Google+ Schnuffelchens Bücher und Co: Marc Elsberg - Blackout

Montag, Juli 23, 2012

Marc Elsberg - Blackout




Format:         gebundenen Ausgabe, eBook, Hörbuch
Verlag:           Blanvalet
erschienen: 19.03.2012
Umfang:        800 Seiten






Inhalt:
In Europa herrscht Winter und die Menschen geniessen die angenehmen Seiten des Forschritts, wie Heizungen, Elektrizität und Sicherheit. Doch plötzlich haben Elektrizitätswerke von Italien bis Schweden Schwierigkeiten und fallen aus. Plötzlich liegt Europa im Dunklen. Und das Überleben beginnt ...
Als der italenische Hacker Riero Manzano eine Spur der Verursacher findet, glaubt ihm niemand. Niemand kann sich vorstellen das diese Katastrophe Menschengemacht sein soll. Doch als er im dem Europol Kommissar Bollard einen Zuhörer findet, wir Manzano für die Terroristen zur Gefahr und sie bringen ihn in Misskredit.
Erst jetzt wird den Obersten das ganze Ausmaß der Katastrophe klar.

Meine Meinung: 
Dieses Buch hat mich Anfangs sehr begeistert. Die Handlung beginnt ín einem Kraftwerk,in dem plötzlich runtergefahren werden muß und springt von dort zu einem Mann in der Mailänder Innenstadt, der auf Grund des Stromausfalls einen Unfall erleidet. Anfangs alles ganz harmlos. Niemand maht sich wirklich Gedanken. Der Strom kommt schon wieder. Doch er kommt nicht. Und dieses langsame durchsickern der Erkenntnis hat der Autor gut eingefangen. Wie die meisten Menschen bis zum Schluß nicht selbst ihr Leben in die Hand nehmen, sondern sich nur darauf  verlassen das die Regierungen das schon machen werden. Immerhin sind sie dafür da.  Doch die Regierung wird von Terroristen angegriffen und merkt es nicht einmal.

Die Figur des Piero Manzano ist mir zu selbstlos und herorisch geraten. Nicht einmal kommt ihm wirklich der Gedanke das alles was er macht und noch machen kann, auch von anderen getan werden kann. Stattdesen legt er sich in Einzelkampfermanier mit Europol und Bundespolizei an und "rettet" die fast im Alleingang.

Seine "Partnerin" Lauren Shannon ist Journalistin und auf der Suche nach der grossen Story, als sie Manzano in seinem Hotel trifft. Als Figur ist sie genau gegenteilig zu Manzano auf gelegt, Während er ruhig und fast stohrisch durch die Krise geht, ist sie voller Neuguer, Elan und Schwung. Zum Glück hat sich der Autor die Liebesgeschichte die sich zwischen den beiden Zeitweise andeutete nicht in die Wirklichkeit umgesetzt, denn das hätte nicht wirklich gepasst.

Die Story selbst mit ihren Wendungen und auch mit den ganzen Geschehnissen runt um den Stromausfall, fand ich ganz gelungen. Es gab keine wirklichen Längen, sondern wurde mit den Grausamkeiten des Alltag aufgefüllt der sich in den 3 Wochen des zustands immer mehr aufbaut. Ob Plünderungen, Raub, Wucher und Hunger, ob Unfälle oder Verbrechen und sogar Störfälle in AKWs in ganz Europa. Dieser Roman verdeutlicht wie anhängig wir von elektischem Strom sind. Und wie verwundbar dieses Lebennetz doch ist. Als ich dies alles auf mich habe wirken lassen, gab es eine Seite die sich wie im kalten Krieg einen Bunker bauen wollte und Lebensmittel und Wasser für Monate horten möchte. Ich fand es wahnsinnig beängstigen. Zwischendurch hatte ich immerwieder Tränen in den Augen, weil ich mein Kopfkino einfach nicht ausstellen konnte. 

Allerdings muß ich auch etwas bemäckeln. Ich fand die Überführung der Täter in dieser Situation, sowie die Lovestory mit der Eu-Angestellten nicht sehr glaubwürdig. Auch wenn ich weiß, das die Mehrheit der Leser sichher in Happy-End vorziehen, so hätte ich mir gewünscht die Geschichte wäre kosequent weiter geführt worden. Was ist mit dem Wiederaufbau, den Spätfolgen für Umwelt, Bevölkerung und die Politik. die ja schon im Vorfeld versagt hatte.?

Aber vielleicht bekommen wir von Autor ja noch ein Werk geliefert, das auch diese Thematiken anspricht, wenn auch bitte kein direkter Nachfolger zu diesem Buch. Den dies ist für mich zumindest abgeschlossen, wenn auch nicht angehackt. Es bleibt noch viel Raum zum Nachdenken und zum Grübeln.

Viel besser kann man ein Buch zu diesem Thema nicht machen !


Kommentare:

  1. wirklich tolle rezi ^^
    muss ich aber auch noch lesen @.@ so viel noch zu lesen und so wenig Zeit dafür =________=

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Alisa, das Zeitproblem quält uns wohl alle "g"

      Löschen