Google+ Schnuffelchens Bücher und Co: Oktober 2013

Montag, Oktober 28, 2013

Krystyna Kuhn - Das Spiel (Das Tal 1.1)

Quelle: Arena-Verlag


Reihe:                   Das Das Tal Season 1 Band 1 von 4
Verlag:                 Arena
Format:               Broschur, Audiobook
Umfang:              264 Seiten
Erschienen:       10. Mai 2010

Website zu Buchreihe: *Klick*

Website der Autorin:    *klick*



Diese Buchreihe steht schon seit einiger Zeit bei mir im Regal. Doch diesen Monat versuche ich mich tatsächlich ernsthaft in Sachen SuB-Abbau. Daher kann ich jetzt auch diese Reihe oder zumindest Season 1 vom SuB streichen. Und darum geht es:

Inhalt:
Mitten in den kanadischen Wäldern liegt das berühmte Grace-College, Ausbildungsschmiede für Hochbegabte. Doch seltsame Dinge gehen in dem abgeschlossenen Tal vor sich: Warum ist der Ort nicht auf Google Earth zu finden? Was hat es mit der Gruppe Jugendlicher auf sich, die Mitte der 70er in den Bergen verschwanden? Julia und ihre Clique sind ahnungslos, als sie ihr erstes College-Jahr beginnen. Doch sie werden bald herausfinden, dass im Tal nichts ist, wie es scheint. Und dass sie alle nicht ganz zufällig an diesem Ort sind.

Eine hippe Einweihungsparty im Bootshaus: So feiern die Freshmen ihre Ankunft im Grace College. Doch dann beobachtet der stille Robert das Unfassbare: Ein Mädchen läuft in tiefer Nacht in den See. Sie wird von einem merkwürdigen Strudel erfasst und ertrinkt. Robert versucht zu helfen – doch er hat keine Chance. Am nächsten Morgen glaubt ihm niemand seine Geschichte, obwohl tatsächlich ein Mädchen spurlos verschwunden ist. Aber Angela kann nicht in den See gelaufen sein. Denn Angela sitzt seit ihrer Geburt im Rollstuhl.
(Quelle: Arena Verlag)


Meine Meinung:
Das Grace College ist eine mysteriöses Eliteschule in einem geheimnisvollen Tal mitten in den kanadischen Rockys. In diesem Tal gibt es kein Leben, kein Insekten, keine Fische im See, keine Vögel nur die Studenten. Doch von einem gibt es genug im Tal - Geheimnisse.

Im Mittelpunkt der Geschehnisse stehe eine Gruppe Studenten, die dem Verschwinden  von 8 Studenten in den  70er Jahren auf den Grund gehen wollen oder eher müssen. Dabei sind einige familiär in die Geschehnisse vor 40 Jahren involviert.

Julia :     Kommt mit ihrem Bruder eine Woche nach Schulbeginn ans Grace College. Beide Geschwister verstecken sich dort, nachdem ihr Vater und ihre Mutter ermordet wurden. Daher haben sie auch ihre Namen geändert. Geboren wurde sie als Laura de Vincenz in Berlin. Jetzt versteckt sie sich vor den Schatten ihrer Vergangenheit und taucht dabei unabsichtlich in Schatten der Vergangenheit ihres Vaters. Sie versucht alles damit niemand hinter ihr Geheimnis kommt und doch scheint jemand über alles Bescheid zu wissen.

Robert :   Julias Bruder ist ein Mathegenie. Es sieht hinter allem Zahlen und hat daher seine ganz eine Art mit Problemen umzugehen. Allerdings führt das nicht immer zu Verständnis unter seinen Freunden. Ich persönlich vermute auch noch eine leichte hellseherische Begabung. Auch wenn dies noch nicht offiziell bestätigt wurde.

Chris :  Ist einer von 2 Mitbewohnern von Robert. Er verliebt sich schon bald in Julia. Allerdings ist er sehr eifersüchtig und hat wie scheinbar alle er sehr dunkles Geheimnis. Im Gegensatz zu den anderen weiß er allerdings mehr über das College als anderen, doch er verheimlicht es.

Benjamin : Ist der liebenswerte Chaot der Clique. Fast ständig bekifft, rennt er auch pausenlos mit einer Videokamera vor der Nase herum. Er ist für jeden Spaß zu haben, allerdings auch sehr unbeständig durch seinen Drogenkonsum.

Debbie : Ist die Zicke und Petze der Gruppe. Sie will überall dabei sein und verlangt von allen nett zu ihr zu sein. Doch andererseits ist sie zu den Anderen anmassend, beleidigend und einfach nur unhöflich. Bei ihr liegt vermutlich eine psychische Störung vor. Mal schauen.

Rose : Rose ist für mich im Moment noch am wenigsten zu durch schauen. Sie scheint genau das zu sein, was Julia allen vorspielt - Everybody's Darling. Allerdings hat sie eine Glatze und bisher gab es noch keine Erklärung ob sie krank ist oder war. Also kann man wohl behaupten, das sie ebenfalls ein Geheimnis mit sich herum trägt.

Katie : Ist die Sportskanone und auch der Einzelgänger der Gruppe. Sie ist begeisterter Freeclimber und Bergsteiger. Allerdings liegt seit einem Unfall ihr Freund im Koma und sie hat sich deshalb in dieses versteckte College mitten in den kanadischen Rocky Mountains zurück gezogen. Zu ihren Eltern hat sie ein sehr schwieriges Verhältnis und auch sie trägt ein Geheimnis um die verschwundenen Studenten mit sich rum, auch wenn sie es zu Anfang noch gar nicht weiß.

David :  Es ist genau so rätselhaft wie Rose. Man erfährt sehr wenig. nur das er ziemlich schüchtern und ebenfalls in Julia verliebt ist. Ein Umstand der seine Freundschaft mit Chris auf eine harte Probe stellt.

Wenn man sich die einzelnen Charaktere anschaut, dann kann man sich vielleicht vorstellen,  das viel Potenzial für Missverständnisse und Ärger da ist. Zusätzlich gibt es noch einige hormon- und ergeizbehaftene Möglichkeiten um die Stimmung zwischen den Teenager auf zu heizen.  Und so sorgt diesmal nicht nur die Geheimnisse des Tal und College zu den Ängsten der Schüler. 

Besonders gut hat mir gefallen, das zum Ersten ich nicht gleich wusste wer der "Böse" ist noch was genau an der Entwicklung zur Haupthandlung des Buches und was zur Storyline der gesamten Reihe gehörte. Ich habe immer mit dem auftauchen von irgendwelchen Ungeheuern (Yeti, Vampire) oder dergleichen gerechnet, dabei zeigt die Autorin das man auch ohne diese üblichen Verdächtigen, dunkle Stimmungen und Gänsehaut verursachen.

Mystery in Reinkultur - ich brenne darauf wie es weiter geht.



Samstag, Oktober 26, 2013

Nora Roberts - Fliederträume (Blüten-Trilogie 3)

Quelle: Blanvalet

Reihe:              Blütentrilogie #3 
                            (The Inn Boonsboro Trilogie #3)
Original:        The Perfect Hope
Verlag:            Blanvalet
Format:          Taschenbuch, eBook, Audiobook
Umfang:         416 Seiten
Erschienen:  21.Oktober 2013

Website zum Buch:                      *klick*
Website zur Autorin:                  *klick*
Website zum Boonsboro Inn:  *klick*


Inhalt:
Harte Schale, weicher Kern – das ist Ryder Montgomery. Der attraktive Bauunternehmer ist einer der begehrtesten Junggesellen der Stadt – die Frauen liegen ihm zu Füßen. Nur Hope Beaumont, die Direktorin seines Hotels, dem Boons-Boro Inn, zeigt sich von ihm unbeeindruckt. Doch lange ist auch sie gegen Ryders rauen Charme nicht gefeit, und nach einem Kuss an Silvester knistert es gewaltig. Doch dann wird die schöne junge Frau von ihrer Vergangenheit eingeholt. Hope so verletzlich zu sehen, ruft einen Beschützerinstinkt in Ryder hervor, mit dem er nie gerechnet hätte, und er merkt, wie viel sie ihm inzwischen bedeutet …

Meine Meinung:
Alles Schöne hat hat irgendwann mal ein Ende. So auch diese Trilogie. Nach Clare und Beckett sowie Avery und Owen, erleben nur auch Hope und Ryder ihre zauberhafte Einmischung von Geist Lizzy. Und endlich können sie auch wieder einen großen Puzzlestein um Lizzys große Liebe lösen.

Ryder und Hope sorgen mit ihren Vorurteilen und späteren "Unverbindlichkeiten" für einige humorvolle Einlagen. Leider fehlte mir allerdings ein bisschen die Spannung und das Knistern. Dafür waren es aber die falschen Protagonisten. Beide sind zu sehr kopfgesteuert angelegt, um die romanische Ader in mir restlos zufrieden zu stellen. Und die fehlende Spannung liegt halt einfach daran, das im Grunde schon alles wichtige in den beiden vorherigen Bänden angelegt wurde und man die losen Enden im Kopf schon längst verknüpft hatte. Selbst das Rätsel um Billy hatte ich mir schon längst beantwortet. 

also war es am Ende für mich zwar eine nette Geschichte, aber ohne große Spannung und ohne Überraschungen.

Die einzige Überraschung ist für mich der deutsche Titel. Wie auch in den anderen 2 Bänder der Trilogie hört es sich zwar toll, aber hat überhaupt nichts mit der Story zu tun. Flieder wurde nicht einmal in der ganzen Geschichte erwähnt. Vielleicht sollte sich der Titel sich mehr an der Originalen und weniger an der Fantasie der Übersetzer oder der Cover orientieren. 

Und nun zum Schluss noch ein kleiner Urlaubstipp. Falls ihr auch mal im Boonsboro Inn nächtigen möchtet, so könnt ihr diese gern tun. Nora Roberts hat in der Nähe ihrer Heinmatstadt genau dieses kleine Hotel zum Leben erwachen lassen. Ok, ob jetzt zuerst die Idee zum Hotel oder zum Buch da war, kann ich euch jetzt nicht verraten. Aber das es genau so romantisch ist wie im Buch beschrieben. Damit ich hier keine Copyright-Probleme bekomme, habe ich euch oben nur den Link zur Hotel-Seite erstellt und hier unten könnt ihr ein Google Street View Bild sehen. Vielleicht steht ja bei euch demnächst mal ein Ausflug zum Indian Summer oder dergleichen an, dann kann man dieses Kleinod als Zwischenstation super nutzen. Schräg gegenüber könnt ihr euch signierte Ausgaben der Nora Roberts Romane in der Buchhandlung ihres Mannes kaufen oder ihr geht ins Vesta (gibts dort tatsächlich) ein Pizza essen. Die gehört zwar nicht Avery sondern stilecht Italienern, aber so pingelig sind wir ja nach einer Nacht im Elizabeth & Darcy oder Titania & Oberon Zimmer nicht mehr oder ?





Größere Kartenansicht









Sonntag, Oktober 20, 2013

RaeAnne Thayne - Hope's Crossing: Zauber der Hoffnung

Quelle: Mira Taschenbuch

Originaltitel:     Blackberry Summer
Reihe:                   Hope' Crossing # 1 
Verlag:                 Mira Taschenbuch
Format:               Taschenbuch, eBook
Umfang:               360 Seiten plus Leseprobe zu Band 2
Quelle: Blogg dein Buch
Erschienen:        August 2013

Leseprobe:          *klick*

Bestelllink:         *klink*


Inhalt:
Claire braucht einen Weckruf.


Was sie aktuell überhaupt nicht braucht ist dieser Autounfall. Claire ist eine Single-Mutter und Besitzerin eines erfolgreichen Perlengeschäfts. Sie führt ein ausgefülltes und bis in die letzte Minute des Tages verplantes Leben in Hope's Crossing, Colorado. Und das allerletzte was sie braucht, ist der sexy jüngere Bruder ihrer besten Freundin ...

Meine Meinung:
"Zauber der Hoffnung" ist der Auftakt-Roman zu einer neuen Reihe im Mira Taschenbuch Verlag. Auf der Verlagsseite wird Hope's Crossing als Trilogie angekündigt. Allerdings geht die Reihe in den USA bereits in die 6. Runde. Ich hab mich schon mit Mira in Verbindung gesetzt und hoffe zu erfahren, was es damit auf sich hat.

Wichtigster Bezugspunkt der Reihe und des Buches ist die Kleinstadt Hope's Crossing in Colorado. Wie viel Fantasie und wie viel Realität ist, kann ich nicht sagen. Sie spiegelt sicher die Vorstellung der idealen Kleinstadt wieder, in der sich alle Menschen noch mit Namen kennen und jeder sich nicht nur um sich selbst, sondern auch um seine Mitmenschen sorgt. Etwas Realität ist allerdings auch dabei, den auf die Idee zu Hope's Crossing kam die Autorin, als sie die Hilfsbereitschaft und das Mitgefühl ihrer Nachbar zu spüren bekam, als eines ihrer Kinder schwere gesundheitlich Probleme hatte. Wer sich einen Eindruck von Hops's Crossing verschaffen will, braucht sich nur die Original-Cover anschauen.

Und nun zu den Hauptprotagonisten dieses Buches.

Claire Tatum Bradfort lebte schon immer in Hope's Crossing. Ihre Vorfahren gehörten zu den Gründern der Stadt und ihre eine Vorfahrung Hope hat sogar der Stadt ihren Namen gegeben. Auch Claire ist tief verwurzelt in dieses Stadt und doch kann sie nicht sehen, wie dunkle Wolken aufziehen und bald muss sie für die Werte der Stadt kämpfen. Dabei hat sie auch in ihrem Privatleben genug Baustellen. Erst tauscht ihr Mann sie gegen eine jüngere Frau aus, dann wird auch noch in ihr Geschäft eingebrochen und weil aller guten Dinge 3 sind wird sie bei einem Autounfall schwer verletzt. Damit ist die Unruhe die der neue Polizeichef in ihr Leben bringt definitiv zu viel oder?

