Google+ Schnuffelchens Bücher und Co: Samantha Young - Herzsplitter Out of the Shallows

Montag, September 15, 2014

Samantha Young - Herzsplitter Out of the Shallows

Quelle: Ullstein.de
Reihe:                Into the deep # 2
Verlag:              Ullstein
Format:            Taschenbuch, eBook
Umfang:           304 Seiten
Erschienen:    12.09.2014

Inhalt:
Lebe jung. 
Lebe intensiv. 
Liebe leidenschaftlich!

Lange haben charley und Jake um ihre Liebe kämpfen müssen. Besonders Charley hat viel dafür aufgegeben: Ihr Familie vertraut ihr nicht mehr. Aber die Schwierigkeiten haben Jake und sie eng zusammengeschweißt. Bis ein schwerer Schicksalsschlag Charleys Familie zersplittert. Charley ist am Boden zerstört. Um ihre Familie zu schützen, will sie Jakes Liebe opfern und trieft eine schreckliche Entscheidung. Doch Jake will Charley auf keinen Fall aufgaben. Jetzt, da er weiß, was er will, ist er bereit, den Kampf um ihr Herz mit allen Mitteln zu führen ...  (Quelle: Buchrücken)

Zitat: Eines Tages werden wir wieder wir selbst sein. S. 13

Meine Meinung:
Der 1. Band Herzgeflüster - Into the deep endete mit einem zerbrechlichen Happy End. Auch wenn ich es mir nicht vorstellen wollte, das sich noch einmal etwas zwischen die Beiden stellt, so war damit zu rechnen, sobald man die letzten Worte mit dem Wissen um einen 2. Band gelesen hatte. Und so kam es:

Doch lange lies einem die Autorin im Dunkeln, was zur Trennung der beiden geführt hat. Mit jeden kleinen Kapitel warf Samantha Young dem Leser weitere Brotkrumen, bis im 2 Drittel endlich Licht ins Dunkel kam.

Die Kapitel in dem Buch sind zeitlich 2 geteilt. Immer abwechselnd erlebt man die Gegenwart und dann wieder die Vergangenheit. Man erlebt zuerst eine leidende Charley im August 2013, die alle Pläne mit Jake über den Haufen geworfen hat und versucht die Tochter zu sein, die ihre Familie will. Im nächsten Kapitel katapultiert die Autorin uns ins Edinburgh im Februar 2013. In eine wachsende Beziehung zwischen Jake und Charley. Und immer im Wechsel erlebt man auf der ein Seite eine unglückliche Gegenwart und ein immer glücklichere Vergangenheit. Das Ganze geht so lange, bis  sich die Ereignisse einholen und alles nur noch einen Schritt vom endgültigen Schluss getrennt ist. 

Anfang ging mir das ganze Hin und Her etwas auf die Nerven. Schon allein, weil ich einfach nicht dahinter kam, was zwischen Jake und Charley passiert ist. Und ich hasse nicht mehr, als keine Ahnung zu haben. Auf der anderen Seite ist nichts schlimmer, als ein vorhersehbares Buch - Ich befürchte ich habe ein ausgewachsenes Problem :) Aber das tut hier nichts zur Sache. 

Was habe ich von diesem Buch erwartet?  
Ein Wiedersehen mit Charley, Claudia, Jake, Beck und den Jungs von The Stolen.  Eine Lovestory, die zu Herzen geht und eine Happy End.

Was habe ich bekommen?  
Eine tolle Clique, die erwachsen werden muss, auch wenn sich einige wirklich standhaft wehren (Matt). 
Eine wunderbares Hin und Her zwischen Charley und Jake, bei dem man die ganze Zeit, immer nur die Schädel der Beiden zusammen hauen will, damit die Beiden endlich aufwachen. Tja, und zum letzten Punkt darf ich nicht sagen, aber ich denke ihr könnt euch die Antwort denken :)

Und der Weg (Story) dort hin?  Hat mir gut gefallen. So wie mich die Geschichte, die ganze Zeit hingehalten hat, wie Charley endlich mal Schwäche zeigen durfte und wie Beide kämpfen um das was sie wollen. Die Szenen, in den die Beiden sich ihrer Leidenschaft hingeben, sind intensiver als im ersten Band und detaillierter. 

Fazit:  Kurzweilige, romantische und sexy Unterhaltung. Dieser Roman hat meine Erwartungen erfüllt. 





P.S.:  Ich glaube nicht das es einen weiteren Charley und Jake-Roman geben wird, aber Claudia und Beck sind eine Zusatzgeschichte wert. Hier Geschichte wurde so sehr im Hintergrund dieser Geschichte gehalten, das ich vermute, das da etwas eigenes im Planung ist.  Das würde ja auch in das aktuelle Muster, bei den YA-Romanen passen.




Kommentare:

Evy hat gesagt…

Ich hab Fountain Bridge gelesen, aber richtig gut war es nich...

Schnuffelchen hat gesagt…

Ne, Fountain Brigde ist mit Abstand der schlechteste Roman der Autorin. Das ist auch nur ein Lückenfüller zwischen den 2 und 3. Roman um die Edinburgh-Clique. Die Hauptromane, das sind die die auch als gedruckte Bücher erscheinen sind, sind um Welten besser. Die Reihe beginnt mit Dublin Street. Lies den mal, der ist toll.