Google+ Schnuffelchens Bücher und Co: August 2012

Freitag, August 31, 2012

David Baldacci - Die Spieler

Originaltitel:  Stone Cold
Serien:              The Camel Club 3
Verlag :             Bastei Lübbe Audio
Erschienen :   16.Januar 2010
Umfang :          6 CDs, ca. 455 Minuten
Formate :        Audiobook, gekürzt, auch ungekürzt über

                             Audible.de erhältlich, sowie als Taschenbuch,
                             eBook und gebundene Ausgabe



Inhalt: 

Die führenden Köpfe Washingtons fürchten und verehren den Camel Club. Allerdings hat der sich auch viele Feinde gemacht. Doch nicht nur korrupte Politiker haben Dreck am Stecken. Auch Annabelle Conroy, Mitglied des Clubs, steht auf der Abschussliste des Kasinokönigs Jerry Bagger. Der Camel Club tut alles, um ihr Leben zu schützen, was jedoch zunehmend schwieriger wird, denn Oliver Stone, führender Kopf des Clubs, muss auch um sein Leben fürchten. Ein gnadenloser Überlebenskampf beginnt ... (Quelle: www.amazon.de)

Meine Meinung:
Die Geschichte oder besser Geschichten, den diesmal geht es um 2 Verschiedene welche paralle stattfinden, sind in diesem Band richtig verzwickt. Oliver Stone wie auch Annabelle Conroy müssen beide gegen die Gespenster ihrer Vergangenheiten ankämpfen. Und dieser Kampf fordert seine Opfer.

 Ich hatte diesmal schon stellenweise meine Schwierigkeiten der Storys zu folgen. Im 3. Band der Camel Club-Reihe wird endlich die Vergangenheit von Oliver Stone für alle offen gelegt. Das wurde wie ich finde auch Zeit. Man merkte auch das dem Autor die Figur Oliver Stone viel mehr am herzen lag, als Annabelle. Ihr Geschichte ist ein typische Betrugsgeschichte mit dazu gehörigen familären Drama, schon fast 08/15. Während Oliver Geschichte verschachtelt und vielschichtig ist. Eine Operation während des kalten Krieges welche ihrer zerstörerischen Arme in die Gegenwart streckt. Auch wenn es den kalten Krieg schon lange nicht mehr gibt, so ist er immernoch für einige gute und spannende Storys gut.

 Insgesamt ist die Geschichte eher Mittelmaß, da die Nebengeschichte im Endresultat störend wirkt. Schade. Allerdings werde ich mir bald noch "Die Jäger" holen, den der Autor hat zu meinem Leidwesen am Ende einen Cliffhanger eingebaut und damit bekommt man mich immer.



Mittwoch, August 29, 2012

E.L. Greiff - Zwölf Wasser-Zu den Anfängen

Quelle: www.amazon.de



Umfang:             608 Seiten als Broschur
Erschienen:      01.12.2012
Verlag:                Deutscher Taschenbuch Verlag

auch erhältlich als eBook und Audiobook









Inhalt:

Quellen, versiegen

Wasserstände sinken,

etwas geht vor ...

Noch ist die Bedrohung des Kontinents kaum spürbar, die Völker leben in Frieden. Aber die dunklen Vorzeichen einer Katastrophe, weit grausamer als eine weltweite Dürre, häufen sich. Denn die Quellen spenden mehr als nur Wasser ...

Die Undae, eine Gemeinschaft von Frauen, die dem Wasser verbunden sind und darin lesen können, brechen ihr jahrhundertelanges Schweigen und warnen die Menschen. Drei von ihnen machen sich auf den langen Weg zu den zwölf Quellen mit dem Ziel, die Katastrophe vom Kontinent abzuwenden. Sie gehen nicht allein. Ein Schwertkämpfer, der sich gegen seine Bestimmung wehrt, ein junger Hirte auf der Suche nach Rache und sein Falke begleiten sie. Aber wie soll man eine ganze Welt retten, wenn es unmöglich scheint, sich selbst zu retten? 

(Quelle: www.amazon.de)

Meine Meinung:


Dieses Buch ist der Wahnsinn. Ich konnte schon lange nicht mehr so intensiv in eine andere Welt abtauchen. Als erstes Band einer Trilogie konzipiert, entführt uns der Autor in eine Welt die so anders ist als unsere und dann auch wieder nicht. Während des Lesens fühlte ich mich immer wieder das "Der Herr der Ringe" erinnert. Nicht weil sich die Geschichte so ähnlich wäre sondern wegen der Größe der Geschichte, den Raum den sie sich in meinem Denken nimmt, der Möglichkeiten an Interpretationen.

Der 1. Band gliedert sich in 5 Teile. In den ersten 3 Bänden lernt man 3 Völker dieser Welt kennen und beginnt damit eine Reise, welche in Teil 4 und 5 jeweils eine Fortsetzung und auch ein Ende findet.

Teil 1 gehört den Merzer, ein Hirtenvolk bestehend aus vielen Clans, welchen sich unter einem Herrscher (Thon) vereint hat und zu Reichtum kam. In diesem Volk wird das Augenmerk auf Babu gelenkt, dem Neffen des Herrscher. Auch wenn er ein scheinbar geborener Hirte ist, so fühlt er sich auf unbestimmte Art fremd in seinem Volk. Er sucht die Einsamkeit und findet Juhut, einen Falken. Durch diesem Falken und einen Verrat in seiner Vergangenheit findet er zu den Undae und wird zum Teil der Reise.

Teil 2 bringt uns den Welsen näher. Ein stolzes Volk von Krieger/Soldaten und Schmieden und doch eine verbranntes Volk, im wahrsten Sinne es Wortes. In ihrer Bergstadt Goradt fristen sie ein Leben im Schatten dessen was sie einst hatten und waren. Sie fühlen sie Klein und doch werden Sie selbst 100 Soldern nach dem großen Feuer noch als groß und bedrohlich vom Rest der Welt wahrgenommen. Doch durch Felt, dem Meister der Wache, kommt so etwas wie Hoffnung zurück in die Welt der Welsen und auch der Pramen. Den er verkörpert alles wofür Weslien früher stand, nur er selbst muß dies noch begreifen.

Teil 3 zeigt uns die prächtige Stadt Pram, doch auch dort steht nicht alles zum Besten und schon greifen dunkle Dämonen nach der Macht. Und mit ihr kommt der Untergang, nicht nur für Pram.

Teil 4 und 5 behandelt die Reise und die Suche. Doch nicht nur die Quellen sind das Ziel und viele Hindernisse stehen im Weg.

Ich liebe dieses Buch, den Schreibstil, die Charaktere, die Welt in die sie mich entführt. Sicher Anfangs ist es nicht einfach. Es gibt viel neue Volker, Personen, selbst die Zeitrechnung ist anders. Doch wenn man sich darauf einlässt, sich von der Geschichte gefangen nehmen lässt, dann stört es überhaupt nicht. Bis auf eine kurzen Stolperstein in Teil 4, wo die Gruppe eben noch in Pram und plötzlich schon eine Woche wieder unterwegs ist, fließt die Geschichte dahin. Wie ein Strom der durch die Geschichte führt. Angefühlt mit der Tragödie eines Brudermordes und der Dramatik einer hungernden Volkes und dem Übermaß einer Stadt die von allem zuviel hat , sowie dem langsamen Ausglühen von etwas das im Dunklen liegt, von dem man weiß das es passiert, doch das sich nicht in Worte fassen lässt und schon gar nicht Begreifbar ist, für Menschen die bisher nie über ihren Horizont und ihre Grenzen schauen und gehen mussten/wollten.

Noch hat man wenig vom Volk der Kwother, der Seguren und der Steppenläufer erfahren. Diese werden wohl im 2. Band zu der Geschichte, dem Strom der Ereignisse stoßen. Ich freue mich schon jetzt darauf und kann es kaum erwarten.

Eine Geschichte voll Mythen und Legenden und doch voll Realitäten, so voll Geheimnissen und doch voll Wahrheit.

Band 2 ist für Oktober 2013 und Band 3 sogar erst für 2015 geplant. Es wird eine lange Zeit.


Kleiner Tipp an alle Blogger


Gestern früh bin ich auf Buchgesichter überf ein Wortgeflüster (ein ganz kurzes) gestolpert. MaryLouise hat dort auf einen Post auf ihrem Blog hingewiesen (hier) und darum geht es dort.

