Google+ Schnuffelchens Bücher und Co: John Maylynn - Satans Erbe

Dienstag, August 14, 2012

John Maylynn - Satans Erbe

© Bookshouse


Format:             Taschenbuch und eBook
Verlag:               Bookshouse Verlag

by Bookshouse
Erschienen:     18. Juli 2012
Genre:                Thriller
Seitenanzahl:  386 


Inhalt:
          »Wenn die Hölle ihre Dämonen verstößt, 
           kennt das Leben kein Erbarmen mit denjenigen,
           die das Pech haben, einer zum Psychopathen gereiften Kreatur zu begegnen,
          die wieder ins Höllenreich aufgenommen werden will.«

Interlaken, Schweiz. Hier behandelt Dr. med. Sibylle Bachmann, forensische Traumatologin und Stationsärztin einer psychiatrischen Luxusklinik, im Jahr 2008 die 23-jährige Elisa, die seit ihrer Einlieferung vor 10 Jahren teilnahmslos vor sich hin vegetiert. Bis sich eines Morgens durch ein geheimnisvolles Manuskript alles ändert. Sibylle stößt auf das Vermächtnis einer Gemeinschaft, mit deren teuflischen Machenschaften Elisa auf geheimnisvolle Weise verbunden scheint und deren Wurzeln Jahrhunderte zurückreichen. Die »Engel der Schwarzen Rose«.
(Quelle: www.bookshouse.de)



Meine Meinung:

Die Geschichte springt im Verlauf immer wieder zwischen verschiedenen Zeiten (z.B. 2008,1974,1190,1955) hin und her. Dies machte es mir Anfangs schwer mich in die Geschichte reinzufinden. Und doch wurde meine Neugierde dabei geweckt, diese ganzen völlig unterschiedenen Stänge irgendwie zu verknüpfen. Ab dem 2. Drittel war ich spätestens total gebannt.

Es gibt mir eigentlich zuviele Charaktere und um sie detailiert zu erschreiben, würde ich zuviel verraten. Daher versuche ich nicht zu spoilern ( ich hasse dieses Wort) und fasse mich kurz.
   Die Ärztin Dr. Sybille Bachmann wird mir leider zu oberflächlich behandelt. Man erfährt nur sehr wenig und sehr zögerlich von ihr. Ich glaube zwar ich verstehe ihre Beweggründe bin mir aber nicht sicher.
   Arno von Felthen ist zu Beginn ein liebevoller Ehemann und Vater, doch durch dramatische Zwischenfälle, entwickelt er sich zu richtigen Tyrannen. Ihn und seinen Bruder konnte ich am Besten verstehen.
   Benni (von Felthen) ist eigentlich mit die wichtigste Figur der Geschichte. Er ist ein Aussteiger und lebt in Australien. Reist jedoch jedes Jahr zu Weihnachten zu seinem Bruder um für seine Zwillingsnichten den Weihnachtsmann zu spielen. Doch noch der Tragödie des 25.12.74 zieht er zu seinen Bruder und wird Privatlehrer und engster Vertrauter für Lisa.
 So ich hoffe ich konnte meinem Vorsatz gerecht werden.

Der Schreibstil ist bis auf die erwähnten Zeitspünge, welche so gewünscht sind, flüssig und lässt sich zügig lesen. Stellenweise ist mir die Geschichte ein wenig zu oberflächlich geblieben ( Elisa, Dr. Bachmann und Dr. Bär). Ansonsten war alles an Gefühlfacetten, welche ich mir gewünscht hatte an der richtigen Stelle dabei. Der Verlag bescheibt den Roman als Mischung aus Thriller und Drama mit Elementen von Mystery und History. Das kann ich durchaus bestätigen, wenn auch der Historyfaktor recht begrenzt ist. Der Mystery-Anteil betrifft die Thematik Satanismus. Dieses Teil ist sehr drastisch beschrieben.

Mich hat dieses Buch wirklich überzeugt. Wenn auch mit kleinen Schwächen, so hat das Gesamtpaket gepasst. Mich hat die Geschichte etwas erschreckt, denn sie hat Kindemissbrauch, psychisch und auch sexuell in gehobener Familien möglich gemacht, ohne das die Umwelt auch nur den leistesten Verdacht hat. Sicher kein Thema, das mich so leicht wieder los lässt.

Keine Kommentare: