Google+ Schnuffelchens Bücher und Co: Guillermo Del Toro und Chuck Hogan - Die Nacht

Donnerstag, April 19, 2012

Guillermo Del Toro und Chuck Hogan - Die Nacht

Guillermo Del Toro und Chuck Hogan - Die Nacht

ungekürzte Lesung, Random House Audio via Audible.de, erschienen 23.März 2012, gelesen von David Nathan,  ca. 13 h Laufzeit, auch als gebundene Ausgabe mit 432 Seiten bei HEYNE erhältlich

Inhalt:
2 Jahre ist es nun her das ein Flugzeug auf dem Airport JFK seine Maschine abstellte und damit eine Seuche auslöste. 2 Jahre in denen Ephraim Goodweather keine Lebenszeichen seines Sohnes hat. In denen er des Kämpfens irgendwie Müde geworden ist.
Inzwischen hat die Vampirplage die ganze Welt erreicht. Der Meister hat sich im Schloss Belvedere im Central Park eingenistet und herrscht von dort über "sein" Reich.

Doch dann erfahren Eph und seine Mitstreiter von einer Prophezeihung. Doch diese würde nicht nur die Vampire zerstören.

Meine Meinung:
Natürlich ist schön endlich zu wissen wie es ausdgeht und doch bin ich zwiegespalten. Das Buch kommt einfach nicht mehr an seine Vorgänger ran. Diese Lücke von 2 Jahren ist einfach da. Man erfährt kaum etwas, was in dieser Zeit geschehen ist, seit der Meister die anderen Obervampire mittels Atombomben zerstört hat.

Die Gruppe um Eph dageben ist scheinbar auf einem Selbstzerstörungstrip. Jeder scheint Anfangs nur noch mit seinen eigenen Dämonen beschäftigt zu sein. Eph ist medikamentenabhängig und auf depressiv. Nora versucht irgendwie ihre alzheimerkranke Mutter und sich durchzubringen. Die Beziehung der beiden spielt irgendwie überhaupt keine Rolle mehr. Wie und wann sie kaputt ging, bleibt völlig im Dunkeln, nur die aufkeimende Affäre mit Dimitri ist ein Thema am Rande. Dimitri selbst ist in diesem Buch zwar Wichtiger, aber er bleibt einfach viel zu "sauber" zu nett und zu wenig beachtet.
Zack gerät immer weiter unter die Fuchtel des Meisters und entwickelt sich dabei zum Soziopaten, was gelungen dagestellt wird, doch kurz vor Schluß haben die Autporen ein Erwachen eingebaut, das ich zusehr eine missglückten Happy-End-Versuch zuschreibe.

Insgesamt hat das einige Längen und ist mir grösstenteils zu Vorhersehbar. Zum "Glück" sterben doch noch einige wichtige Personen an Ende, sodas man doch noch von einem ganz gelungen Abschluss sprechen kann, auch wenn mir die ganzen Bibelverweise während der Auflösung auf die Nerven gingen. Irgendwie habe ich mir da doch ein wenig mehr Fantasie erhofft. Schade.

Vorgängerwerke

Band 1

Band 2

Kommentare:

Angii hat gesagt…

Der Satz "Zum Glück sterben noch einige" - der ist einfach toll.:)
Wie fandest du die Vorgänger? Also Ban 1 u 2 ?

Schnuffelchen hat gesagt…

Ja - auf den bin ich echt stolz "g"

Also DIE SAAT war 1. Klasse, bei DAS BLUT wurden schon leichte SChwächen sichtbar, aber die verschmerzbar. Leider braucht man DIE NACHT um das ganze abzuschließen.

Julia hat gesagt…

Hmm, weiß ja nicht ob ich die Reihe anfangen soll wenn sie so schwach endet...
Aber die Rezi war schön zu lesen :)
Bin mal Leserin geworden.

LG
Julia von http://sabatea-liebt-ihr-wunderland.blogspot.com/

Schnuffelchen hat gesagt…

Danke Julia,
auch für Leser werden. ich hab mich gleich mal revangiert.

Also die ersten Beiden waren es auch alle Fälle werd gelesen zu werden.