Google+ Schnuffelchens Bücher und Co: Katharina Sieck - Die silberne Königin

Freitag, Oktober 14, 2016

Katharina Sieck - Die silberne Königin

© Bastei Lübbe

Verlag: Bastei Lübbe
Format: Taschenbuch, EBook
Umfang: 366 Seiten
Erschienen: 14. Oktober 2016

Inhalt:
Silberglanz ist eine beschauliche Stadt in einer winterlichen Welt. Doch die Schönheit der von glitzerndem Schnee bedeckten Landschaft ist trügerisch. Seit Jahrzehnten ist das Land im ewigen Winter gefangen, es droht unter den Schneemassen zu ersticken. Alles ändert sich, als die 24-jährige Emma in die Chocolaterie von Madame Weltfremd kommt und diese ihr ein Märchen erzählt, das Märchen der silbernen Königin. Denn darin verborgen liegt die Wahrheit – über den Winterfluch, über den kaltherzigen König und über Emma selbst …(Quelle: luebbe.de)



Meine Meinung:
Als Erstes hier eine gute Nachricht. Die silberne Königin ist ein Einzelband -keine Fortsetzungen, keine endlose Aneinanderreihung bevor es endlich einen Abschluss gibt.

Ich habe mich bei diesem Buch zuerst in das Cover verliebt, als mir Frau Geduldig von Lübbe mir das Programm im März auf der Leipziger Buchmesse präsentierte. Dort gab es nur ein paar Zeilen dazu zum Inhalt und die "frohe" Botschaft, das ich noch bis Oktober warten muss. Dank der neugestalteten Lesejury, braucht ich dann nur bis zum September warten *puh*. Und dann durfte ich dank der Leserunde schon einmal Vorablesen. Ob die Geschichte, dann halten konnte, was ich mir von Cover, Warterei und Leseprobe erwartet habe? Jetzt erfahrt ihr es.

Die silberne Königin ist mehr Märchen als Roman. Katharina Seck hat eindrucksvoll bewiesen, das auch heute noch Geschichte erzählt werden können, die fast zeitlos daher kommen können. Die Geschichte von Silberglanz, Emma und Casper kommt ohne großes Feuerwerk aus. Sie kämpfen und leiden im Verborgenen, im Dunklen und versuchen abseits den Weg zurück ins Licht. Das hat mich begeistert. 

Die Geschichte wird aus der Sicht von Emma erzählt. sie hält sich für unwichtig und unscheinbar, doch ist ihr Schicksal eng mit dem von Silberglanz verbunden. Dieses Schicksal führt sie zu Madame Weltfremd und ihren Geschichten, zu König Casper und dem Eis und zu dem großen Geheimnis ihre Vergangenheit. Manchmal betrachtet sie alles mit zuviel Abstand, so das man sich ausgeschlossen füllt. Zum einen gehört das zu Emmas Wesen, aber es nimmt mir auch als Leser etwas die Nähe zur Geschichte und den Protagonisten. Auch die Beziehung der Protagonisten untereinander leiden etwas dadurch. Teilweise wirken sie gestelzt und gedrängt. Es fühlte sich stellen weise sehr unnatürlich an. Dann aber wieder schafft die Autorin fantastische Bilder und Momente, die einen über den Hänger vorher hinweg trösten.

Fazit: Mit dieser Mischung aus Die Schneekönigin, Seherazade und anderen Märchen hat mich Katharina Seck überzeugt. Mit ihrem Romandebüt kann sie sich wirklich sehen lassen und wunderbare Buchmomente in diesem Winter zaubern. 





Kommentare:

  1. Also die "gute Nachricht" ist ja schon mal genau die Richtige für mich. :-)
    Mich hat nämlich auch schon das Cover angesprochen. Ich werde das Buch mal im Auge behalten, auch wenn es bei dir nicht so gut wegkommt.

    Liebe Grüße
    Mona

    AntwortenLöschen
  2. Guten Tag,

    hört sich echt super an. Kommt direkt auf meine Wunschliste. Mit Schneekönigin passt es ja dann in den Winter. :)

    Gruß Sabrina

    AntwortenLöschen