Alli Potter ist die Agentin der aufstrebenden Autorin Imogen Rose, die mit ihrer Reihe "Portal Chronicles" in den USA bereits einiges Aufsehen erregt hat. Allein der erste Band PORTAL hat bei 189 Bewertungen

105 x 5 Sterne und 41 x 4 Sterne bekommen.

Jetzt versucht die Autorin mit Hilfe ihrer Agentin auch Fuß in Deutschland zu fassen. Dafür möchte Alli Potter eine Blogtour auf die Beine stellen. Eine Tour über verschiedene Blogs mit Rezensionen zum 1. Buch der Autorin. Vielleicht hab ihr auch Interesse. Mrs. Potter ist wirklich nett.


Freitag, August 24, 2012

Deborah Harkness - Die Seelen der Nacht (All Souls Trilogy 1)






Originaltitel:    A discovery of witches
Umfang:             ungekürzte Lesung ca. 28 h, 

                                HC-Ausgabe ca. 800 Seiten
Erschienen:      26. September 2011
Verlag:                Random House-Blanvalet








Inhalt:
Eine Liebe, stärker als das Leben selbst ...

Diana Bishop ist Historikerin mit Leib und Seele. Dass in ihr zudem das Blut eines uralten Hexengeschlechts fließt, versucht sie im Alltag mit aller Kraft zu ignorieren. Doch als Diana in der altehrwürdigen Bodleian-Bibliothek in Oxford ein magisches Manuskript in die Hände fällt, kann sie ihre Herkunft nicht länger verleugnen: Hexen, Dämonen und Vampire heften sich an ihre Fersen, um ihr das geheime Wissen zu entlocken – wenn nötig mit Gewalt. Hilfe erfährt Diana ausgerechnet von Matthew Clairmont, Naturwissenschaftler, 1500 Jahre alter Vampir – und der Mann, der Diana bald schon mehr bedeuten wird als ihr eigenes Leben …

Ein mitreißender, wundervoll erzählter Roman über Magie, Abenteuer und Romantik.
(Quelle: www.amazon.de)

Meine Meinung:
Die Geschichte beginnt mit dem trockenen Alltag wissenschaftlicher Recherche. Dieser Teil erscheint anfangs etwas zäh und kommt nur langsam in Fahrt. Doch schon bald sprühen die Funken zwischen der unfreiwilligen Hexe und dem Vampir und diese Funken spürt man bei jedem Wort, bei jedem Schlagabtausch zwischen den Beiden. Das daraus kein Flächenbrand wurde ist der Autorin und ihrem Hintergrund als Professorin für Geschichte zu verdanken, denn sie legt sehr viel Wert auf Details, ob Dianas Arbeit, das College oder auch die magischen Geschöpfe. Doch dies ist gleichzeitig auch ein großer Pluspunkt der Geschichte. Durch die "Detailversessenheit" hat man das Gefühl neben Diana in der Bibliothek zu sitzen und über den Kampus des Oxford-College mit Matthew und Diana zu schlendern. Die Autorin besitzt ein tolles Gespür für Stimmungen und Dramatik.

Diana fand ich anfangs langweilig. Hexenkräfte aus zukommen nervte leicht. Doch bald nach ihren ersten Zusammentreffen mit Matthew, Gillian und Peter, fängt sie an zu kämpfen, erst ohne später mit ihrer Magie. Sie gewinnt an Tiefe und an Humor.

Matthew Clairmont ist anfangs eine Spur zu arrogant. Er gestimmt mir zuvie,l über eine Person die er weder kennt noch mögen darf. Als er jedoch seine Gefühle für Diana entdeckt und sie außerdem beginnt ihm Paroli zubieten, wird er erträglicher und später sogar "liebenswert" wenn auch weiter mit einem leichten Hang zum Überfürsorglichen und Bestimmenden.

Ysabeau Clairmont, Matthews "Mutter" lebt auf einem Chateau in Frankreich. Sie hasst die Hexen und hat bereits viele von ihnen getötet, nachdem diese für dem Tod ihres Mannes Philipp und ihre "Tochter" Louisa verantwortlich sind. Trotz dem ist sie Diana gegenüber nur versnobt und nicht wirklich feindselig. Es hat mich etwas enttäuscht, wie schnell sie sich dem Willen ihres "Sohnes" gebeugt hat.

