Google+ Schnuffelchens Bücher und Co: Eowyn Ivey - Das Schneemädchen

Samstag, September 22, 2012

Eowyn Ivey - Das Schneemädchen

Quelle und Rechte bei Rowohlt.de


Originaltitel:   The Snow Child
Verlag:               Kindler (Rowohlt)
Erschienen:    21.September 2012
Umfang:           464 Seiten
Format:            Hardcover und Hörbuch, 
                              eBook, Taschenbuch

Inhalt:
Alaska, in den 1920er Jahren: Mabel und Jack konnten keine Kinder bekommen. Um den Schmerz und die Enttäuschung hinter sich zu lassen, haben sie an der Zivilisationsgrenze Alaskas ein neues, einfaches Leben als Farmer begonnen. Doch Trauer und der harte Überlebenskampf in der erbarmungslosen Natur schaffen zwischen den beiden, die sich innig lieben, eine scheinbar unüberbrückbare Distanz. Als der erste Schnee fällt, überkommt Mabel für kurze Zeit eine fast kindliche Leichtigkeit. Eine Schneeballschlacht mit Jack entspinnt sich, und sie bauen vor ihrer Hütte zusammen ein Kind aus Schnee. Am nächsten Tag entdecken sie zum ersten Mal das feenhafte blonde Mädchen in Begleitung eines Fuchses, das sie zwischen den Bäumen des Waldes hindurch beobachtet. Woher kommt das Kind? Wie kann es allein in der Wildnis überleben? Und was hat es mit den kleinen Fußspuren auf sich, die von Mabels und Jacks Blockhaus wegführen? (Quelle: www.amazon.de)

Meine Meinung:
Eine Geschichte wie eine Schneeflocke- federleicht und faszinierend, doch dabei auch fein- und tiefsinnig.
Eine Geschichte voller Magie.

Das Buch besteht aus 3 Teilen.  Der 1. Teil besticht vor allen durch Tauer und den Gefühl der Verlorenheit. Mabel ist nie über den Verlust ihres Baby hin weggekommen und Jack ihr Mann weiss nicht wie er ihr helfen kann. Dadurch entfremden sie sich immer mehr. Der Umzug nach Alaska war mehr ein eine Flucht, als eine wirklich bewusste Entscheidung. Und dieses Land scheint mehr von den Beiden zu fordern, als sie geben können. 
Im 2. Teil scheinen Sie endlich in Alaska angekommen sein. Im Winter ist Faina die Rettungsleine für Mabel und auch im Sommer ist Mabel endlich von Alaska eingenommen. Auch ihre Freundschaft zu der Familie Benson wird immer wichtiger für die Beiden.
Im 3. Teil wird das Schneemädchen erwachsen und obwohl sie sich bis auf Mabel und Jack, keinen anderen Menschen gezeigt hat, gerät sie in das Interesse von Garrett. Doch eine wildes Kind kann man nicht einsperren. 

Dieses Buch besticht durch seine leichte Erzählweise, durch sein Einfühlungsvermögen und die Liebe zum Detail. In jeden Wort fühlt man den Schmerz und die Einsamkeit, doch auch die Lebensfreude, die Liebe und die Hoffnung der Menschen in dieser Geschichte. Ein Buch das verzaubert und einem in seinen Bann schlägt. Von der ersten bis zur letzten Seite schaut man gebannt auf das Leben von Jack und Mabel, man bangt mit ihnen, möchte sie trösten und möchte mit ihnen Lachen.  Die Geschichte lebt durch ihre großartigen Charaktere und durch die raue und doch unglaubliche schöne Landschaft. 

Ein Buch, das von Anfang an verzaubert.







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen