Google+ Schnuffelchens Bücher und Co: Julia Engelmann - Eines Tages, Baby [Lesung]

Donnerstag, April 16, 2015

Julia Engelmann - Eines Tages, Baby [Lesung]

© der Hörverlag
Verlag:           der Hörverlag (Randomhouse)
Format:         ungekürzte Lesung
Umfang:        1 h 2 min
Erschienen: 14. Juli 2014

auch als Taschenbuch, EBook & Download erhältlich



Inhalt:
»Eines Tages, Baby, werden wir alt sein, oh Baby, werden wir alt sein und an all die Geschichten denken, die wir hätten erzählen können.« Julia Engelmanns Slam »One Day« hat über Nacht eine Welle der Begeisterung ausgelöst und Millionen Fans im Netz gefunden. Ihre Message, Träume endlich in die Tat umzusetzen, trifft den Nerv der Zeit. Denn in jedem von uns steckt so viel mehr! Mal zart, mal kraftvoll und immer berührend, ruft Julia Engelmann dazu auf, mutig zu sein, das Glück zu suchen und das Leben zu leben, bevor es zu spät ist: »Los!, schreiben wir Geschichten, die wir später gern erzählen!« (Quelle: Randomhouse.de)

Meine Meinung:
Ich habe im letzten Jahr bereits das EBook gelesen und rezensiert. Schon damals war ich wie geflasht von den Texten und davon wie sehr sie mich berührten und wie sehr ich mich darin selbst wieder gefunden habe. Schon damals war mir bewusst, das ich auch das Hörbuch versuchen wollte. Wie würden die texte auch mich wirken, wenn sie von der Autorin gesprochen werden, so wie sie sie gemeint hat. Jetzt war es endlich soweit.

Sicher die Texte sind auch gesprochen sehr schön, doch irgendwie haben mir die Texte geschrieben mehr zugesagt, mich auch mehr angesprochen. Obwohl dieser Punkt sicher nicht sehr objektiv ist und das rein unter Geschmackssache fällt. Aber so wie die Texte von der Autorin interpretiert wurden, habe ich sich halt nicht interpretiert. Daher würde ich in Zukunft wieder das geduckte Wort bei ihr bevorzugen. 

Ansonsten kann ich meiner ursprünglichen Rezension:


"Normalerweise würde ich jetzt über Spannung und Überraschung, über Witz und Tragik schreiben. Doch wie kann man Gefühle bewerten. Die Gefühle der Autorin, die ich in jeder Zeile spüren konnte, mein Gefühle, die ich in so vielen Zeilen wiederfinden konnte.
Meist habe ich mir die Texte selbst vor gelesen. Mal leise manchmal laut. (Ich glaube, mein Hintermann letztet Woche im Bus, hat sich die Texte auch mit anhören müssen.) Dabei bin ich ganz automatisch in einen Rhythmus verfallen, in ein Melodie, die ganz leise für mich, den Text getragen hat. Das fand ich sehr verblüffend. Auch die Gefühle, die teilweise tief vergraben, weil so lange her, bei manchen der Texte wieder zum Vorschein kamen, haben mich getroffen. Vieles konnte ich verstehen, anderes Nachvollziehen und einiges fühle ich genau so, auch heute noch. 

Ich würde jetzt gern sagen, das es euch ganz genauso gehen wird. Doch versprechen kann ich es euch nicht. Aber ich hoffe, das diese Texte , auch in euch etwas bewegen - euch bewegen. 
Und ich hoffe, das Julia Engelmann, noch mehr schreibt oder zumindest veröffentlicht. Gern auch wieder mit den kleinen Illustrationen, die dieses Buch begleiten. "

 nichts mehr hinzufügen.


 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen