Google+ Schnuffelchens Bücher und Co: Mai 2012

Donnerstag, Mai 24, 2012

Ally Condie - Cassia & Ky 02. Die Flucht

Ally Condie - Cassia & Ky 02. Die Flucht

MP3 Hörbuch, Argon Verlag, ungekürzte Lesung, 606 Minuten, gelesen von Josefine Preuß und Jacob Weigert

ungekürzte Lesung
Inhalt:
Die Geschichte um Cassia und Ky geht weiter. Cassia gelingt die Flucht in die äußeren Provinzen, doch Ky ist seit einigen Stunden fort. Sie begibt sich auf die Suche nach ihm, auf die Suche nach sich selbst und auf die Suche nach der Wahrheit.

Meine Meinung:
Ich fand den Teil wesentlich besser als den Ersten. Durch die unterschiedlichen Sprecher für Cassia und Ky hat es überhauft nicht gestört, das es eine Lesung war. Die beiden Schauspielen haben es wirklich toll gemacht.
Im Grunde geht es jetzt um den Weg der Beiden auf sich zu und miteinander. Die Autorin hat auf den rosaroten Plüschquatsch verzichtet, sondern ein ganz normale Beziehung mit Unsicherheiten, Eifersucht, Verrat und Vertrauen gezeigt. Der Weg durch die Canyons auf zu einer unbestimmten Zukunft und eigentlich auch zu verschiedenen Zielen, ist weder vorhersehbar noch langweilig. Es wird die Grausamkeit der Welt in der sie beide leben gezeigt und auch auch der Egoismus, der manchmal mit den Überlebenswille kommt auch nicht versteckt.

Erst war ich unsicher, ob ich es wirklich holen soll, da mich Band 1  nicht wirklich überzeugte. Doch ich bin sehr froh es getan zu haben und freue mich jetzt richtig auf den letzten Teil (ist er doch hoffentlich), der im Januar'13 erscheint (glaube ich zumindest).


auch als gebundene Ausgabe erhältlich


Ein neues Geständnis

Ich bin schwach, so was von schwach. Warum? Nun ja - vielleicht sollte ich euch einmal meine Neuankömmlinge der letzten Tage zeigen



außerdem noch


Zum Glück sind die 3 Bücher im 2. Karussel von Blogg dein Buch und Lovelybooks. Ich habe jetzt regelrecht ein schlechtes Gewissen, zumindest so ein ganz klein wenig. Allerdings hat das nach dem Ärger, den ich in den letzten Wochen hatte, richtig gut getan hat. Ich brauche keine Boutiquen, keine Schuhgeschäfte oder Batterien von Alkohol aondern einfach nur AMAZON und CO :)
Und nun wo ich mir mein schlechtes Gewissen niedergeschrieben habe, ist es auch schon verschwunden und ich geniesse meine neuen Schätze und hoffe noch ein wenig auf die heutige Verlosung bei LB :)



Stephan Ludwig - Zorn 01 Tod und Regen

Stephan Ludwig - Zorn Tod und Regen

Broschiert, Fischer Verlage, erschienen 25.04.2012, ca. 360 Seiten


Inhalt: 
Zwei Morde in einer Stadt, welche sonst nur natürliche Todesfälle kennt. Unglaublich brutal  und blutig, doch warum findet sich in einem Opfer so eine große Menge an Schmerzmittel. Was bringt Folter, wenn das Opfer nichts spürt? Und wer soll einen solchen Täter aufspüren. Hauptkommissar Zorn, ein Beamter ohne Lust und Spur, doch als seine spärliche Versuche der Aufklärung auch noch behindert werden bekommt er so richtig miese Laune...

Meine Meinung:
Die Idee der Geschichte fand ich ganz gut. Ebenso die Leseprobe, doch hat sich das Buch beim Lesen wirklich zäh hingezogen.

Hauptkommissar Zorn ist unsympathisch bis zum geht nicht mehr. Und das wird auch im Laufe der Geschichte nicht besser.

Sein "Partner" Hauptkommissar Schröder ist zwar Anfangs nervig, steigt sich aber im Laufe der Geschichte zum wirklichen Sympathieträger – clever und humorvoll.

Alle weiteren Personen sind eigentlich nicht erwähnenswert.

Der Anfang der Geschichte ist gut gelungen. Spannend und interessant kommen Story und Protas daher, leider schafft es der Autor nicht diese Spannung über die Geschichte zu retten. Ich kann nicht einmal direkt sagen woran es liegt. Ob es die farblosen Figuren oder die scheinbar unzusammenhängenden Brocken an Detail liegt, irgendwie kam ich nicht in die Geschichte rein. Normalerweise brauche ich nicht viel um mein Kopfkino anzuwerfen, doch hier wollte der Funken einfach nicht überspringen.

Was jedoch gut gelungen ist, die Beschreibung der fiktiven Stadt in der die Geschichte spielt. Diese hatte ich gut vor Augen, wobei die Figuren, wie auch die Story einfach nicht einfügen wollten.

Schade – ich hatte mir wirklich mehr davon versprochen.

Dies ist der Auftakt zur einer Reihe, die bereits im Oktober fortgesetzt werden soll. Allerdings verspüre ich bisher kein Verlangen mir den 2. Band zu bestellen.

Samstag, Mai 19, 2012

Ally Condie - Cassia & Ky 01 - Die Auswahl

Ally Condie - Cassia & Ky 01 - Die Auswahl

Gebundene Ausgabe mit Schutzumschlag, Fischer Fjb, erschienen Januar 2011, 464 Seiten

Inhalt: Cassia ist 17 und es ist der wichtigste Tag in ihrem Leben - heute erfährt sie wen sie mit 21 heiraten wird. Zuerst ist sie erleichtert, denn ihr Partner wird ihr bester Freund Xander. Doch durch einen "Fehler" ist auf dem Informationschip ein anderer Junge zu sehen - Ky -, ebenfalls ein Freund Cassias. Doch in wie weit gibt es in ihrer "perfekten" Welt Fehler? ... und dann tut Cassia etwas, was nicht gern gesehen wird, sie fängt an zu denken und ihren Platz in der Gesellschaft zu überdenken...

Meine Meinung:
Cassia lebt in einer scheinbar perfekten Welt. Eine Welt in der Funktionäre entscheiden wie viel Nahrung du brauchst, was du lernen musst und was nicht,  als was du später arbeitest, wenn du heiratest und wann du stirbst. Eine Welt in der jeder versucht nur Mittelmaß zu sein, um ja nicht aufzufallen.
Mich hat diese Vorstellung wahnsinnig verängstigt. Jeder in der selbigen Kleidung, nur essen was einem vorgesetzt wird, Freizeit nach Vorschrift und schon als Teenie die Entscheidung ob man später eine Familie hat oder vor allen ohne die freie Entscheidung mit wem und wer nicht spurt der verschwindet. Eine Welt ohne jeglichen freien Willen.

Die Beschreibung dieser Welt ist sehr detailliert und genau. Man spürt die Funktionäre regelrecht im Rücken beim lesen. Auch die Figuren Cassia und Ky sind wirklich gut geraten, wobei der Rest irgendwie zwar da ist aber nicht wirklich. Wobei dir wahrscheinlich so gedacht ist, den es passt zur Erzählung.

Cassia erzählt uns ihre Geschichte. Von Tod ihres Großvaters, vom Verlust des Artefakts und wie sie Ky und die Welt entdeckt. Ky wird immer plastischer je mehr er von sich preis gibt.

