Google+ Schnuffelchens Bücher und Co: Vina Jackson - 80 Days: Die Farbe der Lust

Dienstag, Dezember 11, 2012

Vina Jackson - 80 Days: Die Farbe der Lust



Reihe:                 Die Farbe der Lust
Originaltitel:   Eighty Days Yellow
Verlag:               carl's books (Random House), 
                               der Hörverlag (MP3-Hörbuch)
Erschienen:     22. Oktober 2012
Umfang:            ca. 400 Seiten, ca. 10 h (MP3-Hörbuch)


Inhalt:
Nur die Musik konnte Summer bisher glücklich machen. Wenn sie auf ihrer Violine Vivaldis "Vier Jahreszeiten" spielt, ist sie wie in einer anderen Welt. Die Musik ist ihre Droge. Bei einer Schlägerei während einer ihrer Auftritte in der Londoner UBahn, wird diese jedoch zerstört und Summer ist am Ende.
Zu diesem Zeitpunkt tritt Dominik in ihr Leben und bietet ihr eine neue Geige im Tausch für private Konzerte. Wie privat diese werden kann Summer zu diesem Zeitpunkt noch nicht erahnen ...

Meine Meinung:
Bitte liebe Leser lasst euch von den Aufkleber auf den Buch "Wenn sie Shades of Grey ..." nicht abschrecken. Dieses Buch spielt in einer ganz anderen Liga.

Man lernt Summer kennen, als sie sich grad von einem Mann trennt, der sie nur als schmückendes Beiwerk und nicht als Mensch betracht. Zu diesem Zeitpunkt empfand ich Summer als gelinde gesagt merkwürdig. Sie  empfand eigentlich nur etwas wenn es um ihre Musik ging. Als ihr Geige dann zerstört wurde, war es fast als würde sie unsanft aus einem Drogenrausch erwachen. Als zu diesem Zeitpunkt Dominik sich das erstmal bei ihr meldete, hatte sie gerade gar keinen wirklich halt mehr im Leben, nur weil ihre Geigen nicht mehr war. Sie war einfach ein wenig fern der Realität, für meinen Geschmack. Doch im Laufe er Geschichte, wächst ihr Charakter ungemein.

Dominik wiederum empfand ich zu diesem Zeitpunkt eher als oberflächlich. jemand der alles haben kann, doch nur nach dem strebt, das außer seiner Reichweite ist. Er weiß von Anfang an, das er Summer will, doch sie ist eher vorsichtig. Vermutet hinter seinen "selbstlosem " Angebot, etwas zwielichtiges. Ganz unrecht hat sie ja auch nicht, wenn man die weitere Geschichte ansieht :-)

Dann kam für mich die erste Überraschung, den anderes als erwartet, verlief Summers erster Auftritt für Dominik ganz harmlos. Die nächste fantasievolle Session ist dann schon etwas gewagter, wenn auch immer noch verhältnismäßig züchtig. Es beginnt ein langsames Herantasten. Diese Szenen sind wirklich schön und anregend. Man spürt wie Summer beginnt, ihre eigenen Sehnsüchte langsam zuzulassen und sich langsam auf neue Grenzen einzulassen. Während diesem Teil der Geschichte ist die Sprache direkt, aber nicht vulgär und vor allem nicht naiv (es gibt keine innere Göttin - puhhh). Ein bisschen hat mich die "Erinnerungen" Summers genervt, in dem sie der Meinung war, das sie ständig erregter  als ihr Altersgenossen wären. Aber das lies zum Glück bald nach und hatte nur mit ihrer Unsicherheit, der neuen Situationen gegenüber zu tun, in die Dominik sie hat treiben lassen. Den er hat sie zu keiner Zeit zu etwas gedrängt, das sie nicht wollte.

An dieser Stelle hätte das Happy End kommen können, doch dann wäre die Geschichte viel zu schnell vorbei gewesen und die Spannung wäre auch minimalst gewesen. Doch dann bekommt die "Beziehung" zwischen Dominik und Summer eine böse Wendung, als sie ein Freund von Dominik und eine Freundin von Summer hineindrängeln. Als es zum Bruch zwischen den beiden kommt und Summer für einen Job England verlässt, gerät sie auf ihrer Suche nach ihren sexuellen Grenzen an den Falschen. Sie muss erkennen, das nicht jeder Don die Grenzen seiner Sub akzeptiert. In dieser Zeit erkennen beide, was sie hatten und eigentlich auch weiter haben wollten und doch scheint es keinen Weg mehr für sie zu geben.

Dieses Teil der Geschichte, war teilweise wirklich heftig und hatte für mich kaum noch etwas mit anregender Lektüre zutun. Der ganze Zuckerguss, der über die ganze SM-Geschichte gestreut wurde, verschwand und was übrig blieb war Verzweiflung und Unterdrückung. Doch auch Hoffnung, als Summer sich endlich wieder auf ihre eigenen Stärken besinnt. Dies war der stärkste Teil der Geschichte und auch die größte Überraschung für mich, den die Unschuld die SoG in diese Thematik gebracht hat, war plötzlich verschwunden und musste der Realität weichen.

Dies war dann auch der Grund, warum ich von diesem Buch so begeistert bin. Es war einfach was anderes. Es wurde nicht nur die rosarote Seite, sondern auch die schwarzen Seiten gezeigt. Ein Buch in dem nicht nur die erotischen Passagen, fesselnd waren.

Sprecher:
Da ich dieses Buch als ungekürzte Hörbuchfassung "genossen" habe, möchte ich hier auch noch etwas zu den Sprechern sagen. Gesprochen wurden die Texte von Burchard Dabinnus und Annina Braunmiller. Am Anfang sprechen Sie jeweils Begebenheiten auf der Sicht "ihres" Protagonisten, was für das zurechtfinden im der Geschichte wirklich gut ist. Später allerdings teilen sie die Texte recht "unstrukturiert" unter sich auf. Diesem Teil musste ich dann etwas mehr Aufmerksamkeit zu gedeien lassen, da ich mich sonst wahrscheinlich den Faden verloren hätte. Die Leistung von B. Dabinnus kann ich nur als Solide bezeichnen. Ich fand ihn nicht unbedingt überragend oder zumindest nicht im Vergleich zu seiner Kollegin Annina Braunmiller. Anfangs hab ich ein wenig stutzen müssen, da mir die Stimme vor allem aus Jugendhörbuch-Segment bekannt ist (Die Biss-Reihe, m. Stiefvater Mercy-Falls Wölfe, u.s.w.). Sie in einem erotischen Hörbuch zu erleben , fand ich anfangs etwas befremdlich. Im nach hinnein allerdings auch völlig passend. Die Anfangs recht naive Summer passte super zu der ruhigen Art von Annina Stimme. Doch im Laufe des Buches wächst sie mit der Protagonistin. Die Leistung fand ich wirklich bemerkenswert.

Fazit:  Band 2 ich komme.


   

Folgebände:

         

Keine Kommentare: