Google+ Schnuffelchens Bücher und Co: Brandon Sanderson - Der Weg der Könige

Mittwoch, Oktober 15, 2014

Brandon Sanderson - Der Weg der Könige

Quelle: Randomhouse.de

Reihe:               Die Sturmlicht-Chroniken 1 
Originaltitel: The Way of Kings 1.1
                             (The Stormlight-Archives Book1 Part 1)
Verlag:              Heyne
Format:            Hardcover mit Schutzmschlag, eBook, 
                              Hörbuch
Umfang:           896 Seiten gedruckt, ca. 28 h gesprochen
Erschienen:    25. April 2011

Inhalt:
Roschar ist eine sturmumtoste Welt, die über Jahrtausende von übermenschlichen Kriegern regiert wurde, deren Schwerter jedes Leben auslöschen konnten. Doch die Krieger sind verschwunden und Roschar droht zu zerfallen. Das Schicksal der Welt liegt nun in den Händen derer, die es wagen, die magischen Schwerter zu ergreifen . . . Mit „Der Weg der Könige” eröffnet Brandon Sanderson das große Fantasy-Epos des 21. Jahrhunderts und zieht seine Leser in eine Welt, wie sie noch nie zuvor in der Literatur erschaffen wurde.

Dies ist die Geschichte von Dalinar, Heerführer von Alethkar und Bruder des ermordeten Königs. Seit dem Tod des Königs sind die Fürsten des mächtigsten Reiches von Roschar zerstritten, und der Krieg mit dem Barbarenvolk im Osten zieht sich länger hin als erwartet. Dabei trägt Fürst Dalinar nicht nur schwer an dem Vermächtnis seines toten Bruders, sondern auch an den unheimlichen Visionen, die ihn des Nachts überfallen: Visionen aus einem vergangenen Zeitalter, als die Völker von Roschar vereint waren, als die Menschen noch Seite an Seite mit den Göttern kämpften und die magischen Schwerter dem Schutz des Lebens dienten. Visionen, die in Fürst Dalinar nicht nur eine neue Hoffnung auf Einheit unter den Menschen wecken, sondern auch eine tiefe Furcht. Denn noch weiß keiner, welches Schicksal die Zukunft von Roschar für all jene bereithält, die das Rätsel der Vergangenheit lösen können . . . (Quelle: Randomhouse.de)

Meine Meinung:
Bei diesem Buch habe ich etwas gemacht, was ich nur selten tue. Ich habe dieses Buch parallel gehört und gelesen. Zum einen gab es die ungekürte Lesung von Randomhouse Audio via Audible aufs Ohr und nebenbei hatte ich noch das eBook vor der Nase. Aber dieses Buch hatte einen Umfang von fast 900 Seiten (als eBook 654 ) und auch das Hörbuch brachte es auf fast 28 h. 
Das Ganze spielte in einer unglaublich komplexen und fantastischen Welt, die zu unserer nicht viel Ähnlichkeit hat. Unglaublich viel neue Begriffe, Personen, Mythen und Geschehnisse sind auf mich eingeprasselt, das das dieser Weg für mich den Besten darstellte und den einfachsten schnell mich auf diese Welt einzustellen. Ich habe aktuell leider nicht die Beste Konzentration so das ich nur mit Lesen wahrscheinlich noch viel länger gebraucht hätte. Den diese Buch und seine Welt ist viel zu umfangreich um durch die Seiten zu fliegen, auch wenn es einem immer wieder so vorkommt, als würde man von den Großstürmen durch die Zeiten und Welten gewirbelt. Ich würde jetzt nach Beendigung des ersten Bandes noch lange nicht behaupten, das ich diese Welt begriffen habe, dafür ist es einfach zu viel gewesen. Selbst Dinge, die einem bekannt vorkommen, sind doch ganz anders, als man sie kennt.

Diese Geschichte hatte viele Figuren, auf die Wichtigsten gehe ich kurz einmal ein:

Kaladin - er ist der Held in dieser Geschichte. Falls man das so bezeichnen kann. Er ist der Sohn eines Chirurgen und sollte eigentlich selbst einer werden. doch sein Herz schlug für die Kriegskunst und so wurde er Soldat und hat es bis zum Herrführer gebracht. Doch als man ihn kennenlernt, ist er ein Sklave und wird als Pfeilfutter zum Brückendienst eingeteilt. Warum er jetzt als Sklave seinen Dienst tut mag er nicht so Recht rausrücken, doch man er kennt schnell das er anders ist. Und ich hoffe, er wird in der Geschichte noch eine langes Leben haben, den ich möchte wissen, was es mit ihm auf sich hat. Ich vermute, das er zu den Strahlenden gehören könnte.

Szeth - er ist ein Dschinn, och keiner der harmlosen Flaschengeister a la Disney. Er ist eine Splitterklinge und ein Königsmörder. Er scheint gebunden an seinen Eidstein. Wer diesen hat, dem muß er dienen. Selbst wenn er für ihn zum Mörder werden muss. Er ist unzufrieden mit seinem Los, aber glaubt auch, das ihn nichts anderes gebührt. Und so gerät er von einem schlimmen Meister an den anderen. Ich hoffe, das seine Splitterklinge im eines Tages die Macht verleiht, das Leben zu führen, das er will und nur noch für das zu kämpfen, das ihm wichtig ist.

Dalinar - ist der Bruder des toten Königs von Alethkar. Er macht sich seit dem Tod seines Bruders schwere Vorwürfe, das er es nicht verhindern konnte. Seit dem ist ihm die Sicherheit seines Neffen und neuen Königs Elhokars das Wichtigste. doch Elhokar ist ein junger und sehr hitzköpfiger Mann, der sich kopflos in Jagden auf Kluftteufel wirft und doch keinen Gedanken an seine Gesundheit oder gar sein Leben verschwendet. Der aber andererseits hinter jeder anderen Ecke ein Mordkomplott auf ihn wittert. Unterstützt wird Dalinar, von seinen Söhnen Aldolin und Renarin. Doch auch die Beiden können die Visionen nicht verhindern, die Dalinar während jedes Großsturms heimsuchen. und sie werden immer bedrohlicher.

Schallan - ist eine junge Frau, die sich als Mündel bei der Schwester des Königs unterkommen will. Sie soll, um ihr Familie zu retten, den Seelengießer dieser entwenden. Doch eigentlich würde sie viel lieber lernen. Alles was sie von dieser beeindruckenden Frau lernen kann. Aber das würde den Untergang ihrer Familie und wahrscheinlich auch den Tod bedeuten.

Jasnah Kholin - ist die Schwester von König Elhokar. Sie ist eine sehr gelehrte Frau und selbst die Könige anderer Reiche bitten sie um Rat und Hilfe. Allerdings ist die den Feuerern ein Dorn im auge, da sie zu den Häretikern gehört und dies auch offen zu schau trägt. Doch auch sie hat dunkle Momente. Und diese Momente bringen Schallan zum nachdenken, ob und wie weit sie der hohen Frau folgen und vertrauen kann und will.

Die Welt der Sturmchroniken nennt sich Roschar und ist noch in mehrere Königreiche unterteilt. In dieser Welt gibt es einen großen Krieg zwischen den Alehti und den Parschendi, der am östlichen Rand von Roschar ausgetragen wird. In der zerbrochenen Ebene kämpfen sie, um die Edelsteinherzen. Dies ist ein endloser Krieg, den sie kämpfen nicht wirklich gegeneinander. Doch die Alehti können auch nicht abziehen, den der Eidpakt zwingt sie zum Weitermachen und die Gier der Großprinzen.

Und so kommt es zu Kämpfen, in der mehr verloren als gewonnen wird. Und keiner weiß wieso es so weit kommen musste. Es geht um Mythen und Legenden, um Ränkespiel und Intrigen. Und nie weiß man, wer Freund und wer Feind ist. 

Aufgebaut ist das Buch in verschiedene Kapitel die in 3 Hauptteile mit Unterkapiteln und Zwischenspielen aufgeteilt ist. Die 3 Hauptteile spielen in der Gegenwart der Geschichte, wenn auch an den verschiedensten Orten von Roschar, während die Vorkapitel und die Zwischenspiele, auch in die nähere und weitere Vergangenheit abdriftet. Doch nie verliert der Autor den Faden - nie verliert sich die Geschichte in Belanglosigkeiten und ausufernden Erklärungen. Die Geschichte bleibt von Anfang bis Ende spannend, was ich bei der Vielzahl an Eindrückend schon verblüffend fand. Es fällt einem regelrecht schwer, das Buch auch mal zur Seite zu legen. 

Irgendwo habe ich gelesen, das diese Reihe als Nachfolger der "Das Lied von Feuer und Eis"-Reihe gehandelt wird. Ob das stimmt kann nicht nicht beurteilen, da ich diese bisher noch nicht gelesen habe. Aber trotzdem hat mich dieses buch beeindruckt. Allerdings endet dieses Buch mitten in der Geschichte, den Brandon Sanderson muss in einen Schreibrausch geraten sein. Eigentlich hat hat das 1. Buch der Sturmlicht-Chroniken fast 1600 Seiten. Das war selbst seinen amerikanischen Verleger dann wohl zuviel. Und so wird jedes Buch in 2 Bänden publiziert. Diese erscheinen dann auch nur in einem verhältnisweise kurzem Zeitraum. Band 1 - Der Weg der Könige - erschien Mai 2011 und Band 2 - Der Pfad der Winde - bereits im November 2011. Jetzt kommt Buch 2 wieder als Zweiteiler in den Handel: Band 2.1 - Die Worte des Lichts -  und bereits im nächsten Februar 2015 Band 2.2 - Die Stürme des Zorns -. 
Geplant sind von Autor wohl bisher 10 Bände a 2 Bücher. Damit sollte der Leser doch eine ganze Weile beschäftigt sein. Doch sollte es auf solch eindrucksvolle Weise weitergehen wie es angefangen hat, dann wird das bei der Stange bleiben zum Kinderspiel und die Wartezeit zwischen den einzelnen Bänden als Zerreißprobe. Ich habe bereits Band 2 auf Reader und iPod, damit es auch gleich weiter gehen kann und ich noch nicht aus dem Universum von Sanderson auftauchen muss.

Diese Rezi ist jetzt wohl wieder etwas ausgeartet und dabei wollte ich mich doch kurz fassen. OK, also beim nächsten Mal versuche ich mich kürzer auszudrücken. 

Und nun entlasse ich euch mit einer glatten 5 Punkte-Wertung, bis zum nächsten Mal.







1 Kommentar:

Misty hat gesagt…

Hi :)

Das hört sich aber nach einem Buch an, das genau meinen Geschmack treffen könnte. Wird auf jeden Fall von mir vermerkt.

Hast du "Das Lied des Blutes" schon gelesen? Ist vermutlich ähnliche High-Fantasy^^ Wenn diese Bücher nur nicht immer so umfangreich wären :D Aber die Spannung lässt einen Gott sei Dank meistens darüber fliegen.