Google+ Schnuffelchens Bücher und Co: 1. Tag Blogtour zu "Die Liebe ist ein Trampeltier"

Montag, Juni 22, 2015

1. Tag Blogtour zu "Die Liebe ist ein Trampeltier"




Hallo und herzlich Willkommen zu unser Blogtour,


ab heute bis zum Donnerstag erfahrt ihr bei uns mehr zum Buch "Die Liebe ist ein Trampeltier“ und der Autorin Ina Straubing. Ich beginne damit, euch die Figuren etwas näher zu bringen, indem ich sie ein wenig mit Fragen löchere. Wenn ihr bis zum Ende des Beitrages durchhaltet, dann habt ihr die Chance etwas zu gewinnen.


*   *   *

Ich: Hallo Elin.  Deine letzten Wochen waren ja ziemlich turbulent. Wie geht es dir jetzt?

Elin: Hallo Schnuffelchen. Ja, du hast Recht. Turbulent ist aber wohl noch etwas untertrieben. Aber irgendwie scheine ich das gebraucht zu haben. 

Ich: Wo stehst du jetzt?

Elin: Ich ziehe demnächst endlich in meine neue Wohnung. Das erste Mal, das ich allein irgendwo einziehe. Es macht mir Angst, aber ich freue mich auch. Endlich habe ich das Gefühl wirklich bei mir angekommen zu sein.

Ich: So ein Schritt ist schon ziemlich groß, aber nach all dem, was du in den letzten Wochen erlebt hat und erfahren musstest, kann dich das doch eigentlich nicht mehr erschrecken oder?

Elin: Da könntest du Recht haben. Meine Welt ist doch ziemlich in wanken geraten, aber dadurch weiß ich endlich, das ich es allein kann. Ich bin kein Kind und kein Teenager mehr. Ich muss und kann auf eigenen Beinen stehen. Das hat mir Tomas, wenn auch auf etwas kranke Art und Weise gezeigt.

Ich: Apropro Tomas! Hast du ihn noch einmal getroffen, seit du dahinter gekommen bist?

Elin: Er hat versucht mich zu kontaktieren. Über Misha und Stella und so gar über die Firma. Doch der Zug ist abgefahren. Es gibt keine Erklärung, die ich für sein Verhalten auch nur ansatzweise Akzeptieren kann und die mich seine Nähe auch nur ertragen lässt. Das Kapitel ist abgeschlossen und abgeheftet. 

Ich: Und schon ein neue Mann an deiner Seite in Aussicht oder heißt es jetzt erst einmal Karriere machen?

Elin: Vielleicht gibt es da jemanden. Aber erst einmal nicht an meiner direkten Seiten. Was das wird, zeigt die Zeit. Aber meine Karriere und mein neues Leben steht erst einmal an 1. Stelle. Alles Andere wird sich ergeben.

Ich: Wie stehst du jetzt eigentlich zu Online-Dating? 

Elin: Oh mein Gott. Bitte erinnere mich nicht daran. Das ist definitiv eine einmalige Sache gewesen. Das ist einfach nicht meine Art Menschen zu begegnen. Auch wenn sich zwischen all den Verrückten und Perversen auch einmal ein nettes Exemplar von Mann versteckt. Aber die sind zu selten und zu gut versteckt, als das ich mir das auch nur noch einmal antun würde.

Ich: Das kann ich mir gut vorstellen. Damit sind unsere 5 Minuten aber auch schon vorbei. Ich freue mich dich persönlich kennen gelernt zu haben. Ich hoffe, das sich alles so entwickelt, wie du es dir wünscht.

Elin: Ja, die Zeit ist wirklich schnell vergangen, aber ich muss auch gleich wieder an die Arbeit. Im Moment kommt wieder alles auf einmal. Und selbst wenn es sich nicht so entwickelt, dann plane ich halt neu. Wie das geht weiß ich ja inzwischen.

Ich: Das stimmt wohl. Nun dann noch viel Erfolg.

Elin: Bye

*   *   *


Ich: Hallo Tomas: Ich freue mich das du für mich ein paar Minuten Zeit finden konntest. Ich habe schon mit Elin gesprochen. Jetzt wüsste ich aber auch gern, wie die letzten Wochen für dich waren.

