Google+ Schnuffelchens Bücher und Co: Matthias Jösch - PHOENIX: Unsere Rache wird euch treffen

Freitag, Mai 29, 2015

Matthias Jösch - PHOENIX: Unsere Rache wird euch treffen

© Dot Books

Reihe:             Adrian von Zollern 2
Verlag:            Dot Books
Format:          eBook only
Umfang:         508 Seiten
Erschienen:  Januar 2015


Inhalt: In Feuer, Schutt und Asche ist das dritte Reich untergegangen – doch noch immer träumen Fanatiker davon, es in blutigem Glanz auferstehen zu lassen. Eine junge Mossad-Agentin findet Hinweise auf eine schier unglaubliche Verschwörung und beginnt zu ermitteln. Von all dem ahnt der Mathematikdozent und BND-Mitarbeiter Adrian von Zollern nichts, als er in einem holländischen Antiquariat eine harmlos aussehende Kiste mit alten deutschen Schallplatten entdeckt. Doch schon kurze Zeit später muss er um sein Leben kämpfen – und gegen eine mächtige Organisation, die vor nichts zurückschreckt, um die Welt zu unterwerfen.  (Klappentext)

Gnadenlos spannend, schnell getaktet, eiskalt erzählt: ein internationaler Thriller, der Ihnen den Schlaf rauben wird!


Meine Meinung:

Dies ist der 2. Fall von Adrian von Zollern. Den 1.Band "Mammon" habe bisher nicht gelesen - mit Betonung auf bisher.

Die Geschichte beginnt mit einer einigen sehr merkwürdigen Vorfällen, die scheinbar zusammenhanglos sind. Und sie zeigen, die Skrupellosigkeit einer der Protagonisten. Immer wieder werden auch kleine Hinweise auf den 1. Band "Mammon" eingestreut, was mich Anfangs etwas irritiert und gestört hat. Im Laufe der Geschichte erfährt man allerdings genug über die Charaktere, das dies nicht mehr störend ist. Die Figuren von Adrian, Violetta und Sebastian sind für mich schlüssig und gut ausgearbeitet. Sie sind realistisch, zum einem Teil wie ein offenes Buch zum anderen auch mit Geheimnissen. Ich man dies drei, auch wenn ich gerade das Verhältnis von Adrian und Violetta nicht ganz durchschaut habe, zumindest nicht mehr, seit Shari ins Spiel kommt. 

Die Geschichte spielt in ganz Europa und dem Nahen Osten, aufgelockert und ergänzt die die in der Gegenwart spielend Story von Tagebucheinträgen einen SS-Offiziers aus den letzten Jahren der Nazi-Zeit und den nächsten Jahren im Untergrund. Diese Tagebucheinträge fand ich überaus interessant und auch realistisch. Sie zeigen einen anfangs jungen Mann der seinem Führer regelrecht verfallen ist, auch wenn er anfangs die Grausamkeit noch sieht und die ihn auch noch berührt, die ihn aber auch Abstumpfen lässt, bis nur noch die Treue zu den Idealen und Zielen seines Führers zu seinem Lebensinhalt wird. Und auch Adrian bekommt ein Blicke in eine Familiengeschichte, die so nicht seinem bisherigen Kenntnisstand entspricht und die er so auch nicht wissen wollte.

Im Laufe der Geschichte zieht die Spannung immer mehr an und das Thema steigert sich rasant. Haben mich die vielen losen Enden am Anfang noch das Lesen schwer gemacht, so fügten sie sich im Laufe der Geschichte immer mehr zusammen und steigerten so die Spannung und das Tempo.  Immer klarer zeichnet sich ein Bild von Größenwahn und Abhängigkeit, von Machtstreben und  Gier. Bis zum Showdown war die Geschichte sogar nachvollziehbar, doch dann lässt sich der Autor zu einem Stilbruch hinreisen - zumindest in meinen Augen. Der Retter in der Not ist für mich nicht nachvollziehbar und zu sehr aus dem Reich der Fantasie entsprungen. Das erinnert mich an die Geschichten von Clive Cussler, der seine Helden auch immer mit sehr fantasievollen und jenseits des Realismus anmutenden Aktionen, aus den brenzlichsten Situationen rettet. Jetzt wo ich weiß, was ich zu erwarten hat mag ich das, doch im ersten Moment hat mich der Autor eiskalt erwischt. 

Fazit: Eine interessante und auch spannende Geschichte, die mit realistischen und auch aktuellen Ängsten spielt. Dieser Thriller macht Lust auf mehr.




P.S.: Seit April gibt es MAMMON und PHOENIX ist günstigen Doppelpack und im nächsten Jahr soll ein 3. Buch um das Dreigespann um Adrian, Violetta und Sebastian erscheinen.




  
6,99 €*               5,99 €*


*Stand: 25.05.2015

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen