Google+ Schnuffelchens Bücher und Co: Januar 2013

Donnerstag, Januar 24, 2013

Samantha Young - Dublin Street-Gefährliche Sehnsucht



Originaltitel:       On Dublin Street
Verlag:                   Ullstein Buchverlage
Format:                 eBook, Taschenbuch
Umfang:                432 Seiten
erschienen:         21.12.2012  (Taschenbuch erscheint am 15.02.2013)



Inhalt:

Sie will nur eine Nacht des Glücks, aber er legt ihr die Zukunft zu Füßen. 

Jocelyn Butler ist jung, sexy und allein. Seit sie ihre gesamte Familie bei einem Unfall verloren hat, vertraut sie niemandem mehr. Braden Carmichael weiß, was er will und wie er es bekommt. Doch diesmal hat der attraktive Schotte ein Problem: Die kratzbürstige Jocelyn treibt ihn mit ihren Geheimnissen in den Wahnsinn. Zusammen sind sie wie Streichholz und Benzinkanister. Hochexplosiv. Bis zu dem Tag, als Braden mehr will als eine Affäre und Jocelyn sich entscheiden muss, ob sie jemals wieder ihr Herz verschenken kann. ( Kurzbeschreibung Quelle: http://www.amazon.de )

Meine Meinung:

Das hat gepasst. Ein Roman voller Emotionen, voller Humor und den gewissen Plus an Erotik. Vielseitige Charaktere und eine tolle Umgebung gepaart mit einer interessanten und spannenden Geschichte - ich bin begeistert.

Am Anfang ist Joss fast eine typische Ex-Studentin. Durch eine kleine Erbschaft kann sie sich voll auf ihre Leidenschaft das Schreiben konzentrieren. Um jedoch unter die Leute zu kommen jobbt sie 2 x die Woche in einer Job. Sie hat Spaß und albert mit ihren Kollegen viel rum und doch ist sie immer auf der Hut vor zuviel Nähe. Selbst Freundschaften sind ihr schon zuviel. Nur mit ihrer alten Mitbewohnerin Rhiand hat sie sowas wie ein Freundschaft, aber auch nur weil diese ebenso "vorsichtig" ist. 

Bei der Suche nach einer neuen WG trifft sie auf Ellie. Ellie ist einfach toll. Eine unverbesserliche Optimistin, Romantikerin und durch und durch extrovertiert. Eigentlich das genaue Gegenteil von Joss. 

Durch Ellie lernt Joss dann ihr "Verhängnis" kennen - Braden Carmichael. Er ist Ellies Bruder. Eigentlich ist auch eher durch eine schlechte Erfahrung in Beziehungen eher vorsichtig, doch Joss geht ihm so unter die Haut, das der hartnäckig wird. 

Die explosiven Wortgefechte zwischen Joss und Braden sind einfach Klasse. Ich habe mehrere Male herzhaft und laut auflachen müssen (was in öffentlichen Verkehrsmittel nicht unbedingt gern gesehen wird) und die erotischen Szenen waren überaus prickelnd. Gerade Joss "Selbstgespräche" und ihre zögerlich Preis gegebene Vergangenheit sorgen immer wieder für die Erdung der Geschichte und geben der Geschichte Spannung und Tiefgang.
Man könnte die Geschichte auch "Der widerspenstigen Zähmung" nennen. Den durch allerlei Missverständnisse, Unausgesprochenes und Kuppelversuche wird man als Leser wunderbar kurzweilig unterhalten. Wobei auch der leichte Schreibstil der Autorin und die abwechslungsreichen, vielschichtigen Haupt- und Nebencharaktere ihren Anteil haben. 

Der Roman hatte alles was ich mir gewünscht habe. Interessante Charaktere und ein toller Stil der Autorin haben es zu einem wirklich schönen und sehr kurzweiligen Lesevergnügen gemacht, bei dem die Beziehung und das Seelenchaos der Charaktere im Mittelpunkt steht und die Erotik nur Nebenhandlung ist (wenn auch eine schöne). 







P.S. Im März 2013 bekommt die Geschichte im Original einen Nachfolger. Dann steht Joss Kollegin Jo aus dem Club 39 im Mittelpunkt.

Montag, Januar 14, 2013

Christine Warren - Die Schöne und der Werwolf



Originaltitel:      She's no faerie princess
Reihe:                   Other No. 2
Verlag:                  Blanvalet
Umfang:               ca. 450 Seiten
Erschienen:        15.08.2011
Format:                Taschenbuch und eBook





Inhalt: 
Versuchung. Begierde. Verführung. Lass die Nacht beginnen...

Ihren Ausflug in die Welt der Menschen hatte sich die Fee Fiona wirklich anders vorgestellt: Shoppen, Rockkonzerte, Entspannung. Zu früh gefreut: Direkt nach ihrer Ankunft wird sie von einem äußerst aufgebrachten Dämon angegriffen. Ihr Retter gefällt ihr aber außerordentlich gut: sexy Werwolf Tobias Walker. Und obwohl der eigentlich damit beschäftigt ist, die Verhandlungen zwischen den Anderen und den Menschen voranzutreiben, kann er sich der ungestümen Fiona kaum entziehen … (Quelle: http://www.amazon.de)

Meine Meinung:

Das hat Spaß gemacht.

Die Geschichte war locker und spritzig, hatte Charme und viel Humor, gepaart mit etwas Tragik.  Allerdings mit wenig Spannung und ziemlich vorhersehbar. Dies wurde jedoch von den spitzen Dialogen der beiden "Kontanten" machtens dies wieder wett. So ein Werwolf mit "verwundeten" Tatze und eine königliche Hochheit wirder Willen, können ganz schön austeilen. 
Die Hintergrundgeschichte ist eher zweitrangig. Es gibt eine "mysteriöse" Todesfälle, welche die Verhandlungen zwischen den Menschen und den Anderen, empfindlich stören könnten. Das einzig Überraschende war das plötzliche Auftauchen von Rule, der einen völlig neuen Aspekt auf eine der Species der Anderen zulässt (zumindest für mich).

Dieses Buch ist genau das Richtige, um abzuschalten und sich einfach nur leicht Unterhalten zu lassen.  Über leichte Unstimmigkeiten und fehlende Spannung, kann ich auf Grund des Humors sehr gut hinweg sehen.

P.S.    Ich hab in diesem Fall mal wieder Pferd von hinten aufgezäumt und Band 2 vor Band 1 gelesen. Ich hatte jedoch keinerlei Schwierigkeiten mich in die Geschichte zu finden und würde von daher behaupten, das es nicht zwingend Notwendig ist, hier die korrekte Reihenfolge ein zu halten.  Jetzt werde ich Band 1 "Küss mich, Werwolf" lesen.