Google+ Schnuffelchens Bücher und Co: Drucie Anne Taylor - Nights within Stardust

Sonntag, Mai 29, 2016

Drucie Anne Taylor - Nights within Stardust

© Forever by Ullstein

Verlag:            Forever by Ullstein
Format:          eBook only
Umfang:         255 Seiten
Erschienen:   15. April 2016

Preis:              3,99 €

Inhalt:
Marley Bennett wuchs behütet in einer Kleinstadt in Georgia auf, doch zum Studieren zieht es sie in die Großstadt nach Chicago. Obwohl sie sich eigentlich aufs College konzentrieren will, gibt sie ihrer neuen Mitbewohnerin Shauna nach und besucht gleich am ersten Abend den angesagtesten Club der Stadt, das »Stardust«. Dort begegnet Marley Corey Connor, dem attraktiven Sohn des Clubbesitzers. Der sieht nicht nur unverschämt gut aus, sondern ist genauso arrogant wie geheimnisvoll und auch ein bisschen angsteinflößend. Ein echter Bad Boy eben. Corey gehört zu der Sorte Mann, vor der Marley zu Hause immer gewarnt worden ist. Vom ersten Moment an fühlt sie sich zu ihm hingezogen und lässt sich auf ihn ein. Allerdings ist Corey nicht so leicht zu zähmen und schon bald ist Marley hin- und hergerissen zwischen ihren Gefühlen und der Vernunft …


Meine Meinung:
Dieses Buch war für mich leider eine ziemliche Enttäuschung. Hat sich die Inhaltsbeschreibung nach ein paar Stunden netter Unterhaltung mit Liebe, Wirrungen, Irrungen und hoffentlich etwas Humor angehört, so bekam ist vorhersehbare Langeweile, unsympathische Protagonisten und Langatmigkeit. Hört sich fies an, aber so habe ich es empfunden.

Bei den Protagonisten wurden die Klischees auf die Spitze getrieben, was leider nicht gewünscht war. Ebenso fühlt sich die Story ziemlich ausgelutscht an. Das hat man alles schon zu oft gelesen. Warum trauen sich die Autoren nicht einmal etwas. Warum muss dem Bad Boy immer die Unschuld vom Lande verfallen, die zu naiv ist um irgendwas zu raffen. Und was soll dieser ständige Helferkomplex bis zur Selbstaufgabe. Das ist nicht mehr schön zu lesen. Stellt dem starken Mann doch eine ebenso starke Frau gegenüber! Sie kann immer noch aus der Pampa kommen und ein gutes Herz haben, aber dann hat vielleicht nicht mehr das Gefühl beim lesen, das alles schon zu oft gelesen zu haben.

Auch die Storyline selbst bringt mich nicht zum Strahlen. Die Geschichte gab es einfach schon zu oft und auch besser. Keine überraschenden Wendungen, keine wirkliche Nähe zum Leser - sie konnte mich auf keiner Ebene berühren.

Fazit: Das Ganze hat weder Hand noch Fuß. Ich habe von der Autorin bei ihren ersten Verlagsbuch deutlich mehr erwartet. Schade. Hier gibt es von mir keine Empfehlung.



Keine Kommentare: