Google+ Schnuffelchens Bücher und Co: Stephenie Meyer - The Chemist: Die Spezialistin [Hörbuch]

Donnerstag, Dezember 01, 2016

Stephenie Meyer - The Chemist: Die Spezialistin [Hörbuch]

© ARGON/FISCHER
Originaltitel: The Chemist
Verlag: Argon Verlag
Format: Hörbuch-Download, MP3-CD
Umfang: 18 h, 17 min (ungekürzt)
Erschienen: 08. November 2016

Sprecherin: Luise Helm

auch erhältlich als HC & EBook bei FISCHER Scherz


Inhalt:
Knallhart. Kompromisslos. Ultraspannend. 

Sie hat für eine geheime Spezialeinheit der US-Regierung als Verhörspezialistin gearbeitet. Sie weiß Dinge. Zu viele Dinge. Deshalb wird sie jetzt selbst gejagt, bleibt nie länger an einem Ort, wechselt ständig Name und Aussehen. Drei Anschläge hat sie knapp überlebt. Die einzige Person, der sie vertraut hat, wurde umgebracht. Doch jetzt hat sie die Chance, wieder ein normales Leben zu führen. Dafür soll sie einen letzten Auftrag ausführen. Was sie dabei herausfindet, bringt sie jedoch in noch größere Gefahr, macht sie verwundbar. Denn zum ersten Mal in ihrem Leben gibt es einen Mann an ihrer Seite, der ihr wirklich etwas bedeutet. Und sie muss alles dafür zu tun, damit sie beide am Leben bleiben – mit ihren ganz eigenen Mitteln …
(Quelle: Argon Verlag)


Meine Meinung:
Tja, ich hab es getan. Ich hab mich an das neue Buch von Stephenie Meyer getraut. Nachdem Twilight ja doch eher in die Reihe Schmalz und Kitsch gehört, wenn Buch 1 & 4 auch in die sehr angenehmen Kategorie, so hatte ich ein paar Probleme mit dem neuen Genre. 
»Ich wollte eine Heldin à la Jason Bourne erschaffen, eine unverwechselbare weibliche Hauptfigur, die nicht mit Waffen oder Muskeln kämpft, sondern mit ihrem Verstand.« Stephenie Meyer 

Nach Kuschelvampiren jetzt ein weiblicher Einstein-Bond-Verschnitt?  Ich vermute, der ein oder andere hatte die selben Zweifel im Hinterkopf. Und so habe ich eine ruhige Minute- OK ruhig 18 Stunden - genommen und habe mich in das Hörbuch vertieft.

Und jetzt die Überraschung! Ich fand es richtig gut! Ich würde glatt soweit gehen und sagen, das dieses Buch eine super Serien-Grundlagen bilden würde. 

Alex (Juliana, Oleander u.s.w.) ist eine Spezialistin der Regierung. Niemand kann so schnell und schmerzvoll den Willen von Menschen brechen und alle Geheimnisse aus ihnen "heraus kitzeln". Doch eines Tages musste sie fliehen - genau vor den Menschen - für die sie eigentlich arbeitete. Und sie weiß nicht warum. 3 Todesfallen hat sie bereits überlebt, als sie eine Chance bekommt, ihr altes Leben zurück zubekommen. Eine Chance, fast zu gut um wahr zu sein.

Daniel Beach ist Lehrer in Washington, trainiert ein Volleyball-Team und arbeitet in seiner Freizeit für Habitats for Humanity. Weder auf den 1. noch 2. Blick ist er ein typischer Kandidat für Alex Fachgebiet und doch soll er ein Terrorist sein. Doch Daniel ist nicht allein.

Die Geschichte beginnt etwas zäh. Die Protagonisten und ihre Besonderheiten brauchen ihre Zeit, um dem Leser näher und begreiflich gebracht zu werden. Danach nimmt die Geschichte bald Tempo und vor allem Spannung auf. Schnell wird klar, das nicht alles so ist, wie es den Anschein hat und das Daniel nicht ist, was von ihm behauptet wird. 

Ab dem Zeitpunkt müssen 3 Menschen ihre Komfort-Zonen verlassen und sich zusammenraffen. Allein kann keiner überleben, doch zu Dritt sind sie extrem auffällig. So bleibt ihnen nur die Offensive. Doch die Hintermänner und Gründe liegen im Dunkeln - gegen wenn soll man also ins Feld ziehen?

Stephanie Meyer hat es geschafft, das man nur allein die Charaktere weiter begleiten will. Die spannende Geschichte ist wichtig für deren Entwicklung und doch hätte ich ohne Showdown auskommen können. Egal ob Alex, Dani, Kevin ( ok, hier hätte sie definitiv einen besseren Namen finden müssen) oder Val. Auch von Khan und seinen Freunden habe ich mich nur schweren Herzens verabschiedet.

Gleich zeitig hat sie ihre Protagonisten in eine Geschichte voller Geheimnisse, Spione, selbstsüchtige hohe Beamte und Gefahren gesetzt. Dem Ansporn eine Geschichte a la Jason Bourne zu schaffen hat Stephenie Meyer fast geschafft. Auch freue ich mich diesmal, das die Geschichte erweiterbar ist. Zwar hat die Geschichte ein Ende mit dem man mehr als Leben kann, so ist trotzdem genug Raum und die Protagonisten in eine weitere Kauz und Maus Jagd zu wickeln.

Fazit: Trotz aller Befürchtungen hat mich Stephanie Meyer mit The Chemist komplett überzeugt. Auch jenseits von Schmalz und Kuschelvampiren ist Spannung und explosive Gemische für sie eine Leichtigkeit. Wenn man als Leser durch den etwas zähen Anfang der Geschichte ist, dann kann man das Buch/Hörbuch kaum noch beiseite legen.



  

Kommentare:

  1. Das finde ich ja mal schön, eine positive Rezension zu finden. Ich habe das Buch in der Bücherei vorbestellt und hatte inzwischen doch schon die Lust verloren. Ich mochte "Seelen" von Stephenie Meyer sehr gern und kann mir deshlab sehr gut vorstellen, dass sie jenseits von Kitsch und Schmalz schreiben kann.
    Auf jeden Fall werde ich mir nun selbst einen Eindruck verschaffen.

    Liebe Grüße
    Mona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin schon auf deine Meinung gespannt. "Seelen" habe ich bisher nur gesehen, aber noch nicht gelesen. Ich hab nur die Twilights inhaltiert und war dann bei The Chemist entsprechend positiv überrascht.

      Löschen