Riley McKnight ist der neue Polizeichef der Kleinstadt. Nicht jeder freut sich über seine Rückkehr, da er in seiner Jugend viele Fehler begangen hat. Doch nach Jahren als Undercover-Cop brauchte er dringend eine neue Aufgabe. Er hatte die Wahl zwischen Bauarbeiter in Alaska und Polizeichef in Hope's Crossing. Er scheint Herausforderungen zu lieben, denn wie sonst ist seine Wahl zu verstehen. Er hat mit vielen nach seiner Rückkehr in seine Heimatstadt gerechnet, doch nicht nicht den Gefühlen die er immer noch für Claire hat. Doch die besten Freundinnen der großen Schwester sollten eigentlich tabu sein oder?

Desweiteren gibt es noch viele Nebendarsteller, die einem auch in den weiteren Bänden sicher weiter begegnen werden. Da ist Evie, die Angestellte in Claire Geschäft und Claires Mutter Ruth, die durch einen tragischen Unfall in der Familie der McKnights, endlich lernt auf eigenen Beinen zu stehen und sich nicht mehr nur in Claire Leben einzumischen.

Doch der heimliche Held der Roman-Reihe ist der "Engel der Hoffnung". Ein Mensch oder auch mehrer der Menschen der Stadt hilft, ob mit einem neuen Wagen, einer bezahlten Heizöl-Rechnung oder nur einem Korb mit Süßem und Zeitschriften für eine Frau, die sich kaum bewegen kann. Und er oder sie wird zum Ideengeber für den Giving-Hope-Day.

Insgesamt ist "Zauber der Hoffnung" eine wunderschöne, romantische Geschichte die perfekt in die herbstliche Zeit passt. Denn sie verströmt Wärme und Liebe und beides kann man in den immer längeren Nächten und kürzeren Tagen wunderbar gebrauchen. Die Charaktere sind in den Nebenrollen vielleicht etwas blass geraten, aber ich habe auch keine große Weltliteratur erwartet, sondern gute Unterhaltung die zu Herzen geht und einem ein Lächeln auf Gesicht zaubert, einem irgendwie mit einem guten Gefühl gehen lässt. 

Im März 2014 findet mit "Nur die Liebe heilt" bereits ein Wiedersehen in Hope's Crossing statt.

Diese Buch hat für mich 4 von 5 Punkten verdient.

Vielen Dank an Blogg dein Buch und Mira für das Rezensionsexemplar.





Originalausgaben

    
    





Samstag, Oktober 19, 2013

Nora Roberts - Rot-wie die Liebe ( Circle- Trilogy 3)

Quelle: Randomhouse.de
neues Cover 2014

Originaltitel:  Valley of Silence
Reihe:                Circle-Trilogie # 3
Verlag:              Blanvalet
Format:            Taschenbuch, eBook
Umfang:           360 Seiten
Erschienen:    August 2008

Leseprobe:      *klick*



Inhalt:
Der letzte Monat vor Samhain ist angebrochen. Und alle 6 bereiten sich auf die große Schlacht im Tal des Schweigen vor. Vor Moira liegt noch ein schwerer Gang, der zu ihrer Krönung. Vielleicht kann Cian, der attraktive Vampir ihr das Herz etwas leichter machen ...

Meine Meinung:
Der letzte Teil der Trilogie ist auch der Dunkelste. Dieser Band ist getränkt vom Blut der Menschen in Geall. Auch die Hoffnung durch Moiras Krönung und ihre Liebe verschaffen der Geschichte nur mäßig Licht. Für den humorvollen Teil sorgt diesmal, wenn auch unfreiwillig, Cian. Den die neue Königin bringt ihn mit ihrem Selbstbewusstsein und ihrer inneren Stärke über den Rand seines "gesunden" Vampirverstandes. Doch wie soll man für eine Zukunft kämpfen, wenn man keine Hoffnung für diese hat.

Moira hat mir gut gefallen. Vor allem weil sie auch viel schwache Momente hat und damit den schon fast etwas zu klischeehaft geratenen Cian äußerst humorvoll über sämtliche Grenzen treibt. Gegen eine so willensstarke Frau kommt nicht einmal ein so arroganter Kerl an. 

Cian wird zum Glück während der Geschichte auf ein erträgliches Maß zurück gestutzt. Cian ist Vampir - na und. Muss er deshalb großspurig, arrogant, ignorant und anmaßend sein. Er entspricht genau dem, was man unter einen Mann versteht, der zwar gern nutz was ihm seine 900 Jahre Lebenserfahrung bringt, aber gleichzeitig ist er auch des Lebens müde. Zum Glück kann in der Literatur die Liebe einer Frau noch was bewegen.

Dieser Band schliesst sich nahtlos an die Vorgänger an. Nicht nur von der Story sondern auch was Spannung, Humor und Gefühl angeht. Wieder malt NR wunderschöne Bilder im Kopf des Lesers. Drachen die über den Himmel gleiten, Schwerter in Stein, die den rechtmäßigen Herrscher benennen und Liebe, die gegen alle Vorurteile hinweg geht. Gleichzeitig verdunkeln der nahe Krieg und viel Blut die Stimmung. Beides hat Nora Roberts spielend leicht und wunderbar vereint. Und bis auf meine anfänglichen Schwierigkeiten mit Cian, habe ich diese Geschichte wieder vom ersten bis zum letzten Wort genossen.

Schade das die Geschichte damit zu Ende ist, ich hätte gern noch mehr von den 6 und von Geall gelesen.



  

Karen Rose - Todesspiele (Vartanian-Triologie 3)

Quelle: Amazon.de

Originaltitel:  Kill for me
Verlag:              Knaur Taschenbuch

Format:            Taschenbuch, Broschur (nur mehr erhältlich),
                              eBook, Audiobook
Umfang:            640 Seiten
Erschienen:     März 2010

Leseprobe:      *klick*





Inhalt:
Monica Cassidy ist nervös. Sie hat ein flaues Gefühl im Magen, denn heute soll sie zum ersten Mal jenem Jungen gegenüberstehen, den sie bisher nur virtuell beim Chatten kennen gelernt hat – genauer: kennen gelernt zu haben glaubt. In den vielen Gesprächen im Internet hat Monica das Gefühl, dem Richtigen begegnet zu sein – demjenigen Menschen, der sie liebt und deshalb entjungfern soll. Dann läuft sie kurz vor dem Treffen einem Mann über den Weg, der sich als Polizist ausgibt und ihr zu verstehen gibt, dass sie einem Verbrecher aufgesessen ist. Nur, dass der Polizist selbst der Böse ist. Und dass sie vom virtuellen Chatroom in einen wahren Alptraum gerät...

Dies ist der Moment, wo der Fall der Monica Cassidy zu einem Fall für Staatsanwältin Susannah Vartanian und Special Agent Luke Papadopoulos wird. Bei einer Polizeirazzia finden beide in einem Bunker fünf tote Mädchen, die auf bestialische Art und Weise vergewaltigt und getötet worden sind. Ein Brandzeichen auf den Körpern der Toten bringt Vartanian, die für den Fall in ihre Heimatstadt zurückgekehrt ist, in ihre eigene Vergangenheit – und in die dunkle Vergangenheit ihrer Familie – zurück. Denn auch sie ist dereinst vergewaltigt worden. Und sie muss nun merken, dass die Erinnerung an das, was sie für abgeschlossen hielt, sie wieder gänzlich und bis zur Ohnmacht gefangen nimmt.
Meine Meinung:
Oh Mann, ich danke Nicole von About Books und ihrer Idee mit der Task-Lesechallenge. Denn dieses Buch lag jetzt geschlagene 3 Jahre auf meinem SuB, was ja bei meinem Stapel ungelesener Bücher nicht unbedingt tragisch ist , aber die Tatsache das es der 3. Teil einer Trilogie ist und ich Teil 1 und 2 bereits 2010 gelesen habe, schon. Nun habe ich diese Reihe also endlich zum Abschluss gebracht.

Mich hat dieser Band doch enttäuscht. Die ersten Beiden waren so gut, das sie mir auch nach 3 Jahren noch gut im Gedächtnis blieben und ich ohne noch maliges Querlesen, gleich in die Geschichte rein kam. Aber die Story selbst ging ein wenig drunter und drüber. Was wahrscheinlich als Wendungen und Überraschungen von der Autorin gedacht war, wurde zur Zerreißprobe für meine Nerven. Was allerdings nicht wirklich an der Spannung sondern eher an der krude zusammen geschusterten Geschichte lag. Bei dieser Story konnte ich keine wirklich Logik erkennen. Auch Spannung hat man trotz der ganzen offenen Fragen lange suchen müssen. 
Auch die Charaktere, obwohl mir einige schon aus der beiden Teilen davor bekannt, kamen mir unecht und unsympathisch. Die ist ein Buch der Autorin, das mich sehr überrascht hat. Vielleicht hat mein Unterbewusstsein dies schon geahnt und mich daher so lange auf das Buch rumschleichen lassen. 
Zum Glück ist es der letzte Band der Vartanian-Trilogie. Man braucht zwar die ersten beiden Bände um die Hintergründe zu diesem zu verstehen, nicht aber diesen Teil hier, für einen Abschluss der Geschichte. Auch ohne Susannahs Happy End kann man gut leben.


 

Montag, Oktober 14, 2013

Madame Missou - Endlich Ordnung im Haushalt

Quelle: Amazon

Verlag:             Madame Missou eBooks & Ratgeber
Format:           Kindle eBook
Umfang:          ca. 32 Seiten
Erschienen:   September 2013






Inhalt: 
Sie wünschen sich mehr Ordnung und Sauberkeit Zuhause in den eigenen vier Wänden? Sie würden das Aufräumen und Putzen gerne mit mehr Spaß an der Sache gestalten? Sie suchen nach hilfreichen Anregungen, um schneller, besser und effektiver aufzuräumen? Sie wünschen sich kleine Tricks und Kniffe, mit denen Sie die Arbeit im Haushalt ein wenig angenehmer und flotter gestalten können? Dann ist dies IHR Ratgeber!

Hausarbeit ist lästig, aber leider ein notwendiges Übel, will man zu Hause nicht völlig im Chaos versinken. Dabei sind Ordnung und Unordnung keinesfalls für jeden gleich, doch ein Mindestmaß an Sauberkeit sollte es schon sein. Nur wie motiviert man sich am besten für einen Haufen ungebügelter Wäsche und Berge von dreckigem Geschirr? Madame Missou gibt Tipps für mehr Spaß bei der Hausarbeit und zeigt Ihnen, was Putzmuffel bereits bei der Wahl der Wohnung und Einrichtung beachten können, und dass richtiges Equipment unverzichtbar für einen flotten Hausputz ist. Aber lesen Sie selbst... ( Quelle: Amazon)



Meine Meinung:
"Das bisschen Haushalt macht sich von alleine ..." - Schön wärs oder?  Also ich empfinde es als notwendiges Übel und ich finde auch regelmäßig Ausreden um die ein oder andere Sache vor mir her zu schieben. Da fand ich allein die Aussicht darauf, das mir Hausarbeit im Zukunft Spaß machen würde, sehr reizend. 


Wer jetzt allerdings neue Erkenntnisse erwartet, dem muss ich eine Absage erteilen. Dies ist eine Sammlung mehr oder weniger gekannter Tipps, wie man den Putz-Stress auf ein Minimum reduzieren kann und vielleicht sogar zumindest der ein oder anderen Tätigkeit noch ein wenig Angenehmes abgewinnen kann. 

Dies geschieht jedoch auf eine lockere und humorvolle Art, die ich sehr sympatisch fand. Keine trockenen Tabellen oder Listen, sondern alltagstaugliche Übersetzungsmöglichkeiten und Lösungsvorschläge. So das im Gegensatz zu anderen Ratgebern, man sich vielleicht doch gern das ein oder andere Mitnimmt oder es zumindest im Hinterkopf behält.

Das nenne ich mal einen gebrauchstauglichen Ratgeber mit Unterhaltungsfaktor. 



Mittwoch, Oktober 09, 2013

Maggie Stiefvater - Wen der Rabe ruft

Quelle: script5

Reihe:                Raven Boys Quartet #1
Originaltitel:  The Raven Boys
Verlag:              Script 5
Format:            Hardcover mit Schutzumschlag, eBook, Audiobook

deutsche Website der Autorin:        www.maggiestiefvater.de
englische Website zur Buchreihe:  www.maggiestiefvater.com

Leseprobe: *klick*




Inhalt:
Jedes Jahr im April empfängt Blue die Seelen derer, die bald sterben werden, auf dem verwitterten Kirchhof außerhalb ihrer Stadt. Bisher konnte sie sie nur spüren, nie sehen – bis in diesem Jahr plötzlich der Geist eines Jungen aus dem Dunkel auftaucht. Sein Name lautet Gansey, und dass Blue ihn sieht, bedeutet, dass sie der Grund für seinen nahen Tod sein wird.

Seit Blue sich erinnern kann, lebt sie mit der Weissagung, dass sie ihre wahre Liebe durch einen Kuss töten wird. Ist damit etwa Gansey gemeint? (Quelle: Script5)



Meine Meinung:
Ich liebe den Schreibstil von Maggie Stiefvater. Es gibt kaum andere Autoren bei dem man so leicht und locker durch ein Buch rutscht. Kaum einen Autor der so mühelos Stimmungen vermittelt und Protagonisten lebendig werden lässt. 

Blue ist mit dem Übersinnlichen aufgewachsen. Ihre Mutter und Tanten sind Wahrsager, nur um Blue hat die Gabe scheinbar einen größeren Bogen gemacht. Sie ist "nur" ein Verstärker für diese Energien. Schon als kleines Kind wurde ich prophezeit, das sie ihre große Liebe nach einem Kuss von ihr stirbt. So macht sie einen großen Bogen um die Jungs und ganz besonders um die eingebildeten, reichen Bengel der bekannten Privatschule im Ort - den Raven Boys.

Richard "Dick" Gansey III ist ein Raven Boy. Aufgewachsen in einer sehr reichen Familie, bedeutet ihm Geld nichts. Er ist nicht wirklich arrogant, aber durch seine fast ignorante Art, auf seine Umwelt zu reagieren, sorgt er für einigen Unmut - auch in seiner Clique. Und er ist seit seiner Kindheit von den Ley-Linien und dem Übersinnlichen besessen. Diese Besessenheit macht ihn teilweise richtig blind für alles andere. Außerdem hat Blue seinen baldigen Tod gesehen.

Ronan Lynch ist ein typischer Bad Boy. Nach den Tod seines Vaters hat er den Halt verloren und nur Ganseys ganzer Einsatz kann ihn davor bewahren, völlig abzustürzen. Doch ist das alles nur Fassade.

Adam Parissh kommt wie Blue aus Henrietta. Er kämpft mittels 2 Nebenjobs um an der Elite-Schule Aglionby Academy studieren zu können. Er will endlich raus aus der Karavan-Siedlung, von seinem gewalttätigen Vater und seinem Leben ohne Zukunft. Doch Ganseys Angebot mit in die WG mit ihm, Ronan  und Noah zu ziehen, kann er noch nicht annehmen. Er will es unbedingt allein schaffen und in niemandes Schuld stehen. Dieser falsche stolz bedroht bald sein Leben.

Noah ist der ruhigste und geheimnisvollste Teil der Clique. Immer im Hintergrund, immer traurig stolpern die 4 Jugendliche bald über die tragische Vergangenheit des geheimnisvollen WG-Mitbewohners.

Gansey und Blue haben einen ziemlich holprigen Start, der durch Ganseys eigentlich nicht vorhandenes Feingefühl der Geschichte schon fast zu früh ein Ende setzt. Dank Ganseys Ignoranz und Blue Empfindlichkeit bezüglich materieller Dinge muss man schon zu Beginn der Geschichte ziemlich schmunzeln. Allerdings tragen auch Blue Familienmitglieder zu einigen "interessanten" Passagen zu. Die übersinnliche Verwandschaft ist vielleicht etwas zu klischeehaft geraten, aber gerade das macht sie auch so sympatisch. Irgendwie habe ich bei ihren Tanten immer an die Großmutter der Halliwells aus der Serie Charmed denken müssen. für Humor ist also gesorgt.

Ein bisschen traurig bin ich über das zu oberflächlich behandelte Thema Gefühlschaos. Den Blue verliebt sich nicht einfach in Gansey, wo bleibt den da der Spaß für 4 Bücher. Ein bisschen Unsicherheit und Unklarheit darf es schon sein, zumindest wenn es nach der Autorin geht :-) und so muss sich Blue durch ihr Gefühlschaos kämpfen, was leider nur am Rande Erwähnung findet. 

Auch was die Spannung angeht, habe ich mir ein wenig mehr erhofft. Die meisten Begebenheiten sind sehr vorhersehbar. Viele Überraschungen wurden nicht geboten. Dennoch hatte die Geschichte die ganze Zeit so eine mystische Stimmung, das man einfach weiter lesen musste und traurig war als es dann, gefühlt viel zu schnell, vorbei war. 

Insgesamt war das Buch dann aber genau das was ich erwartet  hatte - gute Unterhaltung von der ersten bis zur letzten Seite - die hoffentlich bald ihr Fortsetzung findet.

P.S. Welches cover findet ihr besser Deutsch oder Original?  Ich mag das deutsche, aber das englische ist doch der Knaller oder?







Dienstag, Oktober 08, 2013

E.L. Greiff - Zwölf Wasser-In die Abgründe

Quelle: www.dtv.de

Reihe:               Zwölf Wasser-Trilogie 2
Verlag:             DTV Premium
Format:           Broschur, eBook
Umfang:          548 Seiten
Erschienen:   01. Oktober 2013

Leseprobe:     *klick*

Website zur Triologie:  *klick*




Inhalt: 
Drei gehen,

nur zwei bestehen.

Wer tiefer ins Auge des Bösen sieht,

wer weiter als die anderen geht,

gerät ins Dunkel zwischen den Welten.

Drei wurden auserwählt, das Schicksal zu wenden,

nur zwei vollenden.

Wer weiter als die anderen geht,
der stirbt allein.

(Zitat: Zwölf Wasser-In die Abgründe S. 318/319) 

Die Undae, hohe Frauen, die das Wasser lesen können, haben die Menschen gewarnt: 
Schwindet das Wasser, schwindet die Menschlichkeit. 
Die von ihnen sind auf dem Weg zu den zwölf Quellen, um das Schlimmste abzuwenden. Aber kann das noch gelingen? 
Ein vernichtender Krieg bahnt sich an, tiefe Erdspalten tun sich auf, Beben erschüttern die Städte des Kontinents. Und weit im Süden, in der segurischen Hauptstadt Agen, bereitet die dämonische Asing ihre Rückkehr vor. (Quelle: Buchrücken)


Meine Meinung:

Lange habe ich auf die Fortsetzung gewartet - ziemlich genau ein Jahr und einen Monat, plus/minus einiger Tage. Viele Lesebegeisterte können es vielleicht nachvollziehen, wie lange so ein Jahr werden kann. Als ich das Buch dann endlich wieder in Händen halten durfte, war ich ganz beseelt. Ich weiß, ich soll nicht übertreiben, aber jeder hat seine bevorzugte Droge und dies ist meine Droge. Also ist der Ausdruck definitiv gerechtfertigt. So nun aber zum Buch.

Auch der 2. Teil der Trilogie hat mich wieder total begeistert. Vom ersten Wort an war ich wieder mit den Undae, den Welsen und ihren Kameraden auf den Weg zu den Quellen. 

Auch dieses Buch ist wieder in verschiedene Abschnitte unterteilt. In diesem Abschnitten geht nicht nur die Reise von Felt, Reva und Baku weiter, sondern auch Markens der mit der Undae Smirn unterwegs ist und  Kersted, der die Undae Utate begleitet. 

Man lernt auch die anderen Welsen kennen - ihre Eigenheiten, ihre Stärken, ihre Hoffnungen, aber auch ihre Hoffnungslosigkeit, Schwächen und ihre ABGRÜNDE. Jeder in diesem Teil muss durch seine Abgründe, in denen er untergeht, gestärkt hervorgeht oder vergeht. 
Man lernt das Volk der Kwother kennen, die nach dem großen Krieg gegen die Welsen sich selbst verloren haben. Obwohl sie als Sieger aus der großen Schlacht gegen das große welsische Reich hervorgingen, haben sie alles verloren. Ihr Vergangenheit und Gegenwart und nun stehen sie vor dem nächsten Krieg und kämpfen für ihre Zukunft. 

Auch die Undae müssen kämpfen. Nicht mit ihren Händen und schon gar nicht mit den Waffen der Menschen, doch müssen sie kämpfen, das die 12 Quellen die die Menschlichkeit auf den Kontinent bringen, nicht versiegen. Und sie müssen lernen, das sie nicht jeden Kampf gewinnen können. 

Auch ihre Beschützer und Begleiter lernen jeden Tag, was das Leben und das Schicksal für sie bereit halten. Sie sterben, sie überleben, doch niemand bleibt wer er zu Beginn der Reise war. Diese Weiterentwicklung der Charaktere ist erstaunlich gut gelungen. Jeder Handlung, jeder Kampf, jeder Tod, jeder Wiedergeburt- ob überraschend oder auch nicht, ist logisch und doch nicht vorhersehbar. 

Achtung, hier wird eventuell gespoilert!

        Diese Buch schickt den Leser auf einer Achterbahn der Gefühle. Ich habe gelacht und geweint, habe hofft und gebangt, doch nie habe ich aufgegeben, den das haben die Reisenden auch nicht. Ich war nicht einfach außen vor sondern mitten drin. Ich habe mit Kersted am Abgrund gekniet und dem Todeskampf der pramschen Krieger begleitet, ich bin mit Baku in den Abgrund gegangen und habe versucht mich von dem Dunkel und dem Feuer zu retten und ich habe zusammen mit Marken alles verloren und bin doch Mensch geblieben. 

Ok, Spoiler überstanden.

E.L. Greiff hat scheinbar mühelos an den 1. Band der Geschichte angeschlossen. Die Spannung ist vom ersten bis zum letzten Wort greifbar. Sie leitet den Leser durch eine Geschichte voll Dunkelheit und Hoffnungslosigkeit und doch immer mit kleinen Hoffnungsschimmern. Eine Geschichte voller Fantasie, Legenden, Helden, voller Verlierer, Trauer und doch auch Liebe und Freundschaft. 


In meiner Rezension zum 1. Band (Link) habe ich Folgendes bemerkt "Während des Lesens fühlte ich mich immer wieder das "Der Herr der Ringe" erinnert. Nicht weil sich die Geschichte so ähnlich wäre sondern wegen der Größe der Geschichte, den Raum den sie sich in meinem Denken nimmt, der Möglichkeiten an Interpretationen.".  Diese möchte ich jetzt noch präzisieren. Tolkins Werk war ein Spiegel seiner Zeit - der Zeit des 1. Weltkriegs und des 2. sowie der Zeit dazwischen. All dies hat er in seiner Geschichte verarbeitet. Man kann es auf jeder Seite lesen. Ebenso hat die Autorin der Zwölf Wasser ihre Zeit in ihrer Geschichte verarbeitet. Es ist ein Spiegel dessen, was jeder jeden Tag sehen kann,vor seiner Haustür, in seiner Stadt, in den Medien jeden Tag. Auf diese Weise wirkt das Buch, das ganze bisherige Werk nach. 

Dieses Buch kann nicht alleine stehen. Man braucht den 1. Band um den ganzen Umfang zu erfassen, um es in seiner Ganzheit zu erfahren. Und man braucht auch den letzten Band um es abschließen zu können. Und so beginnt für mich jetzt wieder das Warten, damit ich meinen Abschluss finden kann.

Dieses Werk ist ein MUSS, für jeden der Bücher nicht nur liest sondern auch erlebt.