 Marcus Whitmore ist der "Sohn" von Matthew Clairmont. Ist ebenfalls Wissenschaftler und neigt noch zu jugendlichem Trotz gegenüber seinem Vater, wenn auch Matthew am Ende die Oberhand behält. Man kann es ihm jedoch verzeihen, immerhin ist er erst knapp 250 Jahre alt :-)

Dianas Familie besteht aus Sarah, der Schwester ihrer verstorbenen Mutter und Em, der Lebensgefährtin Sarahs. Sarah ist sehr temperamentvoll, hat eine höllisch scharfe Zunge und liebt ihre Nichte abgöttisch. Sie liebt außerdem Whiskey und Kaffee. Emily "Em" ist ebenfalls eine Hexe und lebte schon mit Sarah zusammen als Diana Mutter noch lebte. Sie ist der ruhende Pol, der am liebsten bäckt und kocht.

 Außerdem leben noch eine ganze Reihe von Geistern mit in Dianas Elternhaus in Madison.

 Sehr schön gefiel mir die Welt der magischen Geschöpfe und ihre "Konflikte". Auch hat die Autorin für jeden "magischen Zweig" ob Vampir, Hexe und Dämon einen eigenen Hintergrund geschaffen. Währen die Hexen den Menschen an meisten ähneln, sich eigentlich nur durch die Magie von ihnen unterscheiden, so sind die Vampire das genaue Gegenteil.

 Menschen und Hexen heiraten im "normalen" Sinne. Sie bekommen Kinden und sterben irgendwann.

Vampire werden erschaffen. Durch einen anderen Vampir bewusst erschaffen, können sie nur schwer getötet werden.

Dämonen wiederum "erscheinen" plötzlich. Von Menschen gezeugt und geboren ist ihre Herkunft trotzdem am geheimnisvollsten. Sie sind sehr kreativ, doch von sehr überschäumenden und wankelmütigem Temperament.

 Um die Geheimnisse der Vampire, Hexen und Dämonen von den Menschen und vor sich selbst zu schützen würde die Kongregation gegründet. Bestehend aus 3 Hexen, 3 Dämonen und 3 Vampiren sollen sie die Gesetze der magischen Welt bewahren und schützen. Sie besitzen sehr viel Macht, doch zuviel Macht korrumpiert und so so werden sie zur größten Bedrohung Dianas, schon bevor sie mit Matthew gegen das größte Gesetz ihrer Welt verstößt "Es darf keine Liebe und Beziehung zwischen den magischen Arten geben".

 Während sich Diana und Matthew in Oxford näher kommen spürt man die Gefahr im Hintergrund wachsen. Die Spannung baut sich langsam aber stetig auf. Diese Spannung bleibt bis zum Ende. Diese Spannung wird immer wieder auf humorvolle Weise aufgelockert. Gerade Aufmüpfigkeit Dianas gegen die bestimmende Art Matthews sorgt regelmäßig für Schmunzler. Ich habe diesen Humor sehr genossen und fand ihr wichtig, da sich die Geschichte sonst zwischen Tragik, Dramatik und Romantik verloren hätte.

 Am besten genießt man dieses Buch, wenn es draußen dunkel ist und stürmt, mit einer Kanne heißen Tee oder einem kräftigen Rotwein.

 Ich bin dem Zauber dieser Geschichte voll und ganz erlegen und kann sie nur jedem empfehlen der sich in der Welt der Hexen, Vampire und Dämonen verlieren möchte und der nicht ohne das Quäntchen Magie in seinem Leben leben möchte. Der gelungene Beginn einer tollen Trilogie.

 Am 21. Januar 2013 erscheint auch endlich das Taschenbuch. Auf dem englischsprachigen Markt ist im Juli 2012 der 2. Band "Shadow of Night" erschienen. Für die deutsche Veröffentlichung ist noch kein Termin verfügbar. Auch der Titel des 3. Bandes ist noch ein Geheimnis. Dafür ist allerdings bereits eine Verfilmung durch Warner Brothers Pictures geplant.

 Weitere Informationen findet ihr auf der deutschen Seite zur Trilogie, auf der Seite der Autorin und bei AMAZON.


Dienstag, August 21, 2012

Andrea Gunschera - Aktion

Auf Facebook bin ich gerade auf eine Aktion der Autorin Andrea Gunschera gestoßen. Seit gestern gibt es ihr neusten Buch "Die dunklen Farben des Lichts" bei AMAZON als Gratis-Download. 

Allerdings nur für 48 Stunden !!!!


Und darum gehts:

'Wie weit würdest Du gehen?'

Der talentierte, aber kommerziell erfolglose Maler Henryk Grigore erhält den Auftrag, ein Vermeer-Gemälde für die attraktive und wohlhabende Kunstsammlerin Martha Haussen zu fälschen - ein Ausweg aus seinen drängenden finanziellen Problemen.

Henryk verliebt sich in Martha und verliert sich in einer Affäre mit ihr. Kurz nachdem er ihr Gesicht im Gemälde verewigt, kommt sie bei einem mysteriösen Verkehrsunfall ums Leben. 

Monate später entdeckt er seine Fälschung auf einer Ausstellung, deklariert als Jahrhunderte altes Original von unschätzbarem Wert. Helene, die junge Frau des neuen Besitzers, weist eine frappierende Ähnlichkeit mit Martha auf und zieht Henryk in einen Abgrund verbotener Leidenschaften …

Eine Leseprobe findet ihr hier

Viel Spass wünsche ich euch.

Samstag, August 18, 2012

Erika Spindler - Stadt des Schweigens



Format:           eBook und Taschenbuch
Verlag:             Mira Taschenbuch
Erschienen:   10. Mai 2011
Umfang:          448 Seiten
Genre:              Thriller
Originaltitel: In Silence




Inhalt:         
Durch den Selbstmord ihres Vater, kehrt Avery Chauvin nach vielen Jahren in ihr Heimatstadt zurück. Obwohl Cypress Springs noch genau so wirkt, wie an dem Tag ihres Weggangs, brodelt es unter typischen Kleinstadtoberfläche.  Angst, Misstrauen und Tod verstecken sich hinter weißen Gartenzäunen und kurzgeschittenen Rasenflächen.
Während Avery immer mehr Zweifel an der Todesursache ihres Vaters kommen, gerät ihr Gefühlsleben zusätzlich durch Matt, ihrer Jugendliebe und Sheriff der Stadt und Hunter, dem Zwillingbruder, Anwalt und schwarzes Schaff der Familie durch einander.  Mit jeder Spur gerät ihre heile Welt immer mehr ins Wanken.

Meine Meinung:

Die Geschichte plätschert Anfangs nur dahin. Selbst als die ersten ernsthaften Zwiefel bei Avery aufkommen Zwecks der Todesfälle kommen, ist die Geschichte der Hauptbestandteil die Dreiecksgeschichte zwischen Avery, Matt und Hunter. Dies fand ich für die Storyline etwas hinderlich, immerhin hab ich eine Thriller und keine Lovestory gekauft. Das gleicht die Geschichte jedoch ab der Hälfte etwa wieder auf. Die Geschichte gewinnt dann richtig an Fahrt und Spannung. Ab diesem Zweitpunkt hatte ich überhaupt keine Probleme mehr damit bei der Stange zubleiben.

Die Charaktere sind eigentlich durch die Bank weg Ausbaufähig geblieben.
Avery ist mir als aufgeklärte, erfolgreiche Journalistin zu sprunghaft und zu wenig beharrlich, Matt ist zu glatt und Hunter zu tragisch. Durch dieses Mankos ist der Geschichte einiges an möglicher Tiefe verloren gegangen.

Der Schreibstil der Autorin ist in Ordnung. Sie konnte die typische Kleinstadtatmosphäre ebenso rüberbringen wie den Wahnsinn hinter der sauberen Fassade. Was allerdings den Zwischenmenschlichen Part der Geschichte, sprich die Dreiecksgeschichte angeht, fehlte mir die Spannung und das Knistern zwischen den Parteien.

Mein Endfazit ist durchwachsen. Die Geschichte ist durchaus interessant und spannend, doch die Umsetzung ist leider nur Mittelmaß. Mehr als ein kleiner Zeitvertreib ist es nicht geworden.


  




Donnerstag, August 16, 2012

Nur mal kurz

Morgen ist wieder Stichtag.

Das heißt Morgen (Freitag, den 17.08.12) gibt es wieder einen Gratis-Download vom Sieben-Verlag.  Falls ihr keine Lust auf eine Überraschung habt dann helf ich euch schon mal mit dem morgigen Titel aus :-)

Und der Gewinner ist "Blutprinz" von Liz und J.K. Brandon

                                       

für Kindle-Leser gehts hier entlang

ePub, PDF und Mobi-Leser werden hier fündig.

Viel Spass damit.

Dienstag, August 14, 2012

John Maylynn - Satans Erbe

Quelle: www.bookshouse.de



Format:             Taschenbuch und eBook
Verlag:                Bookshouse Verlag
Erschienen:      18. Juli 2012
Genre:                Thriller
Seitenanzahl:  386 (laut Verlag 666.666 Zeichen)





Inhalt:
          »Wenn die Hölle ihre Dämonen verstößt, 
           kennt das Leben kein Erbarmen mit denjenigen,
           die das Pech haben, einer zum Psychopathen gereiften Kreatur zu begegnen,
          die wieder ins Höllenreich aufgenommen werden will.«

Interlaken, Schweiz. Hier behandelt Dr. med. Sibylle Bachmann, forensische Traumatologin und Stationsärztin einer psychiatrischen Luxusklinik, im Jahr 2008 die 23-jährige Elisa, die seit ihrer Einlieferung vor 10 Jahren teilnahmslos vor sich hin vegetiert. Bis sich eines Morgens durch ein geheimnisvolles Manuskript alles ändert. Sibylle stößt auf das Vermächtnis einer Gemeinschaft, mit deren teuflischen Machenschaften Elisa auf geheimnisvolle Weise verbunden scheint und deren Wurzeln Jahrhunderte zurückreichen. Die »Engel der Schwarzen Rose«.
(Quelle: www.bookshouse.de)

Meine Meinung:

Die Geschichte springt im Verlauf immer wieder zwischen verschiedenen Zeiten (z.B. 2008,1974,1190,1955) hin und her. Dies machte es mir Anfangs schwer mich in die Geschichte reinzufinden. Und doch wurde meine Neugierde dabei geweckt, diese ganzen völlig unterschiedenen Stänge irgendwie zu verknüpfen. Ab dem 2. Drittel war ich spätestens total gebannt.

Es gibt mir eigentlich zuviele Charaktere und um sie detailiert zu erschreiben, würde ich zuviel verraten. Daher versuche ich nicht zu spoilern ( ich hasse dieses Wort) und fasse mich kurz.
   Die Ärztin Dr. Sybille Bachmann wird mir leider zu oberflächlich behandelt. Man erfährt nur sehr wenig und sehr zögerlich von ihr. Ich glaube zwar ich verstehe ihre Beweggründe bin mir aber nicht sicher.
   Arno von Felthen ist zu Beginn ein liebevoller Ehemann und Vater, doch durch dramatische Zwischenfälle, entwickelt er sich zu richtigen Tyrannen. Ihn und seinen Bruder konnte ich am Besten verstehen.
   Benni (von Felthen) ist eigentlich mit die wichtigste Figur der Geschichte. Er ist ein Aussteiger und lebt in Australien. Reist jedoch jedes Jahr zu Weihnachten zu seinem Bruder um für seine Zwillingsnichten den Weihnachtsmann zu spielen. Doch noch der Tragödie des 25.12.74 zieht er zu seinen Bruder und wird Privatlehrer und engster Vertrauter für Lisa.
 So ich hoffe ich konnte meinem Vorsatz gerecht werden.

Der Schreibstil ist bis auf die erwähnten Zeitspünge, welche so gewünscht sind, flüssig und lässt sich zügig lesen. Stellenweise ist mir die Geschichte ein wenig zu oberflächlich geblieben ( Elisa, Dr. Bachmann und Dr. Bär). Ansonsten war alles an Gefühlfacetten, welche ich mir gewünscht hatte an der richtigen Stelle dabei. Der Verlag bescheibt den Roman als Mischung aus Thriller und Drama mit Elementen von Mystery und History. Das kann ich durchaus bestätigen, wenn auch der Historyfaktor recht begrenzt ist. Der Mystery-Anteil betrifft die Thematik Satanismus. Dieses Teil ist sehr drastisch beschrieben.

Mich hat dieses Buch wirklich überzeugt. Wenn auch mit kleinen Schwächen, so hat das Gesamtpaket gepasst. Mich hat die Geschichte etwas erschreckt, denn sie hat Kindemissbrauch, psychisch und auch sexuell in gehobener Familien möglich gemacht, ohne das die Umwelt auch nur den leistesten Verdacht hat. Sicher kein Thema, das mich so leicht wieder los lässt.



Montag, August 13, 2012

Lebenszeichen

Ruhig ist es bei mir aktuell geworden. Ich weiß, doch leider ist meine Zeit zum Lesen und Schreiben durch eine Renovierungshölle, den 12. gburtstag meiner Maus, einem Besuch bei Hagenbeck in Hamburg und und und etwas kurz gekommen. Nunja, nicht da gewesen haut wohl eher hin. Doch nun ist wieder fast Alltag bei mir eingezogen. Und da meine Tochter jetzt auch noch für 3 Wochen Urlaub bei ihrem Vater macht, sollte es jetzt wieder passen und das ein oder andere von mir kommen. Direkt geplant sind aktuell "Satans Erbe", "Sträflingskarneval", "Die Seelen der Nacht", "Wut", "Mordsgeschäfte", "Westend Blues" und "Zwölf Wasser - Zu den Anfängen". Letzteres gehört zu einer Leserunde von Lovelybooks, auf die ich mich wieder sehr freue. Desweiteren hinke ich auch bei den Rezi allgemein etwas hinterher, aber ich gehe davon aus, das die nächste Zeit etwas mehr Luft dafür sein wird. Ich hoffe ich darf euch noch etwas vertrösten und gelobe Besserung.


Mittwoch, August 08, 2012

Emily Bold - Blacksoul




Kindle Edition eBook und Taschenbuch
erschienen  2012
ca. 297 Seiten






Inhalt: 
Adam Reed, der berüchtigte Captain Blacksoul, sinnt nur auf eines: Rache an dem Mann zu nehmen, der ihn einst an Leib und Seele gezeichnet hat. Getrieben davon durchkreuzt er auf der Suche nach Vergeltung die Meere.

Als Josephine Legrand in Blacksouls Hände fällt, verspürt sie nichts als Angst. Doch der unnahbare Pirat stürzt seine Gefangene schon bald in ein Meer der Gefühle, denn trotz ihrer Furcht weckt er eine Sehnsucht in ihr, die sie den Kampf um sein Herz aufnehmen lässt. Wird es der Französin im Sog aus Leidenschaft und Verlangen gelingen, die Ketten um Blacksouls Herz zu sprengen und ihn die Schrecken der Vergangenheit vergessen zu lassen?

Wird sie die Liebe finden – in den Armen des Piraten? (Quelle: www.amazon.de)

Meine Meinung:
Oh Mann, das war ein leichter Kulturschock für mich. Ich habe meinen letzten historischen "Schinken" in dem es nicht um Werwölfe, Vampire und dergleichen ging vor ca. 7 Jahren gelesen. Aber ich schätze es ist wie Fahrrad fahren, man verlernt es nie :-)

Auf jeden Fall war dies mein erster Versuch mich einmal wieder auf dieses Gebiet vorzuwagen und ich bin nicht enttäuscht worden. Sicher historische Liebesromane in denen Piraten die Hauptrolle spielen, sind nichts Neues. Und auch dieses bedient einige Klissees. Doch der Unterhaltungsfaktor ist gegeben. Die Geschichte hat Humor und es knistert ordentlich zwischen Blacksoul und Josie. Es geht um Missverständnisse, um ganz viel Romantik gewürzt mit etwas Erotik und Spannung. Die Nebenhandlung -Blacksoul vs. Hawkins- ist auch ganz gelungen , ist aber doch nur nebenbei.
Es war für mich mein erstes Mal mit Emily Bold, aber sicher nicht mein Letztes.


Als Kindle-eBook habe ich für die Geschichte 2,99 € bezahlt und das finde ich preislich auf jedenfall gut. Wer lieber Taschenbücher mag muß ein wenig mehr investieren. Aber wie gewohnt verlinkt ich euch beide dirket unter diesen Satz.


                                                 

Montag, August 06, 2012

Michael Ridpath - Fluch

Orginaltitel: Where the shadows lie

deutsche Erstauflage bei Hoffmann und Campe, 
19.08.2012 - Hardcover, 383 Seiten

Taschenbuch erschienen bei Blanvalet, 
18.06.2012, 416 Seiten

außerdem als eBook und Audiobook erhältlich

Inhalt: 
Magnus roch Schießpulver, Angst und die metallische Note von Blut. Zu viel Blut für einen Tag. Ein grausamer Mord im Land der Vulkane, Trolle und Sagen: der große erste Fall für Magnus Jonson
Tolkien soll von dieser Saga zum Herrn der Ringe inspiriert worden sein: Für die Wiederentdeckung der uralten Handschrift über die todbringende Kraft eines magischen Rings muss ein Wissenschaftler mit dem Leben bezahlen. Der isländische Ermittler Magnus Jonson bezweifelt, dass der Mord auf das Konto des obskuren Rings geht.

Zwei Anschläge hätten Sergeant Magnus Jonson in Boston fast das Leben gekostet. Zu seinem Schutz schickt man den Kronzeugen zur Amtshilfe nach Island. Der Mord an dem Wissenschaftler in Reykjavík bereitet dem erfahrenen Ermittler Kopfzerbrechen. Was verschweigt der verdächtige britische Lkw-Fahrer, der vom Herrn der Ringe geradezu besessen ist? Besteht ein Zusammenhang mit dem Tod eines Landarztes vor über achtzehn Jahren? Diese Rätsel machen Magnus Jonson in seinem nordischen Exil zu schaffen. Jenseits des Atlantiks verfolgt man unterdessen seine Spuren und setzt alles daran, den gefährlichen Hauptzeugen ausfindig zu machen und verschwinden zu lassen. 
(Quelle: http://www.hoffmann-und-campe.de/go/fluch)

Meine Meinung: 
Ich bin vor ein paar Wochen während eines Urlaubs über dieses Buch gestolpert und mußte es haben, als mir der Klappentexte Parallen zu "Der Herr der Ringe" versprach.

Und es hat mich nicht enttäuscht. Wie ich gestern heraus fand ist es der Auftakt einer Reihe (und ich hab es geschafft mit Teil 1 anzufangen - kommt nicht oft vor)

Magnus Jonson ist ein interessanter Charakter. Seinen Posten bei der Bostoner Polizei mußte er "aufgeben", da er seinem Partner angezeigt hatte, der mit der Bostoner Mafia krumme Dinge laufen hatte. Nun ist die Mafia hinter seinem Leben her. Auf Grund seiner islandischen Wurzeln, schickt man ihn las "Leihgabe" an die dortige Polizei in Rekjavik. Es ist für ihn eine Reise in eine Vergangenheit, an die er nie wieder errinnert werden wollte.

Ein Land geprägt von Feuer und Eis, von Realität und Aberglauben. Genau das sind die Zutaten der Geschichte. Mit Elementen einer kriminalgeschichte und viel familärer Tragödien auf allen Seiten gespickt, hat mich die Geschichte von Anfang bis Ende in seinem Bann gehalten. Womit die Geschichte nicht aufwarten kann ist Nerven zerreibende Spannung, aber war auch gern mal die ruhigere Spannung ertragen kann und sich dabei  von den Mythen einen wunderschönen Landes fesseln lassen möchte ist hier genau richtig.

Band 2 "Wut" ist dieses Jahr bereits bei Hoffmann und Campe. Ich bin schon sehr gespannt darauf.

P.S.   Es wird immer wieder Bezug auf verschiedene Sagas der islandischen Geschichte genommen, von denen ich bisher wenig wusste. Doch das werde ich noch ausbügeln. Das 1. Buch zum Thema habe ich bereits bestellt.


                    





Donnerstag, August 02, 2012

Wie versprochen

Hiermit halte ich mein Versprechen vom letzten Freitag und errinnere euch rechtzeitig an die Sommeraktion des Sieben Verlag. Morgen gibt es wieder ein eBook zum Gratis-Download. Jetzt wollt ihr bestimmt wissen welches. Richtig nunja ich will euch nicht länger auf die Folter spannen

Trara !!!!




Diese Buch gibts nur am 03.08.2012 für 0,- € anstatt 8,99 € und nur als eBook. Wer seine eBooks bei Amazon kauft, kann gern das Cover als Link nutzen, die ePub-Leser bitte hier entlang.