Tomas: Oh Hallo. Du hast mit Elin gesprochen? Ist sie noch da?

Ich: Nein Tomas, sie ist schon wieder weg. Warum?

Tomas: Ich würde ihr so gern erklären, das sie für mich die einzige Frau ist die ich liebe. Sie ist doch meine große Liebe!  Ich weiß gar nicht was sie hat. Ich hab ihr doch Zeit gegeben, um sich an mir zu rächen. Ich hätte nie geglaubt, das sie anschließend nicht mehr da ist. 

Ich: Hast du wirklich geglaubt, das sie dir deine Affären verzeiht? Vor allem wenn man bedenkt, mit wem du dich vergnügt hast?

Tomas: Aber die haben mir doch nicht bedeutet. Ich liebe nur Elin. Das muss sie doch wissen. 

Ich: Aber warum hast du es dann getan. War dir nicht klar, das es Elin verletzt, wenn sie es erfahren sollte?

Tomas: Naja, sie sollte es ja gar nicht erfahren. Anfangs war ich nur neugierig und dann, naja da war einfach dieser Kick. Und zu Hause war ja nun einmal nicht mehr viel Abwechslung drin. Ich hab mir dort doch nur Anregungen und Ideen geholt, die auch Elin zu Gute kamen.

Ich: Das ist jetzt aber nicht dein Ernst Tomas? Du willst doch wohl nicht sagen, sie soll dir auch noch dankbar für deine Untreue sein?

Tomas: Nein Dankbar sicher nicht. Aber wir sind,  tut mir leid, waren seit der Schule zusammen. Außerdem habe ich sie immer unterstürzt. Wir lebten ja praktisch nur von meinem Geld. Ich wollte einfach schauen, ob da nicht noch mehr ist.

Ich: Also hat Elin dir nicht gereicht? 

Tomas: Na eigentlich schon. Aber ...

Ich: Ich fürchte Tomas, ein eigentlich gibt es in diesem Fall nicht. Du solltest dringend deine Einstellung überdenken und dir ein Leben ohne Elin aufbauen. Das Thema hast du versaut. 

Tomas: Das glaube ich nicht. Sie braucht nur abstand und dann wird sie mich vermissen und zurück kommen. Ganz bestimmt. Hast du vielleicht ihre neue Adresse? Ich würde sie so gern wiedersehen und mit ihr sprechen.

Ich: Ich weiß, wie ich sie erreichen kann. Aber ich werde sie dir bestimmt nicht geben. Elin möchte keinen Konakt mehr zu dir. Sollte sich das irgendwann ändern, dann kann sie sich bei dir melden.
Damit möchte ich unserer Gespräch auch beenden. Wir drehen uns ja doch nur im Kreis. 

Tomas: OK, aber wenn du Elin noch einmal siehst, kannst du ihr bitte sagen, das ich sie vermisse.

Ich: Ich glaube nicht das ich Elin in der nächsten Zeit noch einmal treffen werde. Auf Wiedersehen Tomas.

Tomas: Tschüss.

*  *  *

Ich: Hallo Kristian, das ist aber schön das Elin dich zu unserem Treffen überreden konnte.

Kristian: Ja, Elin kann man schlecht etwas abschlagen. Ich hab aber nur ein paar Minuten. Mein Flieger wartet schon. Was möchtest du den wissen?

Ich: Ich hab bereit mit Elin und mit Tomas gesprochen. Da ist in den letzten Wochen ja viel passiert und irgendwie wurdest du ja auch mit hinein gezogen. Wir hast du dein erstes Treffen mit Elin den erlebt.

Kristian: Das stimmt. Mit Elin wird es nicht langweilig. Das ich so jemanden online kennenlernen würde, damit habe ich schon gar nicht mehr gerechtet. Am Ende war es aber doch ein Glücksgriff, Elin als eine der ersten in dieser Stadt kennen zulernen. Als sie damals in Restaurant kam, wirkte sie wie eine kleine Elfe. In ihrem dünnen Sommerkleid wirkte sie dort etwas deplatziert, doch ich konnte in ihren Augen sehen, das sie sich davon nicht kleinkriegen wollte. Allerdings kippte dann die Stimmung, damals wusste ich noch nicht wieso und so schnell wie sie auf getaucht ist, war dann auch schon wieder verschwunden.

Ich: Wolltest du sie denn wiedersehen?

Kristian: Auch jeden Fall. Sie ist ein Wirbelwind und obwohl ich es nicht wusste, brauchte ich damals genau das oder besser sie.

Ich: Wahrscheinlich brauchtet ihr euch gegenseitig.

Kristian: Damit könntest du richtig liegen. Sie hat nicht nur unseren öffentlichen Auftritt umgekrempelt und für das was sie für mich privat getan hat, werde ich ihr ewig dankbar sein.

Ich: Es ging um deine Schwester, oder?

Kristian: Ja, aber das ist ein sehr privates Thema und hier geht es ja um Elin.

Ich: Wie hat sich Elin in den Wochen verändert, in denen ihr euch kennengelernt habt. 

Kristian: Ich würde sagen, sie ist selbstbewusster geworden. Sie traut sich jetzt endlich selbst etwas zu. Das steht ihr gut und wird sie noch weit bringen.

Ich: Und wie steht es zwischen euch beiden?

Kristian: Das wird die Zeit zeigen. Elin hat im Moment viel zu tun und ich auch. Aber wir bleiben in Kontakt und sehen, was sich entwickeln wird.

Ich: Na, das hört sich doch gut an. Ich werde dich jetzt mal nicht länger aufhalten. Sonst kommst du noch zu spät. Vielen Dank für das Gespräch.

Kristian: Es war nett mit ihnen zu sprechen. Und ich muss wirklich los. Auf Wiedersehen.

*  *  *


So ich hoffe, ich konnte euch die Figuren des Buches etwas näher bringen. In den nächsten Tagen bekommt ihr auch noch die Rezension zum Buch. 

Und nun zum Gewinnspiel:

Die meisten von euch hatten sicher schon einmal Liebeskummer. 
Ich auf jeden Fall. Wie rettet ihr euch darüber. 

Gibt es ein Geheimrezept, das ihr mir gern verraten möchtet oder seit ihr wie ich eher der leidenden Typ, der wirklich durch jede Phase der Bewältigung mit viel "Liebe zum Detail" durch geht?

  • Und was gibt es im Gegenzug zu gewinnen?


Die Autorin hat jeden Blog der Tour 2 signierte Taschenbücher ihres Debüt-Romans gesponsert. Passend mit Lesezeichen natürlich :)

Wer also gern eines davon sein eigen nennen will, braucht sich nur an ein paar kleinen Regeln zu halten. Diese findet ihr ganz am Ende des Posts.


Morgen geht es dann bei Nicole auf Lilstar.de mit einem Blick ins Arbeitszimmer der Autorin weiter und auch dort könnt ihr wieder 2 signierte Bücher gewinnen :) Also mitmachen und dabei bleiben lohnt sich.




Regeln:

- Beantwortet mir einfach die oben gestellt Frage unter diesem Post.

- Mitmachen können alle die über eine Postanschrift in Deutschland verfügen.

Ihr seid mindestens 18 Jahre alt oder legt die Einverständniserklärung Eurer Eltern vor. 

Dieses Gewinnspiel ist eine private Veranstaltung und Änderungen, sowie Irrtümer bleiben vorbehalten.

- Sollte die Sendung auf dem Postweg abhanden kommen, wird kein Ersatz versendet. Das Gewinnspiel startet heute und endet am 27.06.2014 um 23:59 Uhr. Die Auslosung erfolgt am Folgetag. 

- Die Gewinner haben dann 1 Woche Zeit um sich bei mir zu melden. Sollte sich jemand nicht melden, dann wird neu ausgelost.


Viel Spass beim mitmachen und bis zum nächsten Mal.


Kommentare:

  1. Guten Morgen,

    vielen Dank für die interessante Vorstellung der Charaktere.
    Da ich seit 7 Jahren verheiratet bin, ist das mit dem Liebeskummer wirklich schon sehr lange her. Aber damals hat mir immer meine beste Freundin und viel Schokolade geholfen.

    LG Sabrina

    AntwortenLöschen
  2. Einen wunderschönen Tag =)
    Liebeskummer ist Gottsei dank lange her, aber das beste war ersten Tag bissel zurück ziehen Musik hören *seufz* und danach wieder nach vorne schauen !
    Liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  3. Sonjas BüchereckeMontag, Juni 22, 2015

    Hallo,

    hab mich schon auf diese Blogtour gefreut, zumal es ja wieder ein Debütroman einer Autorin ist. Ich mag diese Blogtouren, weil man immer neue Autoren kennenlernt.
    Bei diesem Buch hat mich schon das Cover angezogen, finde ich klasse.

    Nun zu deiner Frage. Ich war schon eher der leidende Typ, das ist zwar schon ewig her, aber ich habe mich dann mit meinen Büchern verkrochen, bis der größte Schmerz vorbei war.

    Wünsche dir einen schönen Abend.
    LG Sonja

    AntwortenLöschen
  4. Hallo ,

    Toller Beitrag :) Dankeschön .
    Ich habe kein Liebeskummer gehabt weil mein Mann ist auch mein erster Freund
    und wir sind schon 22 Jahre glücklich verheiratet.
    Ich wünsche Dir schönen Abend :)

    Liebe Grüße Margareta
    margareta.gebhardt@gmx.de

    AntwortenLöschen
  5. Guten Abend :)

    Ein toller Start in die Blogtour, danke!
    Ich habe leider kein Geheimrezept gegen Liebeskummer, da muss man wohl einfach durch. Wie stark das ausgeprägt ist, kommt ganz darauf an, wie viel mir die Person bedeutet hat und natürlich was aktuell noch alles ansteht :) Es gibt schließlich genügend Ablenkungen, die man besonders in so einer Situation gerne annimmt!

    Liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  6. Ein sehr ausführlicher Beitrag! Ich habe mich bei lovelybooks bei der Leserunde beworben, da mir da das Buch schon aufgefallen ist! Aber da ist natürlich nicht das tolle Lesezeichen dabei! :-))) zu deiner Frage: Liebeskummer kann man in der besten Ehe haben! Leider bin ich dann ein Schokoladen Schlemmer, das hilft immer, leider aber nicht meiner Hüfte, aber Schokolade tröstet mich immer! LG Verena

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Kathleen,
    ein Geheimrezept gegen Liebskummer habe ich leider nicht :(
    Ich bin leider ein Frustesser und dann noch irgendwelche Filme, die einen ablenken, evtl. sogar traurige, denn dann heult man weil der Film so traurig ist und nicht wegen einem beschissenen Kerl :)

    Viele Grüße
    Laura

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,

    ich versuche mich bei Liebeskummer immer abzulenken. Am besten ist es wenn man sich mit guten Freunden trifft und etwas unternimmt.

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  9. Hallo und guten Tag,

    ja und .."Gott sei Dank" ist Liebeskummer schon lange kein Thema bei mir!!

    Aber gibt es überhaupt ein Mittel dagegen, ich glaube eher nein ..da muss egal ob, Mädel, Junge, Frau oder Mann einfach durch...denn jeden kann es treffen...genau wie dann plötzlich eine neue Liebe .....

    Vielleicht denken alles kann nur besser werden.

    Also Kopf nicht hängen lassen..LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  10. Guten Morgen,

    Liebeskummer hatte ich einmal in meinem Leben und ich war selber Schuld... ich habe mich von meinem langjährigen Freund getrennt, aber i.wie tat es dann doch mehr weh, als man denkt .... da man doch viel "weg wirft" aber meine Freunde haben mir sehr geholfen und auch, dass es einfach passiert, dass man sich irgendwann auseinander lebt... ich war beim zusammen kommen 15... da entwickelt man sich weiter...

    Lieben Gruß und nicht traurig sein, es gibt immer andere tolle Menschen die einen Glücklich machen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deinen Kommentar.

      Aber kannst du mir vielleicht noch einen Namen geben, den ich auf das Los schreiben kann? Damit würdest du mir beim Losen am WE wirklich weiter helfen.

      LG Kathleen

      Löschen