Der Stil der Geschichte ist toll. Man merkt den anfänglichen jugendlichen Übermut und wie allerdings auch dort schon immer eine unbewusste Angst mitschwingt. Und auch wir die Angst so langsam in so etwas wie Wut um schlägt und in Rebellion gegen das System in den sie zu leben gezwungen ist. Die Geschichte fließt dahin und reißt einen mit, ohne jedoch einen zu sehr zu fesseln. Man kann es zum Essen, Schlafen und der Gleichen weg legen und freut sich es später wieder zur Hand zu nehmen.

Diese Situation bringt auch das Cover sehr gut rüber. Cassia im Kleid ihres Paarungsabends sitzend in einer Glaskugel aus der sie nicht ausbrechen kann.

Sicher hätte der Roman an einigen Stellen noch detaillierter auf die Grausamkeit des Systems eingehen können oder auch genauer die Familie Cassias darstellen können, doch da es ein Jugendroman ist, sollte es als erstes unterhalten und dann vielleicht noch zum Denken anregen und dies hat es definitive getan. Wie viel Überwachung und Bevormundung unter dem Deckmantel der Sicherheit ist eigentlich gewollt?

Eine schönes und  interessantes Buch, aber nicht was man unbedingt gelesen haben muss.

Band 2 habe ich mir jetzt als ungekürzte Lesung bestellt. Dieses Buch ist mir von einem lieben Buchgesicht als Wanderbuch zur Verfügung gestellt worden. Danke Julia.


Montag, Mai 14, 2012

Karen Rose - Todesstoß

Karen Rose - Todesstoß

Knaur Taschenbuch Verlag, erschienen 02.04.2012, ca. 650 Seiten inkl. Autoreninterview, Edition Hochkaräter

Inhalt:

Vor 5 Jahren hat Eve Wilson die Hölle überlebt. Nun lebt sie in Minneapolis und studiert Psychologie. Als Probandinnen ihrer Forschungsarbeit sterben erlebt sie ein Déjà-vu. Detektive Noah Webster will Eve um jeden Preis beschützen...



Meine Meinung:
640 Seiten geballte Spannung, Humor und Romantik
Eine Mischung die für gute Unterhaltung steht.

Ob Hauptfigur oder Nebenrolle, Karen Rose gestaltet jede ihre Protagonisten fassettenreich. Durch die immer wiederkehrenden Figuren fühlt man sich wie in einer großen Familie und freut sich immer wieder auf neue Zusammentreffen.  

Diesmal spielen Noah Webster und Eve Wilson die Hauptrolle, doch begegnen uns auch David Hunter, Olivia Sutherland und andere wieder.

Figuren:

Eve Wilson musste bereits in den Romanen „Eiskalt ist die Zärtlichkeit“ und „Nie wirst du entkommen“  um ihr Leben kämpfen. Obwohl sie sich für verstört hielt, versucht sich jetzt ein Leben auf zu bauen. Sie ist nach Minneapolis gezogen, studiert Psychologie und jobbt nebenbei in einer Bar. Und doch sieht sie nur zu wie andere Leben bis Noah Webster versucht ihre Mauern einzureißen. Als jedoch Menschen sterben für die Eve sich verantwortlich fühlt droht ihr alles wieder wegzubrechen. Sie weiß nicht dass der Mörder auch sie im Visier hat.

Noah Webster, Detektive bei der „Had Squad“ und Kollege von Olivia Sutherland (bekannt aus „Heiß glüht mein Hass“ und „Feuer“) hat mit seinen eigenen Dämonen zu kämpfen. Nachdem er seine Frau und sein Baby  vor über 10 Jahren bei einem Unfall verloren hat, ist er dem Alkohol verfallen. Sein Cousin Brock hat ihm aus dieser Hölle herausgeholfen. Doch seit dem existiert er auch nur und verwehrt sich alles, was er seiner Meinung nicht verdient hat. Als Eve vor einem Jahr überraschend aufgetauchte, regt sich aber auch bei ihm so etwas wie Hoffnung. Doch ein alter Fall legt sich wie ein Schatten über sein Leben und wenn er nicht aufpasst, zerstört dieser mehr als nur seine Kariere.

Wer einen einfachen Thriller sucht, bei dem man schon am Anfang weiß wer der Täter ist – tut mir leid, aber dann ist dieses Buch nichts für euch.
Ihr sucht aber einen verschachtelten und immer wieder überraschenden Thriller bei dem ihr auch mal schmunzeln müsst und der auch was für romantische Herz bietet – ihr seid genau richtig hier.

Die Autorin hat so viele Wendungen in den Thriller-Plot eingebaut, das ich mich zwischendurch wirklich fragen musste wie viele Täter aus wie vielen Beweggründen hier unterwegs sind und vor allem warum meine  Verdächtigen ständig wegsterben - sehr verwirrend und unglaublich spannend.

Ich habe den Roman sehr genossen. Es handelt sich bei den Büchern bis auf eine Trilogie (Todesbräute, Todesschrei, Todesspiele) um Einzelbände, trotz wiederkehrender Figuren. Man sie getrost als einzelne Bücher lesen oder aber auch gern in Reihe. Zur Hilfe liste ich euch die Bücher in der Reihenfolge der Veröffentlichung auf und versehe jedes Buch mit einem verlinkten Cover.

Sonntag, Mai 13, 2012

Muttertagsgeschenk

Auch AMAZON macht uns Müttern (vielleicht auch Vätern?) heute ein kleines Geschenk.

Susanne Fröhlichs Buch "Der Hund, die Krähe, das Om ... und ich! Mein Yoga Tagebuch" gibts heute als Kindle-eBook gratis.

Wer keinen Kindle-Reader besitzt kann es auch auf seinem Smartphone oder PC lesen - per App.





Aber Achtung! Das Angebot gilt nur am Sonntag, den  13.05.2012. Das Cover ist wieder Link zum Angebot.

Mittwoch, Mai 09, 2012

Hereafter - Das Leben danach

Hereafter - Das Leben danach (2011)

Am Wochende habe ich mir mal wieder eine DVD angetan - Ok das kommt regelmäßig und doch sehe ich mich deshalb nicht grundsätzlich veranlasst einen Kommi dazu zu schreiben. Doch diesesmal mache ich eine Ausnahme, den dieses Film ist es wirklich wert.



Inhalt: Es geht um 3 Menschen, welchen teilweise nicht einmal auf dem selben Kontinent leben.

Da ist George (Matt Damon). Er lebt in San Fransisco als einfacher Arbeiter. Seit einer schweren Erkrankung kann er mit Verstorbenen in Kontakt treten. Eine Gabe wie sein Bruder denkt, ein Fluch wie er selbst denkt.

Marie (Cécile de France) lebt in Frankreich und ist eine sehr erfolgreiche Journalistin. Während eines Urlaubs stirbt sie fast bei einem Tsunami und kann das erlebte seitdem nicht vergessen oder verarbeiten. Daher beginnt sie ein Buch zu ihrem Nahtod-Erlebnis.

Und um Schluß ist dort noch Marcus (Frankie/George McLaren). Marcus lebt zu Beginn seiner Geschichte mit seiner drogensüchtigen Mutter und seinem Zwillingsbruder zusammen. Als dieser bei einem Unfall stirbt, kann er nicht loslassen und macht sich auf die Suche nach seinem Bruder.

Sie kennen sich nicht und doch treibt ihr Leben sie stätig auf einander zu.

 Meine Meinung:
Eigentlich habe ich mir den Film nur geholt, weil er von Clint Eastwood ist. Ich weiß, was für eine Begründung, aber ich mag seine Art, die Persönlichkeiten seiner Protas aufzubauen und sie ihre eigenen Schwächen zu überwinden lassen.

George ist sehr einsam. Doch er hat es sich auch selbst so ausgesucht. Ihm reicht seine Anstellung als einfacher Arbeiter, auch wenn sein Bruder das nicht einsehen will. Er versucht ihn unbedingt in die Rolle des Mediums zu drängen, egal wie sich George dabei fühlt. Matt Damon spielt diese Rolle mit so viel Hingabe. Ich wollte ihn am liebsten in den Arm nehmen und seine Bruder einfach nur verdreschen, weil er so egoistisch ist. Als er während eines Kochkurses eine junge, hübsche Frau kennlernt, zeichnet sich sogar ein Happy End für ihn ab. Leider zerbricht auch diese an seiner "Begabung" und als er dann auch noch seinen Job verliert, gleitet er leider schon wieder in die Fänge seines Bruders. Doch plötzlich wacht er auf. Er wird zwar noch lange nicht glücklich oder er fängt an "sein" Leben zu leben und begibt sich auf die Spuren seines Lieblingsautors Charles Dickens nach London.

Maries Geschichte beginnt stattdesen mit einem Happy End. Sie befindet sich in einem Liebesurlaub mit einem Kollegen, ist eine sehr erfolgreiche Fernsehjournalistin und Werbeikone. Als sie in ihrem Urlaub fast stirbt - nein eigentlich stirbt sie und wird wieder zurück geholt, ändert sich alles. Ihre Erlebnisse während sie fast ertrunken ist, lassen sie nicht mehr los. Und als ihr Job und auch ihre Beziehung darunter leiden, zieht sie sich zurück und beginnt über ihre Erlebnisse zu recherchieren und stosst dabei auf viel Gegenwind. Doch sie kämpf und schreibt ihr Buch und findet dafür auch einen Verleger.

Marcus hat eigentlich das schwerste Los von den Dreien. Seine Geschichte beginnt damit, das er und sein Zwillingsbruder dafür kämpfen müssem, bei ihrer Mutter bleiben zu dürfen. Diese ist schwer Drogensüchtig und die Jungs müssen sich eigentlich um sie kümmern, anstatt das sie sich um ihre Söhne kümmert. Doch merkt man auch, das sie ihre Jungs liebt und sie will dann auch einen Entzug machen. Als sein Bruder die Medikamente für die Mutter von der Apotheke holt, wird er von einigen Jugentlichen überfallen und gejagt. Dabei gerät er auf die Strasse und wird von einem Fahrzeug verfasst. Marcus muß dann zu Pflegeeltern, da seine Mutter in eine Entzugsklinik geht und fühlt sich schecklich allein. Er fängt an über Geister und Medien zu recherchieren um wieder in Kontakt mit seinem Bruder zu kommen, um sich nicht mehr allein zu fühlen. Im Laufe seine schlechten Erfahrungen mit so genannten Readern, hört er dann von George  und begegnet ihm zufällig auf der Londoner Buchmesse.

Die Bilder die Clint Eastwood um die Menschen geschaffen hat, haben mich tief bewegt. Er hat sich weder dem Kitsch noch dem dem Klischee hingegeben, sondern eine Realität für jeden Prota geschaffen, ganz nach seinem eigenen Gefühlsleben. Man spürt die Freude, die Trauer, die Verzweiflung, die Hoffnungslosigkeit aber auch die Aussicht auf Zukunft, wenn immer die Personen es zulassen. Insgesamt wirkt der Film zwar düster doch lässt er immer einen kleinen Hoffnungschimmer erkennen.
Sicher der Film ist sehr ruhig und an manchen Stellen auch vorhersehbar und doch nicht langweilig, sondern aufwühlend.
Leider hat Herr Eastwood der Geschichte eine Hollywoodende verpasst und das nehme ich ihm etwas übel. Doch bis zu diesem Augenblick ist es so ziemlich das Beste was ich in den letzten Jahren gesehen habe.

Unbedingt anschauen.

Erhändlich als DVD und Blue-Ray - zum Beispiel, wenn ihr auf Cover klickt :-)







Mittwoch, Mai 02, 2012

Megan Hart - Callboys-Die Schönen der Nacht

Megan Hart - Callboys-Die Schönen der Nacht

Taschenbuch mit Schutzumschlag, Mira Taschenbuchverlag, erschienen 01.Mai 2010, ca. 480 Seiten

Inhalt: Grace bezahlt für Sex. Nicht weil sie es nötig hätte, sondern weil sie damit jeglichen weiteren Verpflichtungen aus dem Weg geht. Doch als sie Sam mit einem dieses Dates verwechselt, ist nicht mehr wie es war und sie muss sich überlegen, wie sie ihre Prioritäten in Zukunft sieht.

Meine Meinung:
Nach einem etwas schwierigen Einstieg (ich weiß nicht einmal weshalb) bin ich so gefesselt gewesen, das ich mir sogar überlegt habe, einfach mein Schlafpensum ganz auf null runter zu schrauben. Megan Hart hat wieder einmal gezeigt, das Erotik ein Buch unterstreichen, aber nicht dominieren muss. Die erotischen Elemente sind detailliert und liebevoll ausgearbeitet, doch liegt das Hauptaugenmerk wieder auf den Problemen der Charaktere und nicht auf dem Sex.

Zum einen geht es um Grace. Sie hat von ihrem Vater das Bestattungsunternehmen übernommen und bezahlt Callboys, als die einfachere Alternative. Jeden Tag muss sie mit ansehen wie Menschen durch den Tod getrennt werden und trauernde Menschen hinterlassen. Dass sie selbst auch verlassen wurde macht es für sie auch nicht einfacher. Also hat sie eines Tages beschlossen, dass sie die Liebe in ihrem Leben nicht mehr und für etwaige Bedürfnisse gibt es Callboys. Alles immer schön unter Kontrolle und nie mit Gefühlen.
Bis Sam in ihr Leben tritt - eigentlich ein Zufall. Sie begegnen sich im einem Hotel und Grace verwechselt ihn erst mit ihrem „Date“. Später sehen sie sich beruflich wieder, als Sam seinen Vater beerdigen muss. Sam selbst ist ein talentierter Musiker, der sich mit unterrichten über Wasser hält, allerdings auch eine Menge „Gepäck“ mit sich rumträgt. Er fängt an Grace zu umwerben. Einmal fast in Stalker-Manier ständig in ihrer Gegenwart rum scharwenzelnd und sich dann wieder tagelang rarmachend.

Als Grace eines Tages ein Kind im Alter ihres Neffen im Institut hat, kommt sie an ihre Grenzen und lässt Sam in ihr Leben, doch damit hat sie noch lange kein Recht auf ein Happy End. Die Scenze rund um die Beerdigung des Kindes ist auch die mit Abstand stärkste im Buch und hat mir Tränen in die Augen getrieben. Und das in einem erotischen Liebesroman!

Wie in bisher jedem Roman der Autorin sind die Charaktere toll vielschichtig und habe jede Menge Probleme in Beruf und vor allem Privatleben, die im Laufe der Geschichte immer wieder Stolpersteine bedeuten, im Grunde wie im realen Leben.

Wer sich vom Titel irreleiten lässt und hier nur eine Anreihung von verschiedensten sexuellen Treffen mit Unbekannten vermutet wird enttäuscht sein. Zwar gibt es in der ersten Hälfte einige dieser Treffen, doch sie gehören nur zur Einleitung in die Geschichte zwischen Grace und Sam und machen nur einen kleinen, wenn auch interessanten Teil aus. 

Wer aber eine Geschichte sucht, die mit und ohne gut gemachte Erotik funktioniert, ist genau richtig. Denn dafür steht Megan Hart - interessante Charaktere und eine Rahmenstory, die zwar prickelnde Erotik und auch einen guten Schuss Humor enthält, doch nicht darauf angewiesen wäre, da die Geschichte selbst schon fesselnd genug ist. 

Eine Autorin, von der ich nicht genug bekommen kann.