Google+ Schnuffelchens Bücher und Co: Juli 2012

Montag, Juli 30, 2012

Daniel Westland - Polsprung





Format:            Broschiert und eBook
Verlag :             Baumhaus Verlag (Bastei Lübbe,
erschienen:     04.April 2012,
Umfang:           240 Seiten






Inhalt:
Gestrandete Wale, instabile Mobilfunknetze. Mysteriöse Flugzeugabstürze, Flutwellen und Erdbeben. Die Welt gerät aus den Fugen. Der 16-jährige Alex und seine Freundin Isa sind sicher, dass etwas Seltsames geschieht. Als dann auch noch Alex´ Vater, ein bekannter Physiker, entführt wird und nur eine verschlüsselte Nachricht hinterlässt, steht fest: Alex muss mit dem Rest seiner Familie und Isa schnellstmöglich das Land verlassen und Kontakt zu einem russischen Wissenschaftler aufnehmen. Nur so ist die totale Katastrophe für die Menschheit zu verhindern. Werden sie den Forscher rechtzeitig finden? Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt ...(Quelle: www.amazon.de)

Meine Meinung:
Die Story beginnt mit Urlaubsstimmung. Der 16jährige Alex ist mit Familie und einer Freundin der Familie - Isa - in Portugal. Diese Situation, die Schüchternheit und Angst, welche Alex Isa gegenüber verspürt, hat der Autor gut rübergebracht. Oh Gott, war das Leben mit 16 noch schwer.

Auch die Unsicherheit beim plötzlichen Verschwinden des Vaters ist gut gelungen und die Flucht quer durch Europa hat viel Schwung und Tempo.
Als die Familie jedoch zu Hause ankommt und der finale Kampf um die Erde und ihre eigenen Leben begehen, kommt die Sparte Jugendbuch zum tragen. Trotz eines Weltklasse-Wissenschaftlers liegt die Rettung in der Hand von 3 Teenager im Hormonrausch.
Die Geschichte kann das Tempo zwar bis zum Ende halten, doch die Geschichte schwächelt zum Schluß im Bereich Realität und Charaktere.
Der Schluß kommt leider zu schnell und ich hatte das Gefühl, das der Autor unter Zeitdruck stand.

Wer sich davon nicht gestört fühlt, kann sich ein paar Stunden unterhalten fühlen.




Freitag, Juli 27, 2012

Sommeraktion des Sieben Verlags

Heute ist es soweit. Die eBook-Aktion des Sieben Verlags startet. Ihr habt noch nichts von der Aktion mit bekommen? Kein Problem, dann erkläre ich es euch

6 Wochen lang gibt es jeden Freitag ein Buch des Sieben Verlags zum Gratisdownload. Den Anfang macht Charlotte Schaefer mit "Cedars Hollow"




Und darum gehts: Nach dem mysteriösen Tod ihrer Mutter, findet sich Hazel in einer Welt aus Schweigen und Mitleid wieder. Einziger Lichtblick in einem immer schwerer zu ertragenden Alltag ist ihre Freundschaft zu dem charismatischen Dave, den sie am Tag der Beerdigung ihrer Mutter zum ersten Mal trifft. Bald entdeckt Hazel jedoch, dass sich mehr hinter Dave verbirgt, und dass das Leben im beschaulichen britischen Städtchen Cedars Hollow gefährlicher ist, als sie es je erahnen konnte. Und was hat es mit dem Jungen auf sich, der Hazel auf Schritt und Tritt verfolgt? Die beiden jungen Männer sind so gegensätzlich wie Blut und Wasser, und doch haben sie etwas gemeinsam. Ein Hauch unheimlicher Faszination umgibt sie, der Hazel magisch anzieht.
Als die Ereignisse bedrohlich werden, weiß Hazel nicht mehr, wem sie noch vertrauen kann. Sagen Vampire überhaupt jemals die Wahrheit? (Quelle: www.sieben-verlag.de)

Bisher hab ich den Gratisdownload nur auf AMAZON entdeckt. Allerdings ist es noch früh und Libri und Co. ziehen vielleicht im Laufe des Tages noch nach.  Jetzt seit ihr  interessiert, dann nichts wie los und sichert euch eurer Exemplar




Auf AMAZON kann man sich auch schon die nächsten Titel schon ansehen. Einfach dem Link folgen.

P.S. Libri hat bis jetzt (13:30 Uhr) den Preis für das eBook noch nicht reguziert. Allerdings macht http://www.bookshouse.de/shop/ bei der Gratisaktion mit. Dort könnt ihr dann eure ePub oder PDF-version des Buches ordern.

Dienstag, Juli 24, 2012

James Rollins - Sub Terra

© Blanvalet


erschienen:    Taschenbuch
Verlag:              Blanvalet
erschienen:    15.Mai 2012
Umfang:           510 Seiten

Inhalt:
Im ewigen Eis lauert ein tödlicher Schrecken!
Unter dem ewigen Eis der Antarktis haben Forscher eine Statue aus makellosem Diamant entdeckt. Dr. Ashley Carter dringt mit ihrem Team tiefer in das Höhlensystem vor, um weitere Schätze oder vielleicht sogar Überreste einer vergangenen Zivilisation zu finden.
Doch mit Schrecken erkennen Ashley und ihr Partner Ben, dass sie in den Gängen unter dem Eis nicht alleine sind. Etwas lebt hier – und es hat bereits ihre Witterung aufgenommen! (Quelle: www.randomhouse.de)


Montag, Juli 23, 2012

Michael Crichton - Welt in Angst



Format:           Taschenbuch

Verlag:             Goldmann
erschienen:    5. Oktober 2006
Umfang:           608 Seiten







Inhalt:
Der Millionär und Lebemann George Morton kommt einer unglaublichen Verschwörung auf die Spur. Die Umweltorganisation NERF, die er mit großzügigen Spenden unterstützt, macht gemeinsame Sache mit skrupellosen Ökoterroristen. Ihr neuester Plan: Durch ein künstlich ausgelöstes Seebeben wollen sie ganz Kalifornien überfluten, um die Aufmerksamkeit der Welt auf die von NERF organisierte Klimakonferenz zu lenken. Morton setzt alles daran diesem Wahnsinn ein Ende zu bereiten, doch die Terroristen sind ihm immer einen Schritt voraus …(Quelle: www.randomhouse.de)

Meine Meinung:
Micheal Crichton ist bereits 2008 im Alter von gerade einmal 66 Jahren gestorben. Doch seine Romane stehen nach wie vor für Aktualität. Und nicht immer sprich der Autor direkt an, was er mit seinem Roman sagen will, sondern benutzt seine spannenden und packenden Geschichten um auf Probleme inzuweisen, damikt wir dies verstehen. Hier stehen wir nun in unserer Problematik "Klimawechsel" und "Unweltschutz" doch ich finde ich den Weg den der Autor genutzt hat ziemlich kontovers.

Denn im Gegensatz zu allgemeingültigen Meinung vertritt die "gute" Seite dieses Buches die Meinung, das die Vorgänge (Zunahme von Wetterphänomenen und Erderwärmung) zu einem ganz normalen Zyklus in der Entwicklung der Erde gehört und die "Schutzmaßnahmen" der Umweltschützer eher zu einer Verschlechterung als den zu einer Verbesserung führt.

Die Gegenseite die "Ökos" glauben an ihre Sache und sind bereit für die Ereichung ihrer Ziele alles in kauf zunehmen. So werden Sturmfronten und Gewitter durch moderne Hilfmittel verstärkt um möglichst viele "zivile" Opfer zu produzieren und selbst vor einem selbstproduzierten Tsunami wird nicht zurück geschreckt. Von den Opfern der Killerkommandos welche Hinternisse beseitigen sollen, einmal garnicht zu sprechen.

