Google+ Schnuffelchens Bücher und Co: Mai 2013

Dienstag, Mai 28, 2013

Wiley Cash - Fürchtet euch

Quelle: www.amazon.de

Originaltitel:        A land than more kind home
Verlag:                    Fischer Taschenbuch
Format:                  Taschenbuch, eBook
Umfang:                 348 Seiten
Erschienen:          22. April 2013









Inhalt:
In einer kleinen Kirche in der amerikanischen Provinz stirbt ein stummer Junge, bei einer Heilung. Doch die Hintergründe bleiben geheimnisvoll. Niemand der dabei war, will sich zum Tod des Jungen äußern. Der mysteriöse Prediger Chambliss hat seine Schäfchen im Griff.

Doch mit einem Zeugen, dem 9 jährigen Jess, hat er nicht gerechnet. Doch als er sein Schweigen bricht, verliert er alles was ihm noch geblieben ist und die Gemeinschaft wird erschüttert.


Meine Meinung:

Dieses Buch hat mich ziemlich bewegt. Erzählt wird sie auch der Sicht der über 70 jährigen Adelaide Lyle, dem 9 jährigen Jess Hall und dem Sheriff, der sich nach 25 Jahren Amtszeit langsam auf den Ruhestand vorbereitet.

Die Charaktere finde ich sehr gut ausgearbeitet. Immer wieder kommt es zu kurzen Rückblenden (Erinnerungen) durch die man die Protagonisten gut kennen lernen kann. Man kann zwar nicht alles verstehen, was sie tun oder getan haben, aber vieles wird verständlicher. jeder hat mit eigenen Schatten zu kämpfen, mit ihrer eigenen Schuld an den Ereignissen der Geschichte.

Insgesamt ist es ein Buch der eher ruhigen Töne. Irgendwo zwischen Roman und Thriller, versteht sich der Autor in seinem Debüt sehr gut mit dem hintergründigen Grauen zu spielen, verursacht durch einen fanatischen und scheinheiligen Prediger und seinen bedingungslos, religiösen Anhängern. Selbst der gewaltsame Tod des eigenen Kindes kann sie nicht aus ihrem Wahn, durch ihre Religion kann sie nicht aufwecken. Bis alles in einem blutigen Showdown endet, der alle traumatisiert zurück lässt.
Menschen, die über ihre eigene Untätigkeit grübeln, Väter, die an ihrem Verlust zerbrechen und Brüder, die versuchen zu verstehen, was geschehen ist. Doch alle stehen den Ereignissen machtlos gegen über und müssen mit den Scherben des Lebens weitermachen.
Das Cover des Buches passt perfekt zur Geschichte. Die Kirche des kleines Ortes, die bedrohlich über der Hitze und dem kleinen Jungen zu schweben scheint. Dies ist der rote Faden der Geschichte, die ständig mit Schuld und Angst spielt.
Den Autor werde ich sicher im Auge behalten.


Freitag, Mai 10, 2013

Megan Hart - Naked

Quelle: www.amazon.de


Originaltitel:                       Naked

deutscher Untertitel:      Hemmungslose Spiele
Verlag:                                   Mira Taschenbücher
Umfang:                                 412 Seiten
Erschienen:                          01. März 2013





Inhalt:
"Alex Kennedy bedeutet nichts als Ärger - und er steht nicht auf Frauen!" Olivia ist gewarnt, als sie auf einer Party den charismatischen Alex erblickt. Auf einen Mann wie ihn kann die schöne Fotografin gut verzichten. Unvergessen ist ihr Exverlobter, der sich überraschend als schwul geoutet hat. Doch gegen jede Vernunft inspiriert der Anblick von Alex' muskulösem, sexy Körper Olivia zu einem spontanen erotischen Fotoshooting. Plötzlich spürt sie ein unwiderstehliches Prickeln, und ehe sie sich versieht, liegt sie in Alex' Armen. Vergessen sind all die Warnungen, als sie sich auf ein gefährlich hemmungsloses Spiel einlässt ... (Quelle:  Buchrücken)

Meine Meinung: 

Megan Hart gehört eindeutig zu meinen Lieblingsautorinnen. Nie bekommt man bei ihr nur Erotik vorgesetzt. Auch diesmal geht es wieder um eine stimmige Geschichte.

Olivia ist adoptiert und immer noch auf der Suche nach ihren kulturellen Wurzeln. Desweiteren hat sie noch nicht die Trennung von ihrem geouteten Ex-Verlobten überwunden.
Alex ist in einem ziemlich kaputten Elternhaus aufgewachsen und ist eigentlich nur auf der Flucht vor allem und jedem. 
Diese beiden "Beziehungsgestörten" rutschen nun in eine gemeinsame Beziehung hinein und versuchen damit nicht unter zu gehen. Allerdings fällt es Beiden nicht unbedingt leicht zu vertrauen und sich zu öffnen. Dadurch kommt es zu allerlei Missverständnissen und "Unannehmlichkeiten". Zumal der Familien und Freundeskreis der Beiden, auch nicht einfach ist.

Bei diesem Roman hatte ich gar keine Anlaufschwierigkeiten. Denn die Geschichte beginnt gleich mit dem Kennenlernen der Beiden. Und sofort prickelt es und man sieht bei Lesen richtig die Funken fliegen. Dieser Funkenregen bleibt auch bis zum Ende erhalten. Außerdem ist die Story mit viel Romantik gespickt. Wie auch in den anderen Romanen der Autorin verkommt die Erotik nicht zum tragenden Pfeiler der Story sondern bleibt ein wohl dosiertes Stilelement. Wer also einen Porno sucht, ist hier komplett falsch. Statt dessen findet der Leser sinnliche Erotik, viel Romantik und feinen Humor. 

Fazit: Genau so muss ein erotisch, sinnlicher Roman sein. Megan Hart von ihrer besten Seite.

P.S.: Aber eine Sache muss ich bemeckern. Warum lässt der Verlag jemanden mit Photoshop arbeiten, der davon noch weniger Ahnung hat als ich? Das Cover ist fast wie das Originale aber es wurde der Slip verändert und das so "professionell" das es aussieht, als hätte das Buch jemand mit einem Edding bearbeitet. Das geht doch besser oder ?





 

Sonntag, Mai 05, 2013

Jonas Lüscher - Frühling der Barbaren

Quelle: www.amazon.de


Verlag:           Verlag C.H. Beck
www.bloggdeinbuch.de
Format:         Hardcover, eBook
Umfang:        125 Seiten
erschienen:  21.01.2013

Bestelllink:  * klick *  


Inhalt:
Der Protagonist dieser raffiniert gebauten Debütnovelle von Jonas Lüscher, der Schweizer Fabrikerbe Preising, wird auf einer Geschäftsreise in einem gehobenen tunesischen Oasenresort Zeuge aufwendiger Hochzeitsvorbereitungen. 

Reiche junge Engländer aus der Londoner Finanzwelt haben Freunde und Familie für ein großes Fest um sich versammelt und feiern schon im Voraus ausschweifend, als sich die wirtschaftlichen Krisensignale zur Katastrophe verdichten: Das britische Pfund stürzt ab, kurz danach ist England bankrott, mit unabsehbaren Folgen, die auch Tunesien nicht unberührt lassen. Preising, als Schweizer zwar von den schlimmsten Folgen ausgenommen, muss miterleben, wie dünn die Decke der Zivilisation ist, und lernt seine ganz eigene Lektion in Globalisierung, denn seine Firma lässt in Tunesien fertigen. Auch Preising bleibt nicht ungeschoren.     (Quelle: www.amazon.de)






Meine Meinung:


Ich wollte dieses Buch lesen, weil mich die Geschichte interessierte. Dich die im Inhalt beschriebene Handlung machten gerade einmal die letzten 20 Seiten des Buch aus.


Der Rest ist eine langatmige Sicht es Hauptprotagonisten auf seine Umwelt und ein Sicht des Lesers in das "Seelenleben" des Fabrikanten Mit dieser Figur kann man nicht warm werden. Er ist so emotionslos und distanziert in allem was ihn und seinen Umwelt betrifft. Etwas interessanter waren die Beobachtungen seine Mitmenschen betreffend. Aber den einzigen wirklich Pluspunkt, kann ich dem Buch nur für den bissigen Humor geben, der die ganze Geschichte wie ein roter Faden durchzieht.


Dieser Humor versteckt sich allerdings in unnötig langen, verschachtelten Sätzen, in die versucht wurde die maximale Anzahl von Fremdworten zu packen. Des Weiteren schweift die Geschichte immer wieder von seiner Linie ab. Dadurch wurde das Lesen regelrecht zur Qual. Ich habe für die 125 Seite geschlagene 1,5 Monate gebraucht. Das sagt ja wohl alles. Sicher der Autor hat ein abgeschlossenes Philosophiestudium, aber das ist keine Entschuldigung. Da dies nicht seine Doktorarbeit ist, mit der er seine Professoren beeindrucken muss, ist dies eine völlig überflüssige Art, die zumindest bei mir nicht gut angekommen ist. 


Insgesamt halte ich das Buch für verlorene Zeit, die auch durch den Humor und die Ironie, die immer mal wieder durchkommt, nicht zu retten ist. Dabei habe ich dennoch Potenzial gesehen. Die Geschichte wäre ohne den unnötig komplizierten Satzbau und die unnötigen Abschweifungen, sicher wirklich interessant. Aber so war es nur eine Tortur, ohne Spannung oder dergleichen. Ich bin bloß froh, das es nur so wenige Seiten, wenn auch mit sehr kleiner Schrift, hatte.


Da es sich um ein Exemplar von Blogg dein Buch handelt kommt hier jetzt noch eine Punktevergabe.

Ich gebe dem Buch nur 1 von 5 Punkten.




Anja Belle - Freiwild

Quelle: www.amazon.de


Format: eBook

Umfang: ca. 180 Seiten
Erschienen: 01. Mai 2013



Inhalt:  
Nachdem Anne von ihrem Freund betrogen wurde, nimmt sie einen Job als Fotografin in einem Krisengebiet an. Anfangs sieht alles nach einer guten Zeit für sie aus und nach Spaß, doch  dann erfährt sie, was passiert wenn man eine Frau unter lauter Männern für Freiwild hält.
Nach dieser schlimmen Erfahrung findet sie langsam wieder Vertrauen und auch eine neue Liebe, bis sie die Vergangenheit einholt.
     
Meine Meinung:    
Eigentlich habe ich dieses Buch unter der Rubrik Erotisches geladen. Was ich dann zu lesen bekam, hat mich auf positive Art überrascht.  

Zwar bekommt man einige erotische Szenen, doch die Hauptgeschichte ist das nicht. Eigentlich geht es um die Erfahrungen von Anne zwischen den Soldaten, dem Land im Krieg und dem Kampf, wieder Vertrauen zu finden.

Die Geschichte beginnt wie man es bei dem Titel vermutet. Anne ist nach dem Betrug ihres Freundes, in der Laune bei diesem Abenteuer jede Menge Spaß zu haben. Doch dann wird sie fast vergewaltigt. Ab diesem Punkt fängt das Buch an zu überraschen, den sie begegnet eine Menschen, der ihr hilft wieder zu vertrauen und auch zu lieben. Gerade als man glaubt, jetzt ist das Happy End da, kommt es zu einer dramatischen Wendung und einem traurigen Ende. Dies ist das erste erotische Buch bei dem ich sogar geweint habe.

Ab der versuchten Vergewaltigung, wird das Buch sehr gefühlvoll. Es geht darum, wie sie sich als Opfer fühlt und wie sie um Normalität kämpft. Wie sich dabei eine Stütze findet mit der sie gar nicht gerechnet hat und wie sie durch die Erfahrungen emotional wächst. 

Schön ist das die erotischen Szenen passen. Anfangs frei und zwanglos (allerdings nur 1,5 Szenen lang), wird es später sehr gefühlvoll und auch romantisch, sogar etwas humorvoll. 

Das Ende fand ich schlimm. Ich möchte es nicht missen, aber ich hätte die Geschichte auch mit Happy End akzeptieren können. 

Fazit: Angenehm gefühlvoll und überraschend. Ich habe mehr bekommen als ich erwartet habe. Wer nur nach einem leichten Erotikbuch sucht ist hier vielleicht nicht richtig, wer aber auch eine Story möchte, ist goldrichtig hier.


      

P.S.: Aktuell kostet das eBook 4,11 €. Ich finde dies ist ein angemessener Preis. Außerdem ist es auch über die Kindle-Leihbücherei erhältlich.

Antje Wagner - Schattengesicht

Quelle: www.amazon.de

Verlag:                bloomsbury
Format:              Taschenbuch, eBook
Umfang:             190 Seiten
Erschienen:      21. April 2013

Inhalt:
So harmlos sie auch wirken – irgendetwas stimmt mit Milana und Polly nicht. Etwas Ungreifbares, Rätselhaftes umgibt sie. Warum schrecken die Menschen vor Pollys Stimme zurück? Weshalb ist der Tod ihr ständiger Begleiter? Sicher ist nur, die beiden fliehen vor einem unaussprechlichen, einem tödlichen Geheimnis. (Quelle: www.amazon.de)
Meine Meinung: 
Von diesem Buch war ich richtig begeistert. Es ist nicht sehr lang und dabei trotzdem sehr intensiv und mysteriös.  Mit wenigen Worten schafft die Autorin eine Stimmung, die einen fesselnd und mitreißt. 

Anfangs irritiert der Aufbau, denn die Geschichte wird Rückwärts erzählt. Es beginnt im Gefängnis und mit jeder Erinnerung zurück, erfährt man mehr, wie es dazu kommen konnte. Erfährt man mehr über Milena und doch dabei wird die Story auch immer rätselhafter.

In 6 Kapiteln erfährt man viel über Milena leben und ihr Flucht mit Polly. Doch Polly bleibt bis kurz vor Schluss ein totales Rätsel. Beide Mädchen verbindet eine mysteriöse Abhängigkeit, deren Ursprung erst im letzten Kapitel gelöst wird.  

Als der Leser Milena kennen lernt, ist sie eine stille, introvertierte Person. Doch je weiter   die Story in ihre Vergangenheit vordringt, lernt man eine ganz andere Frau kennen. Eine Frau die Ziele hatte, Spaß am und im Leben. Die ein ausgesprochenes Unrechtsbewußtsein hat und doch am Ende (Anfang) in einer kleinen Gefängniszelle lebt. Über Polly erfährt man bis zum letzten Kapitel eigentlich kaum etwas. Sie ist immer Präsent, ein lebensfroher und kreativer Charakter, der sein Herz auf der Zunge trägt. Und doch hat sie etwas dunkles an sich. Über die ganze "Beziehung" der Beiden hängt sowas wie eine dunkle Wolke und ein großes Geheimnis.

Antje Wagner hat ein Buch geschaffen, das mich von der ersten Seite mitgerissen hat. Sie hat eine Art mit ihre Worten Bilder zu zeichnen, die ich nicht oft erlebt habe. Es hat etwas ganz besonderes an sich. Ihr Art den Himmel "zeichnen" oder auch die Umgebung in der die Beiden sich immer wieder verstecken müssen. Es hatte etwas trostloses und doch auch immer hoffnungsvolles. Ich hatte immer das Gefühl, solange Polly und Mila sich hatten, konnten sie alles durchstehen. Eine Freundschaft, die durch nicht zu erschüttern war. Ohne Polly wäre Milena nicht sie selbst.

Die ganze Geschichte hat mich trotz ihrer Kürze, oder vielleicht auch gerade deshalb, sehr bewegt. Obwohl sie nicht tief in die einzelnen Stationen von Milena Leben vordringt, kann man sie wahrscheinlich besser in sie einfüllen und sie besser verstehen, als wenn die jeden Flucht, jedes Detail ihres Leben genau beschrieben hätte. Gerade diese kurzen Einsichten in ihr Leben, zeigten ihr Seelenleben und die Grausamkeit ihres Lebens.  Es lässt viel Raum für eigene Gedanken und Überlegungen und für Traurigkeit. 

Diese Buch ist zwar als Jugendbuch bis 16 Jahre deklariert, aber ich finde das zu einschränkend. Ich fand es wahnsinnig gut und tief bewegend, dabei habe ich diese Alter definitiv schon lange überschritten. 

Fazit:   Dieses Buch gehört mich zu den Must Haves des Jahres 2013.