leid getan, als wäre das Leben als Teenager nicht schon schwierig genug, wird er auch noch ständig mit seinem berühmten Vater verglichen und fühlt sich völlig fehl am Platz. Doch als es darauf ankommt, lernt er die selbe Lektion wie auch schon sein Vater. Allein steht es sich nicht gut, den die Freunde sind das wichtigste und mit seinen Freunden, kann man gegen alles bestehen, sogar das Böse. 
Und noch bevor das Schuljahr vorbei ist, lernen Vater und Sohn einige wichtige Lektionen.

Die Geschichte ist auf eine andere Art spannend. Ich kann sie schwer mit den bisherigen Büchern vergleichen, da sie anders ist. Doch sie hat mich auf jeden Fall überzeugt und auch begeistert. Ich hoffe, ich kann das Stück irgendwann auch auf der Bühne sehen.

Fazit: Diese Geschichte ist anders, als die bisherigen Bücher von Harry Potter, doch es ist nicht schlechter. Sie ist spannend und überzeugend und ich habe das Wiedersehen mit alten Freunden genossen, sowie das Kennenlernen neuer Freunde. 


1 Kommentar:

Corinna - Die Kapitelleserin - Pehla hat gesagt…

Ich weiß noch nicht, ich weiß noch nicht. Irgendwie möchte ich es lesen und irgendwie nicht... Aber die Rezension macht Mut.

Liebe Grüße
Corinna