Diese Geschichte ist wirklich spannend , wenn auch stellenweise Vorhersehbar erzählt, wobei allerdings die Protagonisten alle ziemlich blass bleiben. Michael Crichton hat allerdings schon immer mehr Wert auf die Geschichte und seine Hintergründe gelegt, so das mich diesmal nicht überrascht oder gestört hat.

Ob man nun der Geschichte glauben kann, sei nun dahin gestellt und in eine entsprechende Diskussion werde ich mich auch sicher nicht verwickeln lassen. Ich bezeichne von daher dies als Fiktion, denn mir fehlt einfach das Hintergrundwissen um mich dazu qualifiziert äussern zu können.

Dem eigentliche Thema, auf das der Autor heraus will, kommt man erst ziemlcih zum Schluß auf die Spur. Und ich muß leider gestehen, das mir dies bisher garnicht so bewusst gewesen ist und doch fand ich die Erklärungen und Erörterungen schlüßig. Es geht darum das wissenschaftlichen Forschung nicht wirklich unabhängig sind. Den die Wissenschaftler wissen von wem ihr Geld kommt und worauf die Forschung abziehlen soll. So kommt es schnell zu unbeabsichtigten Entgegenkommen zwischen Sponsor und Forschung, auch wenn dies von forschender Seite nicht so gewollt ist. Doch die Wissenschaftler wollen ihr Forschungen fortführen und abschliessen können, doch welches Unternehmen oder welche Regierungen schiessen doch noch Geld in die Forschung, wenn sich herausstellt, das die Forschung ihren "Wünschen" zugegen läuft - KEINE. Außerdem spricht der Autor auch den Untersuchungsmethoden selbst Fadenscheinlichkeit aus. Den aus Geldmangel oder auf Bequemlichkeit wird immer weniger Feldforschung betrieben und stattdesen nur noch am Computer oder im Labor Testreihen simuliert. Diese sind jedoch in vilen Bereichen der Wissenschaft völlig unzureichend und verzerren das eigentliche Bild. Nur gibt es keine Kennzeichnungspflicht in Fachblätter oder anderen Medien, wie die veröffentlichten Daten zustande gekommen sind und können so eventuell zu völlig falschen Annahmen führen. Dieses Thema finde ich wirklich interessant und werde mich zu dieses Thematik sicher noch weiter belesen.

Marc Elsberg - Blackout




Format:         gebundenen Ausgabe, eBook, Hörbuch
Verlag:           Blanvalet
erschienen: 19.03.2012
Umfang:        800 Seiten






Inhalt:
In Europa herrscht Winter und die Menschen geniessen die angenehmen Seiten des Forschritts, wie Heizungen, Elektrizität und Sicherheit. Doch plötzlich haben Elektrizitätswerke von Italien bis Schweden Schwierigkeiten und fallen aus. Plötzlich liegt Europa im Dunklen. Und das Überleben beginnt ...
Als der italenische Hacker Riero Manzano eine Spur der Verursacher findet, glaubt ihm niemand. Niemand kann sich vorstellen das diese Katastrophe Menschengemacht sein soll. Doch als er im dem Europol Kommissar Bollard einen Zuhörer findet, wir Manzano für die Terroristen zur Gefahr und sie bringen ihn in Misskredit.
Erst jetzt wird den Obersten das ganze Ausmaß der Katastrophe klar.

Meine Meinung: 
Dieses Buch hat mich Anfangs sehr begeistert. Die Handlung beginnt ín einem Kraftwerk,in dem plötzlich runtergefahren werden muß und springt von dort zu einem Mann in der Mailänder Innenstadt, der auf Grund des Stromausfalls einen Unfall erleidet. Anfangs alles ganz harmlos. Niemand maht sich wirklich Gedanken. Der Strom kommt schon wieder. Doch er kommt nicht. Und dieses langsame durchsickern der Erkenntnis hat der Autor gut eingefangen. Wie die meisten Menschen bis zum Schluß nicht selbst ihr Leben in die Hand nehmen, sondern sich nur darauf  verlassen das die Regierungen das schon machen werden. Immerhin sind sie dafür da.  Doch die Regierung wird von Terroristen angegriffen und merkt es nicht einmal.

Die Figur des Piero Manzano ist mir zu selbstlos und herorisch geraten. Nicht einmal kommt ihm wirklich der Gedanke das alles was er macht und noch machen kann, auch von anderen getan werden kann. Stattdesen legt er sich in Einzelkampfermanier mit Europol und Bundespolizei an und "rettet" die fast im Alleingang.

Seine "Partnerin" Lauren Shannon ist Journalistin und auf der Suche nach der grossen Story, als sie Manzano in seinem Hotel trifft. Als Figur ist sie genau gegenteilig zu Manzano auf gelegt, Während er ruhig und fast stohrisch durch die Krise geht, ist sie voller Neuguer, Elan und Schwung. Zum Glück hat sich der Autor die Liebesgeschichte die sich zwischen den beiden Zeitweise andeutete nicht in die Wirklichkeit umgesetzt, denn das hätte nicht wirklich gepasst.

Die Story selbst mit ihren Wendungen und auch mit den ganzen Geschehnissen runt um den Stromausfall, fand ich ganz gelungen. Es gab keine wirklichen Längen, sondern wurde mit den Grausamkeiten des Alltag aufgefüllt der sich in den 3 Wochen des zustands immer mehr aufbaut. Ob Plünderungen, Raub, Wucher und Hunger, ob Unfälle oder Verbrechen und sogar Störfälle in AKWs in ganz Europa. Dieser Roman verdeutlicht wie anhängig wir von elektischem Strom sind. Und wie verwundbar dieses Lebennetz doch ist. Als ich dies alles auf mich habe wirken lassen, gab es eine Seite die sich wie im kalten Krieg einen Bunker bauen wollte und Lebensmittel und Wasser für Monate horten möchte. Ich fand es wahnsinnig beängstigen. Zwischendurch hatte ich immerwieder Tränen in den Augen, weil ich mein Kopfkino einfach nicht ausstellen konnte. 

Allerdings muß ich auch etwas bemäckeln. Ich fand die Überführung der Täter in dieser Situation, sowie die Lovestory mit der Eu-Angestellten nicht sehr glaubwürdig. Auch wenn ich weiß, das die Mehrheit der Leser sichher in Happy-End vorziehen, so hätte ich mir gewünscht die Geschichte wäre kosequent weiter geführt worden. Was ist mit dem Wiederaufbau, den Spätfolgen für Umwelt, Bevölkerung und die Politik. die ja schon im Vorfeld versagt hatte.?

Aber vielleicht bekommen wir von Autor ja noch ein Werk geliefert, das auch diese Thematiken anspricht, wenn auch bitte kein direkter Nachfolger zu diesem Buch. Den dies ist für mich zumindest abgeschlossen, wenn auch nicht angehackt. Es bleibt noch viel Raum zum Nachdenken und zum Grübeln.

Viel besser kann man ein Buch zu diesem Thema nicht machen !


Samstag, Juli 14, 2012

Karen Rose - Todesherz

© Droemer Knaur

Format:         eBook, Hardcover
Verlag:           Knaur Verlag
erschienen:  01.06.2012
Umfang:        459 Seiten (ePub), 624 Seiten als HC


Inhalt: 
by Droemer Knaur
Lucy Trask, erfahrene Gerichtsmedizinerin in Baltimore, ist einiges gewohnt. Doch das was sie am Morgen des 3. März, nach ihrer Joggingrunde findet, geht ihr mehr als unter die Haut. Mit dem Fund einer übel zugerichteten Leiche, beginnen die 3 längsten Tage ihres Lebens und konfrontiert sie mit Dingen ihrer Vergangenheit, die sie schon seit sehr langer Zeit tief in sich vergraben hat. Auch Detective J.D. Fitzpatrick erkennt schnell, dass es sich scheinbar um einen persönlichen Rachefeldzug gegen die schöne Gerichtsmedizinerin handelt. Was verbirgt die Frau, die ihm so unter die Haut geht?


Donnerstag, Juli 12, 2012

Rachel Joyce - Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry




Format:           Gebunden mit Schutzumschlag, eBook und Hörbuch 
Verlag:             Krüger Verlag 
erschienen:    16.05.2012 
Umfang:          378 Seiten








Inhalt: 
Er wollte nur zum Briefkasten und ging dann 1000 km zu Fuß. Von Südengland bis an die schottische Grenze - eine Reise fürs leben, eine Geschichte von Tapferkeit, Betrug, Liebe, Loyalität und einem Ganzen Paar Seegelschuhen.

Meine Meinung:
Als ich an dieses Buch heranging, dachte ich es wäre eine niedliche und lustige Geschichte um einen kauzigen Herrn. Doch nach der Hälfte des Buches hatte ich bereits Tränen in den Augen. Auch wenn das Buch genau
so begann wie es erwartete, so veränderte sich die Charaktere mit jedem Kilometer von Harold.

Harold ist ein schwieriger Charakter. Selbst ohne Liebe aufgewachsen, kann er sein Glück weder sehen noch es begreifen. Queenie und ihn verbindet ein großes Geheimnis. Und als nach 20 Jahren Funkstille ein Abschiedsbrief von ihr kam, erschüttert dies sein ganzes Leben. Er begibt sich auf eine Reise, welche ihn mit seinem Leben konfrontiert.

Seine Frau Maureen hat irgendwann einfach aufgegeben um Harold zu kämpfen und ist dann nur noch für ihren Sohn da. Anfangs ist sie ein sehr unangenehmer Mensch, doch im Laufe der Geschichte erkennt man/sie ihre eigenen Dämonen und man erkennt, dass sie nur ein zutiefst verletzter Mensch ist. Je weiter sich Harold sich physisch von ihr entfernt um so näher kommen sich beide psychisch.

David, Harold und Maureens Sohn ist ein kaum greifbarer Charakter, der eigentlich nur in der Erinnerungen der Beiden erscheint. Die Aufklärung seines Parts erfolgt in Kapitel 27 und da musste ich so heulen, das ich erst einmal einige Minuten nicht ein Wort mehr lesen konnte.

Die anderen Nebencharaktere sind nur Mittel zum Zweck in der Erzählung der Geschichte. Ich werde nicht weiter auf sie eingehen, da ich sonst zuviel aus der Geschichte verraten würde.

 Auf den über 1000 km findet Harold Queenie, seine Familie, seine Liebe, Selbstvertrauen und am Ende irgendwie sich selbst. Man taucht bei Lesen immer weiter in das Leben von Harold, Maureen und Queenie ein. Ich würde dieses Buch nicht unbedingt als spannend bezeichnen, vielleicht eher interessant und dennoch fesselnd. Es ist unglaublich bewegend und hat mich tief im Inneren berührt. Soviel hab ich schon seit sehr langen nicht mehr bei einem Buch geweint.Wenn ich hier Bücher benoten würde, müsste ich die Stala nach oben ausbauen, da selbst die Höchstzahl nicht reichen würde.

Eine unglaubliche Liebeserklärung an das Leben – dieses Buch muss man gelesen haben.
 

Geburtstagsfazit


Vor 2 Tagen durfte ich mich einem neuen Lebensjahr stellen. Wer mich kennt weiss, das ich diesen Tag normaler Weise nicht sonderlich begehe. Ich seh darin nie einen wirklichen Grund. Ich bin schon vor einer Weile volljährig geworden und das nächste große Ereignis ist dann ja wohl erst wieder der Renteneintritt oder so. Nunja, das ist aber nicht der Grund dieses Posts. Sondern die lieben Menschen, die meiner Ansicht zum Trotz auch dieses Jahr den 10.07. zu einem besondernen Tag gemacht haben.

Als Erstes möchte ich da meinen "kleinen" Bruder erwähnen. OK, er ist gut 1,5 Köpfe grösser als ich, aber immer noch 2 Jahre und 2,5 Monate jünger als Ich, daher kleiner Bruder - da muss er durch :-)
Auf jeden Fall hat er für die grösste Überraschung des Tages gesorgt.  Den in dem Überraschungspaket aus München steckte ein Kindle touch - wie geil.




So hat sich mein Post von vor ein paar Tages schon erledigt, denn er hat entschieden "g" Auch  wenn er das überhaupt nicht sollte. Aber trotzdem ist er der tollste Bruder der Welt (auch wenn er uns viel zu selten besucht !- bei ca. 600 km und 6 h 30 min Fahrzeit fast verzeihlich, aber nur fast !)

Und Leute - das Teil ist geil und so leicht. Ich habe bereits einen Trekstor 3.0. Der fühlt sich dagegen wie ein Ziegelstein an.

Mein Oma hat mir auch einen Gebutstagsumschlag zugesteckt, der natürlich Geld enthielt, da ich am besten wüsste was ich möchte. Klar - Bücher "g" Und ich bin auch gleich los und hab für Umsatz bei unserem örtlichen Buchdealer gesorgt. Allerdings hat dank Buchhandlung, Weltbildwerbung und Mängelkiste bei Kaufland auch noch das Kongto herhalten müssen. Auweia. Aber immerhin ist eine sehr schöne Ausbeute dabei rumgekommen oder "g" und ich brauch auch die nächsten Jahre keine Angst zu haben das mir der SuB ausgehen könnte ;-)



Ausserdem möchte hier noch die gefühlten Millionen Wünsche bei Facebook und Buchgesichter erwähnen die mich sehr gerührt haben und Beates liebe Geburtstagskarte. Ihr seit alle so toll, wie ihr mich Geburtstagsmuffel immer wieder überrascht und rührt, bis ich pipi in den Augen hab. Ich drücke euch alle ganz doll.

P.S. Selbst der INK-verlag hat sogar noch für ein nachträgliches Geburtstagsüberraschung gesorgt als er mich gestern für eins der 15 Ashes 01. Bücher auserwählte. Endlich ein Buch weniger auf der WL "g" Vom SuB sprechen wir garnicht mehr, der wird nur noch genossen. ;-)

Dienstag, Juli 10, 2012

Berndt Schulz - Moderholz

© Sutton Krimi Verlag

Format:             Broschiert 
Verlag:               Sutton Krimi Verlag
Erschienen:     03.02.2012
http://www.bloggdeinbuch.de/

Umfang:            192 Seiten
Preis:                  12,00 €
Inhalt: 
Im Bethmannpark sterben nicht nur Bäume.

"Der Mörder ist immer der Garten?" Zumindest liegt der Schluß nahe, als im Frankfurter Bethmannpark eine Leiche in einem Teich treibt. Den die Gärtner sind allesamt entlassene Strafgefangene ...
Doch welche Rolle spielt die Schöne aus den besten Kreisen?

Max Horner, Kriminalhauptkommissar a.D., Witwer und leidenschaftlicher Kleingärtner, verbringt einen großen Teil seiner Zeit im Bethmannpark. er liebt die Schönheit des Parks, die besondere Atmosphäre und die Pflanzenvielfalt.

Aber dann geschieht ein Mord in seinem Arkadien, das ohnehin durch den gefrässigen Eichenprozessionsspinner bedroht ist! Das läßt ihm keine Ruhe - und außerdem zeigt er seinen nassforschen jungen Exkollegen nur zu gern, was ein alter Störberhund noch drauf hat.

by Blogg dein Buch