Google+ Schnuffelchens Bücher und Co: Annie Stone - Emma und Drew: Writing our Story

Donnerstag, Juni 09, 2016

Annie Stone - Emma und Drew: Writing our Story


Verlag:           Piper Fahrenheit
Format:         EBook
Umfang:        136 Seiten
Erschienen: 01. April 2016

Preis:              4,99 €         Stand 09.06.2016

Inhalt:
Der erste Kuss? Nach dem ersten Date! Sex? Nach dem dritten … Und zusammenziehen …? Emma Maddox lässt ihre Romanfiguren die ganze Achterbahn an Gefühlen durchleben: leidenschaftlicher Sex, große Gefühle, Herzen überall und gemeines Chaos. Doch bis vor einem Jahr hatte die Autorin selbst keine Ahnung von Liebe – geschweige denn davon, eine echte, erwachsene Beziehung zu führen. Und dann kam Drew. Drew, der sie mit seinen sexy Augen in andere Sphären katapultiert. Der nicht nur ihr Liebhaber, sondern auch ihr bester Freund ist. Emmas Welt steht Kopf und geheuer ist ihr das ganz und gar nicht. Aber fühlt er wirklich genauso?
(Quelle: Amazon.de)


Meine Meinung:
Die Inhaltsangabe hat mich total angesprochen. Ich hatte zwar ein wenig Befürchtungen  ob man eine Beziehungskiste wirklich in nur 140 Seiten abhandeln kann, auf interessante und spannende Weise, aber was soll es. Immerhin hab ich schon einiges von der Autorin gehört und hab es daher riskiert.

Leider sind meine Befürchtungen bestätigt worden. Die Geschichte ist leider sehr oberflächlich. Zumal in den knapp  140 Seiten nicht nur Emmas und Drew Beziehung abgehandelt wird, sondern seine beiden besten Freunde und Emma beste Freundinnen auch och ihre Beziehungen retten müssen. So springt der Leser regelrecht von einem Ereigniss ins nächste. Liest was passiert wie einem Script - erlebt es aber nicht wirklich. Nur bei einer Sache hat die Autorin viel Raum geschaffen und das sind die Liebesszenen. Wenn Drew und Emma Sex haben, dann explizit und ausführlich - als wäre der Rest nur Staffage. Was wirklich schade ist. Als Zusatzgeschichte zu "Emma und Drew: Writing her own Story" vielleicht OK, aber ohne Vorkenntnisse dieser, sollte man die Finger davon lassen.

Fazit: Zu oberflächlich und skizziert - als Zusatz zur Hauptgeschichte vielleicht OK, aber kein muss.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen