Google+ Schnuffelchens Bücher und Co: Leisa Rayven - Bad Romeo & Broken Juliet: Wohin du auch gehst

Sonntag, Januar 03, 2016

Leisa Rayven - Bad Romeo & Broken Juliet: Wohin du auch gehst

© Fischer Taschenbuch
Reihe:               Bad Romeo & Broken Juliet #1
Originaltitel: Bad Romeo
Verlag:             Fischer Taschenbuch
Format:           Taschenbuch, EBook, Hörbuch
Umfang:          496 Seiten,
Erschienen:   12 h, 15 min

Inhalt:

Der Traum vom unsterblichen Ruhm führt Cassandra Taylor und Ethan Holt zu einer der berühmtesten Schauspielakademien der USA. Bereits während des Vorsprechens kommt es zu einem schicksalshaften Ereignis: Cassandra und Ethan spielen eine gemeinsame Szene so perfekt, als besäßen sie eine tiefe Verbindung und würden sich seit Jahren kennen. Zwischen ihnen herrscht eine Anziehungskraft, die weder einstudiert noch erklärbar ist. Für das Auswahlverfahren erweist sich dies als Glücksfall: Cassandra und Ethan werden als das bekannteste Liebespaar der Geschichte gecastet. Trotz der gegenseitigen Anziehungskraft klappt es privat zwischen den beiden überhaupt nicht. Dennoch sind sie auch in den kommenden Jahren die perfekte Besetzung für große Liebesgeschichten. Und mit jedem Vorhang der fällt, werden Cassandra und Ethan tiefer in das Wunder der Liebe hineingezogen. (Quelle: S. Fischer Verlage)


Meine Meinung:

Die Story switcht immer wieder zwischen der Schauspielschule in der Vergangenheit und der aktuell Theaterprobe in der Gegenwart hin und her. Anfangs hat mich das etwas durcheinander gebracht. Doch je mehr die Geschichte Fortschritt um so mehr, machten die Protagonisten Sinn. Gerade zwischen der Cassandra der Vergangenheit und der Cassandra der Gegenwart ist ein riesiger Unterschied. Es war interessant zu erleben, wie es dazu gekommen ist.

In der Vergangenheit war Cassandra Taylor ein sehr umgänglicher Teenager. Ein bisschen naiv und auch unsicher, aber mir einem riesigen Herzen. Ihr Herz ist so groß das sie sogar Ethan und seine Eigenheiten lieben kann. Doch die Cassie der Gegenwart ist in Liebesdingen komplett desillusioniert. Sie ist hart und nachtragend. Und sie hat verlernt wie man vertraut.

Ethan Holt ist ein heißer Bad Boy. Er lässt niemanden an sich heran und stößt jeden von sich. Auch mit Cassie versucht er es und scheitert. Sie blickt hinter seine schroffe Fassade und berührt ihn, wo er es nicht für möglich hielt. In der Gegenwart kämpft er gegen das, was er in der Vergangenheit Cassie angetan hat. Doch dieser Kampf wirkt, wie Kampf gegen Windmühlen.

Anfang hat mich die Geschichte etwas genervt. Ich fand einfach keine Brücke zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Doch schon nach wenigen "Zeitsprüngen" konnte ich die charaktere nach vollstehen. Konnte erkennen, das die Cassie heute ein unglaublich verletztes kleines Mädchen ist. Ein Mädchen, dem in der Vergangenheit die Illusion geraubt wurde und die sich eine hohe Mauern um ihr Herz gezogen hat. Ob sie sich traut, diese Mauer fallen zu lassen?

Für Ethan habe ich länger gebraucht. Zwar hat er mir zum Ende unglaublich Leid getan, doch brauchte ich ziemlich lange, um in ihm in einem besseren Licht zu sehen. Daran ist der Aufbau der Geschichte schuld. Man braucht sehr lange um zu erkenne, was passiert ist. Warum diese scheinbar große Liebe damals, so an die Wand für und dadurch 2 verkrachte Existenzen hinterlassen hat. 

Insgesamt fand ich die Geschichte sehr gelungen. Zwar hat der Aufbau mit den wechselnden Zeiträumen den Einstieg etwas erschwert, aber auch für eine eher untypische Spannung geführt. Als Abschluss der Geschichte von Band 1 hat die Autorin einen fiesen Cliffhanger gewählt. Dadurch zwingt sie den Leser regelrecht auch Band 2 zu lesen und was soll ich sagen - ja, das funktioniert. Ich will Band 2 - ich habe auch schon Band 2- und ich werde Band 2 auch Zeitnah lesen :)

Fazit: Liesa Rayven hat das Genre nicht neu erfunden, aber gezeigt wie es geht. Spannend und mit tollen Charakteren hat sie hier ein Paradestück abgeliefert. Cassie und Ethan manchen es sich nicht leicht und sorgen damit beim Leser für interessante Unterhaltung. Weiter so.


   

Keine Kommentare: