Google+ Schnuffelchens Bücher und Co: Rita Falk - Zwetschgendatschikomplott [Hörbuch]

Freitag, Juni 12, 2015

Rita Falk - Zwetschgendatschikomplott [Hörbuch]

© Der Audio Verlag/DTV

Reihe:         Franz Eberhofer # 6
Verlag:       Der Audio Verlag 
Format:     ungekürzte Lesung (6 CDs)
Umfang:    8 h
Sprecher: Christian Tramitz

auch erschienen als EBook, Broschur




Inhalt:
Der Birkenberger Rudi ist umgezogen. Nun genießt er im Münchner Schlachthofviertel die Aussicht von seinem Balkon und beobachtet bei seinem morgendlichen Café Latte die Krähen, die über den Dächern der bayerischen Hauptstadt kreisen. Natürlich staunt der Rudi nicht schlecht, als ihm einer der Vögel plötzlich einen abgetrennten Frauenfinger vor die Füße legt! Blitzschnell informiert er seinen Ex-Kollegen und besten Freund Franz Eberhofer – und schon stecken die beiden mittendrin in ihrem sechsten großen Kriminalfall. Es zeigt sich: Der Finger gehörte einer Prostituierten, die erschlagen und mit einer mysteriösen Waffe übel zugerichtet wurde. Kurz darauf tauchen zwei weitere Frauenleichen auf – alle drei sind asiatischer Herkunft und wurden im Dirndl ermordet. Dem Franzl wird klar: Hier treibt ein Serienmörder sein Unwesen. (Quelle: DAV)

Meine Meinung:

Im inzwischen 6. Fall von Franz Eberhofer bekommt er es von allen Seiten. Nicht nur ein Dreifachmord erfordert seine Aufmerksamkeit, sondern auch ein Hotelprojekt in seinem Heimatort spaltet die Gemeinschaft und das seine Ex-Verlobte Susi nun auch noch schwanger ist, macht Eberhofer ziemlich zu schaffen. Zumal scheinbar keiner sagen will, wer der Kindsvater ist, aber seine Oma ihm überaus böse ist, da sie gern das Kind auf den Knien geschaukelt hätte. Also auf Deutsch - der Mann hat alle Hände voll zu tun.

Inzwischen ist im privaten bei unseren überaus geschätzten Kommissar so viel los, das der eigentlich Kriminalfall ins Hintertreffen gerät. Was allerdings auch nicht schlimm ist. Den die Verwicklungen in die seine werte Familie ihn immer wieder stürzt, sind so unterhaltsam, das alles andere schon fast störend wirkt. So kommt es dann natürlich auch, das die Morde eher nebenbei aufgelöst werden. So gerät der Fall auch nicht wirklich spannend, dafür ist sein privates Wechselbad der Gefühle aber so interessant, das es das schon wieder aufwiegt.

Auch wenn der Humor wieder nicht zu kurz gekommen ist, so ist die Reihe scheinbar auf einen absteigenden Ast. Den schon seit 2 Bücher nimmt die Handlung weiter ab und wird immer vorhersehbarer. Wie lange ich da noch bei Stange bleibe weiß ich noch nicht. Aber den nächsten Teil "Leberkäsjunkie" der für 2016 angekündigt ist, werde ich wohl noch mitmachen und dann neu bewerten, wie es mit mir und Eberhofer weitergeht.

Christian Tramitz liefert als Sprecher wieder eine super Arbeit ab. Das ist ja inzwischen schon sowas wie seine Paraderolle. Leider ist er in der Verfilmung nicht der Eberhofer, denn das wäre die perfekte Besetzung gewesen. Aber so muss ich mich damit genügen, ihn als diesen zu hören, was auch schon der Hammer ist. Immerhin ein Lichtblick.








Keine Kommentare: