Google+ Schnuffelchens Bücher und Co: Wow (# 14)

Mittwoch, Oktober 22, 2014

Wow (# 14)

Waiting on Wednesday




Heute gibt es ein ganz kurzfristiges WoW. Mein heutiger Stargast hat mit deinen Duo Daemon und Darknet in Deutschland schon eine treue Anhängerschaft um sich gescharrt. Sein drittes Buch Kill Decision konnte mich zwar nicht so ganz überzeugen, aber in das neuste und bereits übermorgen erscheinende Buch "Control" lege ich wieder sehr viel Hoffnung. Damit dürfte den ein oder anderen wohl auch der Name des Autors auf der Zunge liegen. Natürlich spreche ich von Daniel Suarez. 

Daniel Suarez gehört ebenfalls zu den Internetphänomenen auf dem Buchmarkt. Sein Erstling "Daemon" hat er zuerst selbst unter einem Pseudonym im Net veröffentlicht und wurde durch seinen Erfolg dort, für die großen Verlage interessant. Inzwischen steht "Daemon" vor seiner Verfilmung und auch seine nachfolgenden Veröffentlichungen konnten an diesen Erfolg anschließen. Ich selbst habe diesen Autor dur Vorablesen entdeckt, die damals "Daemon" angeboten haben. Meine Art Geschichten zu schreiben, bei dem die Grenzen zwischen gut und böse verschwimmen, bei denen es um Technologie und Macht geht und vor allem um den Missbrauch von beidem, hat mich ziemlich beeindruckt. Daher mein heutige Nomminierung und auszeichnung als mein WoW.


Daniel Suarez - Control


Quelle: Rowohlt

Inhalt: 

Hat die Menschheit seit der Mondlandung keine größeren Fortschritte erzielt als Facebook? Warum verläuft der Fortschritt seit Jahrzehnten so dramatisch langsam? Als dem Physiker John Grady die Aufhebung der Schwerkraft gelingt, hofft er auf den Nobelpreis. Doch statt Gratulanten kommen Terroristen, Grady stirbt. Das melden zumindest die Medien. Tatsächlich erwacht der Wissenschaftler in Gefangenschaft: Das hochgeheime „Bureau of Technology Control“ entführt seit Jahrzehnten die brillantesten Wissenschaftler. Zum Schutz der Menschheit, angeblich, denn für Kernfusion und andere Erfindungen sei der Homo Sapiens noch nicht weit genug. Für die Gefangenen gibt es nur eine Wahl: Entweder Kooperation - oder eine türlose Zelle im Fels, tief unter der Erde. Doch die neuen Herren der Welt haben die Rechnung ohne Grady gemacht.





Und alle die dies grundsätzlich für SciFi und Utopie, diie sollten sich einmal überlegen, das der Autor vorher Systemberater und Softwareentwickler für große Unternehmen in der Mitlitär- Finanz- und Unterhaltungsbraunche war. Also woher wollen wir wissen, wie viel Realität der Autor in seiner Fantasie verarbeitet hat. Schon bei Daemon und Darknet ist mir immer wieder Aufgefallen, das viele Technologien, von denen dort die Rede war, heute schon zu unserem Alltag gehört. 
Und was wird dann doch von Industrie und Militär vor uns versteckt?, nur um eine Vorteil anderen gegenüber zu haben.





Keine Kommentare: